Rasierpinsel aus selbst erlegtem Dachs(haar) fertigen lassen - Wer hat Erfahrungen?

Anzeige
Mitglied seit
17 Feb 2016
Beiträge
148
Gefällt mir
371
#1
Moin zusammen,

am 01.09. geht bei uns in Niedersachsen der Dachs auf. Ich habe die Tage ne Wildkamera an der Dachsburg im Revier platziert und die Jungs sind ordentlich aktiv. Da ich gern so viel wir möglich vom Dachs verwerten will kommen neben Schädelpräparat, Schwarte und Schinken ja noch die Nutzung der Haare für einen Rasierpinsel in Frage. Trotz intensiver Suche in diversen Foren habe ich hierzu noch keine Erfahrungsberichte gelesen. Parallel habe ich das Pinselmuseum in Bechhofen (eine Region mit vielen kleinen Pinselherstellern angeschrieben - bisher ohne Antwort).


Somit die Frage an Euch:

Hat jemand schon mal aus selbsterlegtem Dachs Rasierpinsel fertigen lassen und was ist da im Detail zu beachten (Rasieren und wenn je welche Haare genau? Wie verpacken und vorbehandeln.....) und über welchen Hersteller hat Ihr das realisiert?

Horrdio
Christian
 
Mitglied seit
27 Jan 2006
Beiträge
10.769
Gefällt mir
821
#2
Geht Dachshaar auch für die Schamhaarrasur meiner derzeitigen Lebensgefährtin oder piekst das zu sehr ?
 
Mitglied seit
17 Feb 2016
Beiträge
148
Gefällt mir
371
#5
@Waldgeist: Ich dachte immer nen Drahthaar wäre "dornenfest" - da würde ich mir über Dachshaare keine Gedanken machen ;-)

Christian
 
Mitglied seit
7 Dez 2010
Beiträge
693
Gefällt mir
1.435
#6
Probier es mal im Nassrasur.com-Forum. Dort meine ich gelesen zu haben dass einige Bastler ihre Rasierpinsel aus Dachshaar oder Schweineborste selber binden.
Viel Erfolg!

Gruß & WH

ANS
 
Mitglied seit
27 Jan 2006
Beiträge
10.769
Gefällt mir
821
#7
Moin zusammen,

am 01.09. geht bei uns in Niedersachsen der Dachs auf. Ich habe die Tage ne Wildkamera an der Dachsburg im Revier platziert und die Jungs sind ordentlich aktiv. Da ich gern so viel wir möglich vom Dachs verwerten will kommen neben Schädelpräparat, Schwarte und Schinken ja noch die Nutzung der Haare für einen Rasierpinsel in Frage. Trotz intensiver Suche in diversen Foren habe ich hierzu noch keine Erfahrungsberichte gelesen. Parallel habe ich das Pinselmuseum in Bechhofen (eine Region mit vielen kleinen Pinselherstellern angeschrieben - bisher ohne Antwort).


Somit die Frage an Euch:

Hat jemand schon mal aus selbsterlegtem Dachs Rasierpinsel fertigen lassen und was ist da im Detail zu beachten (Rasieren und wenn je welche Haare genau? Wie verpacken und vorbehandeln.....) und über welchen Hersteller hat Ihr das realisiert?

Horrdio
Christian
Ruf morgen hier an: Tel entfernt, bitte per PN.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
4 Mrz 2007
Beiträge
8.798
Gefällt mir
783
#8
Ich habe da auch schonmal recherchiert um jemanden zu finden. Bei einer Manufaktur die Rasierpinsel aus Dachshaar herstellt kam die Absage, das man nur von einem Zulieferer die Ware bekommen würde und diese sei auch schon desinfiziert. :roll:
Ich glaube das man da wohl selber Hand anlegen muss und sich seinen Pinsel selber basteln.
 
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
6.475
Gefällt mir
17.822
#9
Vielleicht jemand der auch diese Schmuck fuer die bayrischen Huete macht?

tømrer
 
Mitglied seit
15 Sep 2011
Beiträge
545
Gefällt mir
320
#11
Probier mal Aulitzki, der macht so einiges möglich. Ob aber Dein Dachs "hygienisch einwandfrei" war......
 
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
6.475
Gefällt mir
17.822
#12
Du meinst jemanden der einen Saubart macht, das wäre vielleicht gar keine schlechte Idee!
Saubart. Richtig so heisst das.
Danke fuer die Erklaerung. Es ist nicht so leicht alle Woerter richtig zu uebersetzen. Fachterminologie ist noch etwas schwerer.

So jemand der Saubaerte macht sollte das koennen. Ob ich von den Dachsen, die ich geschossen habe aber einen Rasierpinsel haben moechte, bezweifle ich sehr.

tømrer
 
Mitglied seit
17 Feb 2016
Beiträge
148
Gefällt mir
371
#13
Probier mal Aulitzki, der macht so einiges möglich. Ob aber Dein Dachs "hygienisch einwandfrei" war......
Danke! Hab ihn grad angeschrieben - wobei die Homepage noch etwas verwaist aussieht. Bei Mühle (dem Hinweis vom Waldgeist) melde ich mich die Tage auch noch.

Was das Desinfizieren angeht dürfte das nicht so schwer sein denke ich

Christian
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben