R93 Mündungsgewinde schneiden

Registriert
16 Mrz 2008
Beiträge
172
Das Problem mit dem nicht passenden Verschlußabstand bei der R93 hatte ich beim Neubeschuss wegen Gewindeschneiden (in München bei Waffen Niedermeier) auch. Eine 6,5x65 und Wechsellauf 8,5x63 auf Professional-Schaft. Der arme Niedermeier wäre fast verzweifelt: Gewindeschneiden in seiner Werkstatt, sehr gut gemacht, Beschuß, durchgefallen wegen nicht passendem Verschlußabstand, an Blaser gesendet, erneuter Beschuss mit offenbar neuem Verschlußkopf, zurück an Niedermeier. Bezahlt habe ich nur den vereinbarten Preis, sehr fair. Irgendwas 500 Euro plus für beide Läufe.
Was aber noch nicht geklärt ist hier: Der nicht passende Verschlußabstand kommt ja nicht vom Gewindeschneiden, sondern er wird wegen des Neubeschusses erst bei dieser Gelegenheit entdeckt. Das heißt: viele R93 haben offenbar einen nicht passenden Verschlußabstand, der aber erst auffällt, wenn ein Neubeschuss fällig ist. Woher kommt das? Dass Blaser das nurmehr selber macht und bei mir der Verschlußkopf geräusch- und kostenlos durch einen neuen ersetzt wird, macht mich etwas stutzig. Verformt sich der Verschluß im Gebrauch?
Jedenfalls mag ich meine R93 sehr gern und sie hat immer funktioniert. Weiß jemand Näheres?
 
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
8.609
Das Problem mit dem nicht passenden Verschlußabstand bei der R93 hatte ich beim Neubeschuss wegen Gewindeschneiden (in München bei Waffen Niedermeier) auch. Eine 6,5x65 und Wechsellauf 8,5x63 auf Professional-Schaft. Der arme Niedermeier wäre fast verzweifelt: Gewindeschneiden in seiner Werkstatt, sehr gut gemacht, Beschuß, durchgefallen wegen nicht passendem Verschlußabstand, an Blaser gesendet, erneuter Beschuss mit offenbar neuem Verschlußkopf, zurück an Niedermeier. Bezahlt habe ich nur den vereinbarten Preis, sehr fair. Irgendwas 500 Euro plus für beide Läufe.
Was aber noch nicht geklärt ist hier: Der nicht passende Verschlußabstand kommt ja nicht vom Gewindeschneiden, sondern er wird wegen des Neubeschusses erst bei dieser Gelegenheit entdeckt. Das heißt: viele R93 haben offenbar einen nicht passenden Verschlußabstand, der aber erst auffällt, wenn ein Neubeschuss fällig ist. Woher kommt das? Dass Blaser das nurmehr selber macht und bei mir der Verschlußkopf geräusch- und kostenlos durch einen neuen ersetzt wird, macht mich etwas stutzig. Verformt sich der Verschluß im Gebrauch?
Jedenfalls mag ich meine R93 sehr gern und sie hat immer funktioniert. Weiß jemand Näheres?
Deine Läufe wurden ja ursprünglich nicht mit dem Verschluß deiner Waffe beschossen.
 
Registriert
26 Feb 2014
Beiträge
1.182
Das wäre ja fast identisch mit dem Preis von Blaser, jedoch inkl. Schalldämpfer. War das ein Sonderpreis?
Nein

Ich wohne im nördlichen Speckgürtel Münchens und habe einige Büxer runderhum angefragt. Der nächstgünstigste wäre Frankonia gewesen, dann war bis gut 400 Euro ohne Schalli alles dabei gewesen. Eine Frechheit meiner Meinung nach.
Über Google habe ich dann den in Niederbayern gefunden. Junger Büchsenmachermeister ohne abgehobene Preise. Da fahr ich lieber 150 Kilometer, bevor ich den möchtegern Münchnern Schickimicki Büxern das Geld in den Ar... schiebe.

Edit: Auf meine Frage, was denn das Laufkürzen extra kostet war er ein wenig überrascht und meinte, dass doch der Lauf eh eingespannt ist. Warum das denn dann mehr kosten solle....
Er bekam von mir dann ein ordentliches Trinkgeld.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10 Dez 2013
Beiträge
420
Das heißt: viele R93 haben offenbar einen nicht passenden Verschlußabstand, der aber erst auffällt, wenn ein Neubeschuss fällig ist. Woher kommt das?

Beim G3 Sturmgewehr musste man Verschleiss beim Verschlussabstand durch neue Rollen ausgleichen. Wird hier villeicht durch neue Verschlussköpfe kompensiert.
 
Registriert
25 Okt 2006
Beiträge
999

sx4

Registriert
17 Okt 2020
Beiträge
19
So, ich habe heute mal mit dem BüMa des Vertrauens telefoniert.
350€ Gewinde schneiden + kürzen
-50€ ohne kürzen
Wenn ich Pech habe und es nochmal zu Blaser muss:
nochmal 100€
Ist ein Blaser Vertragshändler, also sollte das in Ordnung gehen.
Und es ist günstiger als wenn ich den Spaß direkt zu Blaser schicke.
Da ich weiß, dass er das vernünftig macht, wird es jetzt wohl darauf hinauslaufen.
Jetzt ist nur noch die Frage ob Hausken JAKT JD 184 oder 224.
Aber ich denke der Thread ist lang genug, und ob ich jetzt lieber 4cm mehr und 7db weniger habe kann ich mir auch so überlegen.
Vielen Dank für die Antworten!
 

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
4.123
Nimm doch den 184 und lass dafür den Lauf nicht kürzen. Mehr LL besser für Leistung. Mündung/SD auch Stück weiter weg vom Ohr (ok, wenige cm) und der 184 gleicht etwas Länge aus, da sehr kompakt. Leistung soll ja sehr gut sein. Habe ihn selbst aber nicht.
 

sx4

Registriert
17 Okt 2020
Beiträge
19
Aber wegen nur 4cm Verlängerung wegen 7db?
7db dürfte doch eigentlich eine ganze Menge sein.
Der 224 Lite ist doch dem JD relativ ähnlich oder nicht?
 
Registriert
9 Sep 2013
Beiträge
69
Verformt sich der Verschluß im Gebrauch?
Jedenfalls mag ich meine R93 sehr gern und sie hat immer funktioniert. Weiß jemand Näheres?
Die R93 wurden (bei den nicht deutschen Kalibern) mit Delta L beschossen.
Die Delta-L-Regelung wurde ursprünglich für sichere Funktion in Automaten eingeführt. Dabei werden die Patronenlager 0,1mm tiefer geschnitten.
Da es beim R93 zu Anfang Reihenweise Probleme mit klemmenden Verschlüssen gab wurden die Läufe dann alle mit Delta L beschossen. Also schonmal ganz offiziell mit 0,1mm tieferen Lagern.
Zusätzlich erfolgt der Beschuss an den Einzelkomponenten. Stimmt die Toleranzaufteilung nicht, kann es je nach Paarung zusätzlich "theoretische" Verschlussabstandsprobleme geben. Auffallen tut dies erst seit Reihenweise Neubeschüsse wegen nachträglicher Gewinde erfolgen.
Ein reales Problem an diesen Waffen existiert in der Praxis erst, wenn ein Neubeschuss erfolgt.
Denn gemäß Beschussverordnung fallen diese Waffen durch den erneuten Beschuss.
Seriös lässt sich dies nur durch einen Verschlusskopf mit geringerem Verschlussabstand beheben.

Deshalb gehen solche Waffen nach Isny.

Der Verschlussabstand hat sich nicht geweitet, er war schlicht immer zu groß.
Im Zusammenbau wurden die meisten Waffen wegen dem Komponentenbeschuss gar nicht geprüft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
169
Zurzeit aktive Gäste
559
Besucher gesamt
728
Oben