Räude Fuchs

Anzeige
Mitglied seit
29 Mai 2018
Beiträge
31
Gefällt mir
36
#1
Heute war ich draussen mit meinem besten Jagdfreund und wir waren auf der Suche nach einem Überläufer der den hinteren Lauf schont um ihm zu erlösen. Kaum angekommen haben wir ihn schon ausgemacht mit der WBK. Auf 70m rangepirscht und natürlich dreht der Wind. Die Steckdose gen Himmel und weg war er... naja zumindest wissen wir jetzt wo er ist. Andere Stelle angefahren um ihn eventuell abzupassen aber keine Spur. Wir wollten nach einer Revierrunde gerade wieder los und wir schauen nochmal durch die WBK und können einen Fuchs ausmachen in ca. 80m Entfernung. Hm falsche Büchse dabei (.308 mit Blaser CDC) dachten wir lassen es gut sein. Aber in der WBK machte sich der Eindruck immer fester dass etwas nicht stimmt. Ziemlich abgekommen dachten wir und die Lunte auch nicht wirklich schön... ja komm das sieht aus wie Räude also doch die .308 geschnappt am Strassenschild angestrichen und auf 70m spitz getroffen. Naja balgschonend ist anders aber ging ja nicht um den Balg diesmal. Nach dem herantreten an das Stück hat sich der Verdacht auch gleich bestätigt. Räude... irgendwie habe ich mehr „Freude“ an solchen Hegeabschüssen als wenn der kapitale Bock vor mir angeblattet auftaucht. Keine hochtrabende Jagdgeschichte aber für mich doch ein wirklich gelungener Abend und ein Tier vom Leiden erlöst.
 
Mitglied seit
28 Jan 2019
Beiträge
1.448
Gefällt mir
1.500
#2
Heute war ich draussen mit meinem besten Jagdfreund und wir waren auf der Suche nach einem Überläufer der den hinteren Lauf schont um ihm zu erlösen. Kaum angekommen haben wir ihn schon ausgemacht mit der WBK. Auf 70m rangepirscht und natürlich dreht der Wind. Die Steckdose gen Himmel und weg war er... naja zumindest wissen wir jetzt wo er ist. Andere Stelle angefahren um ihn eventuell abzupassen aber keine Spur. Wir wollten nach einer Revierrunde gerade wieder los und wir schauen nochmal durch die WBK und können einen Fuchs ausmachen in ca. 80m Entfernung. Hm falsche Büchse dabei (.308 mit Blaser CDC) dachten wir lassen es gut sein. Aber in der WBK machte sich der Eindruck immer fester dass etwas nicht stimmt. Ziemlich abgekommen dachten wir und die Lunte auch nicht wirklich schön... ja komm das sieht aus wie Räude also doch die .308 geschnappt am Strassenschild angestrichen und auf 70m spitz getroffen. Naja balgschonend ist anders aber ging ja nicht um den Balg diesmal. Nach dem herantreten an das Stück hat sich der Verdacht auch gleich bestätigt. Räude... irgendwie habe ich mehr „Freude“ an solchen Hegeabschüssen als wenn der kapitale Bock vor mir angeblattet auftaucht. Keine hochtrabende Jagdgeschichte aber für mich doch ein wirklich gelungener Abend und ein Tier vom Leiden erlöst.
So ähnlich???
MfG
D.T.
 

Anhänge

Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
2.479
Gefällt mir
1.596
#7
Also ich nehme grundsätzlich jeden Fuchs mit den ich kriegen kann und locke auch. Mit Räude hatte ich auch schon auf der Kamera aber trotz reichlich ansitzen dort leider nicht vor bekommen. Daher von mit kräfiges Waidmannsheil zum Hegeabschuss!
 
Mitglied seit
22 Sep 2015
Beiträge
145
Gefällt mir
352
#8
Mein erster Abschuss war auch ein räudiger Jungfuchs, noch im Juli in der Schonzeit. Da war mit der 30.06 nicht mehr viel übrig. Über diesen Abschuss habe ich mich sehr gefreut.
Seit der Zeit haben weder ich, noch meine Mitjäger im Revier aber keinen mehr gesehen, und ich bin 3-4x die Woche draußen, morgens, abends , nachts...ich würde dieses Jagdjahr keinen gesunden mehr schießen, bis der Bestand sich erholt hat.
Ist aber auch ein reines Waldrevier
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
12.522
Gefällt mir
21.855
#9
Mein erster Abschuss war auch ein räudiger Jungfuchs, noch im Juli in der Schonzeit. Da war mit der 30.06 nicht mehr viel übrig. Über diesen Abschuss habe ich mich aber sehr gefreut.
Seit der Zeit haben weder ich, noch meine Mitjäger aber im Revier keinen mehr gesehen, und ich bin 3-4x die Woche draußen, morgens, abends , nachts...ich würde dieses Jagdjahr keinen gesunden mehr schießen, bis der Bestand sich erholt hat.
Du hast noch keine Ahnung:cool:
Es gibt keinen Fuchsbestand, nur einen Besatz und wozu sollte der sich erholen?
Du kannst dem schönen und edlen Wild Rotfuchs keinen größeren Gefallen tun, als ihn immer und überall (Jagdzeiten beachten) scharf und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu bejagen. Nur so kann ein Beitrag zur Räude- und Staupe Vorsorge geleistet werden, ausserdem hilft es allem Niederwild und den Bodenbrütern.
 
Mitglied seit
22 Sep 2015
Beiträge
145
Gefällt mir
352
#11
Du hast noch keine Ahnung:cool:
Es gibt keinen Fuchsbestand, nur einen Besatz und wozu sollte der sich erholen?
Du kannst dem schönen und edlen Wild Rotfuchs keinen größeren Gefallen tun, als ihn immer und überall (Jagdzeiten beachten) scharf und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu bejagen. Nur so kann ein Beitrag zur Räude- und Staupe Vorsorge geleistet werden, ausserdem hilft es allem Niederwild und den Bodenbrütern.
Ich lerne immer gerne. Aber 4 Jäger und der Förster haben keinen mehr gesehen. Wo sind sie?
Und der Abschuss war, wie beschrieben, ein Jungfuchs
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
12.522
Gefällt mir
21.855
#12
Du kannst auch über viele Wochen und bei zig Ansitzen keinen in Anblick bekommen und trotzdem sind plötzlich überall wieder Füchse da.
 
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
3.215
Gefällt mir
2.356
#13
xxx

Seit der Zeit haben weder ich, noch meine Mitjäger im Revier aber keinen mehr gesehen, und ich bin 3-4x die Woche draußen, morgens, abends , nachts...ich würde dieses Jagdjahr keinen gesunden mehr schießen, bis der Bestand sich erholt hat.
Ist aber auch ein reines Waldrevier
hallo.
Weidmannsheil (y)
Hast du eine Kirrung mit Wildkamera? Falls nicht, mach mal. Vielleicht siehst du dann was an Füchsen so unterwegs ist
 
Mitglied seit
22 Sep 2015
Beiträge
145
Gefällt mir
352
#14
Wmd.
Würden wir gerne. Ist aber Stadtwald. Die klauen uns alles, was nicht Niet- und Nagelfest ist. Zuletzt 3x die Wilduhren an den Kirrungen. Wenn wir Kameras aufstellen, müssten wir diese mit Schildern kennzeichnen (ich habe einen BGS beim HessenForst), die schreiben das vor...und dann sind sie erst recht weg.
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
7.566
Gefällt mir
5.667
#15
Wärmebildkamera hilft auch schon beim Bestätigen von "unsichtbarem" Wild.

Außerdem Pirschzeichen erkennen: Trittsiegel, Losung, Haare im Lager, Pässe und Wechsel, Abtritte, Wühlstellen und Gebräch... geh mit dem Hund und schau, was er Dir zeigt....

Btw. Ein Jungfuchs hat Eltern und Geschwister ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben