R8 Ultimate 8x57 mit Swarovski dS und Hausgen JD184 funzt nicht richtig zusammen...

Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
3.295
Gefällt mir
2.450
#18
Ja und?
Hat es einen internen Speicher den man nullen/ löschen muss?
Es braucht als ZF mit Ballistikrechner die richtigen Eingangsdaten. Ob das Geschoss bsp 800 oder 850 ms fliegt, ist doch entscheidend.

Edit: und selbst mit bekannter v0 sollte man die gerechnete TPL verifizieren und ggf nochmal anpassen. Ich brauch das normal nicht bei meinen jagdl. Möglichkeiten. Aber wirklich spannend ist sowas mit einer 22lfb 'nachzuspielen'. Am besten noch subsonic. Hat mir Spaß gemacht und die Werte waren über Klicks oder Mildot dann mit Strelok auch echt brauchbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
4.217
Gefällt mir
535
#19
Es braucht als ZF mit Ballistikrechner die richtigen Eingangsdaten. Ob das Geschoss bsp 800 oder 850ms fliegt, ist doch entscheidend.
Das ja richtig. Es muss sich auch die richtigen Werte ziehen..... wenn es auf ner anderen Büchse sitzt ist doch klar, das solche Fehler auftreten.
 
Mitglied seit
7 Jul 2017
Beiträge
3.295
Gefällt mir
2.450
#20
Dem TS ist es aber nicht klar, offenbar. Und deshalb fragt er, denn alleine mit Einschiessen ist es halt nicht getan.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
6.014
Gefällt mir
13.095
#21
Naja, irgendwie kreisen wir langsam die Lösung ein:cool:

Daher mal das, was mir mein Kaffeesatz mit den lückenhaften Informationen sagt:
- Die bisherige Prof Success hat 58cm LL und das dS wurde mit den ballistischen Daten des Munitionsherstellers gefüttert. Das muss +/- ein paar Zentimeter gepasst haben, sonst hätte treffen bis auf 200m nicht funktioniert. Ob das der BüMa oder unser TS gemacht hat? Keine Ahnung:unsure:
- Die Ultimate wurde mit 47cm oder kürzer geordert, um den Zugewinn durch den SD auszugleichen, die ballistischen Daten im dS wurden allerdings nicht um die geänderte V0 aktualisiert. Das erklärt einwandfrei die Tiefschüsse, die jetzt auftreten.

Abhilfe: V0 messen und das dS mit den richtigen Daten füttern, egal ob durch BüMa oder TS

Das hätte eigentlich nach einem Weitschuss- Seminar relativ schnell klar sein müssen. Von daher halte ich es mit wernerzwo aus #2 und würde raten, sich mit Grundlagen der Ballistik zu beschäftigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Aug 2019
Beiträge
22
Gefällt mir
6
#24
Hallo,

führte einige Jahre einen R8 Professional Success in 8 x 57 mit Swarovski dS. Mit der EVO GREEN konnte man auch jenseits der 200 m kleinere Ziele zuverlässig treffen (Weitschuss-Seminar).

Nun macht der Junior Jagdschein, in Niedersachsen werden Flüstertüren legal, da schafft sich "Vatter" einen R8 Ultimate in 8x57 mit Hausgen JD184 an, damit der Junior die vielfach erprobte Vorwaffe "erben" kann.

Der Junior bekommt nur eine neue Visierung dazu, damit Vatter die gewohnten Optiken mit auf die neue Waffe übernehmen kann = dS 5-25 und Z6-i 1-6 für die Drückjagd.

Was passiert aber nun?

Die Waffe wird, wie es auch sein muss, mit dem dS auf 100 m Fleck eingeschossen. Den "Rest" soll ja das dS übernehmen... ...tut es aber leider nicht (mehr). Bei 150 m habe ich ca. 7-8 cm Tiefschuss und bei 200 m ca. 15 cm.

Kann es sein, dass das dS damit nicht klar kommen kann, da die Werte durch den Schalldämpfer verändert werden und das dS diese Veränderungswerte logischer Weise nicht kennen kann?

Beim "alten" R8 ohne Schalldämpfer hat die Symbiose aus dS und R8 absolut perfekt funktioniert.

Auf 50 m schiesst das neue System perfekt, auch mit beiden Visierungen.
V0 gehört gemessen!
 
Mitglied seit
3 Jul 2018
Beiträge
323
Gefällt mir
334
#25
:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
Wenn es nur nicht so traurig wäre ... :cry: :sad:
Richtig. Eigentlich sollte ich mich hier zurückhalten, da meine Antwort wenig zur Fragestellung beiträgt. Aber es drängt sich der Gedanke auf, dass ihr genau die Typen seid die man nicht auf der Jagd möchte. Anstelle den Werbekatalog durchzukaufen würde waidmännisches- und waffentechnisches Wissen helfen.

Ich möchte Dir als Person nicht zu nahe treten. Deine Herangehensweise an die Jagd wirkt aber schon jetzt zweifelhaft.

"...mit dem dS auf 100 m Fleck eingeschossen..."

Wieso nicht GEE? Wieso V0 noch nie gemessen, wenn Du schon auf einem Weitschuss-Seminar warst?
 
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
4.217
Gefällt mir
535
#26
GEE einschießen ist genauso wie 4cm hoch gefährlich bei einem Glas mit Ballistikrechner.
Gläser wo Nutzer gewillt sind regelmäßig mit ASV und oder Ballistikrechner zu schießen werden auf Fleckschuss eingestellt. Ab da kann man dann zuverlässig mit arbeiten. Alles andere führt zu Fehlern.
 
Mitglied seit
5 Jul 2012
Beiträge
933
Gefällt mir
691
#27
Leute , was soll das? Es wird da noch ein paar mehr von uns geben, die sich mit der teils sehr komplexen Materie Ballistik schwer tun.
Ich glaube eher dass es darum geht, dass sich jemand ein hochkomplexes, computergesteuertes ZF, also ein sehr sehr spezielles und kompliziertes Werkzeug, kauft, ohne die Grundlagen hinreichend zu kennen.
 
Mitglied seit
8 Sep 2016
Beiträge
1.698
Gefällt mir
1.080
#28
Ich glaube eher dass es darum geht, dass sich jemand ein hochkomplexes, computergesteuertes ZF, also ein sehr sehr spezielles und kompliziertes Werkzeug, kauft, ohne die Grundlagen hinreichend zu kennen.
Genau so sehe ich das auch!

Früher konnten die Jungs und Mädels sogar über KK 50, 100, 200, 400 ,.... weit schießen.
Da hatte man dan z.T. Klappkimmen oder ein verstellbares System.
Heute denkt jeder, daß der blöde Computer einem sogar das Denken abnimmt.
Und man einfach so ein DS-Glas kaufen muß und es locker von Waffe A auf B auf C schrauben kann und das Teil kapiert sofort, daß es jetzt andere Daten als Grundlage verwenden muß.

DAS man das System aber mit den anderen BASISDATEN vorab fütern muß scheint einigen wohl etwas ................ (sagen wir mal) unklar zu sein.
 
Mitglied seit
20 Apr 2016
Beiträge
67
Gefällt mir
26
#29
Ich glaube eher dass es darum geht, dass sich jemand ein hochkomplexes, computergesteuertes ZF, also ein sehr sehr spezielles und kompliziertes Werkzeug, kauft, ohne die Grundlagen hinreichend zu kennen.
Ja, das kann sein. Aber die Dinger sind teil auch sehr komplex und erklärungsbedürftig. da kann man und sollte man Hilfestellung leisten. Ich behaupte mal das viele Schwierigkeiten mit diesem Rechner gesteuerten Zeugs, mit App Anbindung haben. Meins wär's nicht. Mir reicht GEE eingeschossen. Weiss aber nach über 20 Jahren in der Opto-elektronischen Industrie das viele Kunden mit ASV Systemen überfordert waren.
 
Mitglied seit
26 Aug 2012
Beiträge
235
Gefällt mir
119
#30
Also soweit ich weiß, ist es korrekt das DS auf 100m Fleck einzuschießen. Bei seinen Berechnungen geht das Glas also von Fleckschuss aus. Da wäre es in der tat wenig clever nen Hochschuss einzubauen. Ziel von der Optik ist es ja, das man quasi in jeder Entfernung Fleckschuss hat, weil eben der Fleck wandert...
 
Oben