Räude bei Wildschwein ja/nein?

Anzeige
Mitglied seit
12 Dez 2009
Beiträge
2.202
Gefällt mir
5
#1
Hallo zusammen,

Wie würdet ihr die Bilder einschätzen? Räude oder nicht? Für mein Dafürhalten ja.
Hier die „gesunde“ Seite

Und hier die bedenkliche


Ich weiß, auf Bildern nicht allzu leicht einzuschätzen, ein Versuch ist es aber wert.
 
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
1.884
Gefällt mir
62
#2
Zieh doch mal an den Borsten, gehen die leicht raus?

kein Schorf oder offene Stellen der Haut?
 
Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
2.375
Gefällt mir
15
#3
verkrustete Stellen auf der Schwarte? Schorfig? fehlendes Haarkleid? Räude. Wenn Du sicher gehen willst schick die Sau ein, oder lass einen Tierarzt drüberschaun. Genussuntauglich.
 
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
1.884
Gefällt mir
62
#6
Ja dann, lass die sicherheitshalber mal vom Vet in Augenschein nehmen.

Kost net viel und du weist wo du dran bist....

Hier aus der ferne ist das aus der Glaskugel lesen.....

... Kann alles oder auch nix sein...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Jul 2005
Beiträge
2.104
Gefällt mir
54
#7
Hier in der Region grassiert die Räude. Schwarzwild ebenso wie Füchse. Bilder die ich gesehen habe sehen anders aus. Komplett kahle Stellen, schorfig, offene Stellen. Arme Kreaturen. Keine Chamce auf Heilung. Bei mir im Revier bisher nur Füchse. Davon aber einige!
 
Mitglied seit
8 Okt 2016
Beiträge
2.275
Gefällt mir
339
#8
Hatte neulich dass gleiche. Nur noch an mehreren Stellen und ausgeprägter. Die Sau war auch ein wenig abgekommen.
Hätte auch auf Räude getippt und hab doe Sau verworfen.

WH
 
Mitglied seit
12 Dez 2009
Beiträge
2.202
Gefällt mir
5
#9
Gerade bei einer Tierärztin gewesen, sie vermutet ebenfalls Räude. Sau wird verworfen.
Danke euch.
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
2.658
Gefällt mir
159
#10
Rein aus interesse,
ist es bei Räude erforderlich die Sau zu verwerfen? Soweit ich mich erinnere ist das Fleisch uneingeschränkt genusstauglich wenn nicht schon andere Indikatoren (z.B. stark abgekommen) dazukommen?
 
Mitglied seit
8 Okt 2016
Beiträge
2.275
Gefällt mir
339
#11
Rein aus interesse,
ist es bei Räude erforderlich die Sau zu verwerfen? Soweit ich mich erinnere ist das Fleisch uneingeschränkt genusstauglich wenn nicht schon andere Indikatoren (z.B. stark abgekommen) dazukommen?
Dann schmeckt sie mir aber auch nicht.
Dann noch dass Risiko sich selbst mit Räude zu infizieren. Nein danke...
 
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
3.126
Gefällt mir
198
#12
Rein aus interesse,
ist es bei Räude erforderlich die Sau zu verwerfen? Soweit ich mich erinnere ist das Fleisch uneingeschränkt genusstauglich wenn nicht schon andere Indikatoren (z.B. stark abgekommen) dazukommen?

Ich denke, solange es keine offenen, zt. auch eiternden Wunden in der Haut gibt, gibt es keinen Grund, das Fleisch für Genussuntauglich zu erklären, denn so können auch noch keine Bakterien in den Blutkreislauf gekommen sein.
Zum Eigenschutz beim Abschwarten kann man sich mit Gummihandschuhen schützen, und anschließend gründlich die Hände und Arme waschen. Räude wird durch Räudemilben hervorgerufen, und diese sind nicht mit z.B. einem Virus zu vergleichen.
Aber das ist nur meine eigene Meinung.
Vielleicht kann z.b. @ Wandersmann etwas dazu sagen??

wmh

Jäger:cool:
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.213
Gefällt mir
363
#13
Bin ja schon da!

Die Bilder/Beschreibungen sprechen - mit aller Vorsicht - für eine Räude; Nachweis u.a. durch mikroskopische Untersuchung eines Hautgescabsels, immer vom Rande befallener oder entzündeter Hautstellen:
Sarcoptes suis - Schweinemilbe - befällt Haus- & Wildsauen und den Menschen, der unvorsichtigen Umgang mit befallenen Tieren pflegt.
Handschuhe beim Aufbrechen, Händewaschen hinterher!.
Verbreitung bei Wildschweinen durch Kontakte Tier zu Tier, im Kessel auch durch "Einstreu". Auch Scheuerstelle an Bäumen müssen als infiziert gelten.
Verlauf unterschiedlich, bei warm-trockenen Wetter verlangsamt. Bei starkem Befall leiden die armen Viecher nicht nur unter dem Juckreiz sondern auch an allergischen Komplikationen.
Lebensmittelrechtlich:
Solange nur die Haut befallen ist und keine Allgemeinerkrankung/starke Abmagerung/tiefere Wunden erkennbar, ist das restliche Schwein verzehrbar, gerade da Sauen in aller Regel abgeschwartet werden.
Hauptsächliche Verwechslungsmöglichkeit:
Hochgradiger Befall mit stechend/saugenden Schweineläusen - auch starker Juckreiz, weniger flächiger Hautbefall, Läuse sind bei ca. 5mm Länge gut erkennbar.

Wandersmann
 
Mitglied seit
4 Mrz 2007
Beiträge
8.514
Gefällt mir
55
#15
Hatte vor ein paar Monaten eine Sau die von einem Mitjäger erlegt wurde. Kahle Stellen hinter den Tellern und am Körper. Da im Revier die Räude grasiert und auch schon 2 Füchse auf den Kameras waren die stark Räude befallen sind, wird bei mir grundsätzlich jede Sau die verdachtsweise nach Räude aussieht verworfen!
Auch wenn eine Sau Räude befallen ist und der Verzehr unbenklich wäre,würde ich sie nicht zum Verzehr freigeben! Ich bringe ein sauberes und wertvolles Lebensmittel in den Verkauf. Da setze ich mir keine Laus in den Pelz und mache mir meinen Kundenstamm damit kaputt.
Man weiss ja wie empfindlich heutzutage manche Lebensmittel Konsumenten reagieren wenn irgend etwas nur im argen liegt! Und negativ Reklame brauche ich bei so etwas nicht! :roll:
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben