Raubwild 2018 / 2019

  • Themenstarter Gelöschtes Mitglied 7846
  • Beginndatum
Anzeige
Mitglied seit
2 Aug 2011
Beiträge
4.465
Gefällt mir
105
Ein Freund hat uns gestern am Abend angerufen und um Hilfe gebeten.
Er habe einen Fuchs mit seiner BBF am Luderplatz spitz von hinten beschossen. Dieser sei tief abgegangen und er war sich seines Schusses sicher.
Sind dann mit dem Hund gekommen und haben beide Hunde suchen lassen. NIX!
Schade
 
Mitglied seit
2 Aug 2011
Beiträge
4.465
Gefällt mir
105
Ja genau das habe ich ihm auch gesagt.
Nur breitstehend und ned spitz. Geht bei einem Marder aber da Fuchs is da bissl härter im nehmen. :(
 
Mitglied seit
19 Mai 2017
Beiträge
1.606
Gefällt mir
1.497
Marder ist noch schlimmer, der passt spitz zwischen die Schrote, vor allem wenn er noch grad die Luft anhält ! ;)
(Ne im Ernst, Kleinwild, das nur ein paar Schrote kriegt, quält sich auch elendig !)

Für solche Nachsuchen brauchste einen super sicheren Verlorenbringer...
Ganz, ganz früher hatten wir mal einen Drahthaar, der fand einmal einen nächtlich zugeschneiten und am Boden angefrorenen Fuchs am nächsten Morgen und apportierte. Nur weil ich abends mit der Garbe nicht sauber drauf war und der Rote es noch in die Dickung schaffte.
Dieses Erlebnis ist in unserer Familie eine unvergeßliche Geschichte, weil mein Vater sich bei der Aktion noch mit dem Opel Rekord in einer Schneewehe festfuhr, während ich schon in der geheizten Schule saß.
Aber der Fuchs mußte her ! :p
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Aug 2011
Beiträge
4.465
Gefällt mir
105
Damit meine ich dass einen Marder ein paar Schrote reichen und er liegt.
Der Fuchs ist auch mit gutem Treffer nicht unbedingt gleich am Platz verendet sonder geht noch ein Stück.
Hatten einen sehr guten Verlorenbringer dabei. Aber keiner der Hunde hat was angezeigt
 
Mitglied seit
19 Mai 2017
Beiträge
1.606
Gefällt mir
1.497
Alles gut, passt ! Wollte Dich nicht belehren... so was gibt's bei Schrotschüssen eben leider auch mal !
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
10.987
Gefällt mir
6.110
Mit Posten hätte er gelegen, da reicht ein Korn im Hinterkopf, immer diese zu kleinen Schrote😜



*bitte glauben Sie nichtmal die Hälfte*
* oder Vorsicht Ironie*
 
Mitglied seit
2 Aug 2011
Beiträge
4.465
Gefällt mir
105
Ich persönlich bin ein Freund von Deckung vor Durchschlag.
Aber am Ansitz am Luderplatz kann man schon mal mit bissl stärkeren Patronen schießen.
Würde da ned wirklich mit 3mm ausrücken sondern mit min. 3,5-4mm
Dass auch eine "Stoppwirkung" vorhanden ist und es zu keinen Nachsuchen kommt. Ist aber halt auch abhängig von der Waffe - ned jede schießt mit jeder Patrone. Müsste man halt auch austesten.
Blöd gelaufen ist es halt. Aber da wir so gar nichts gefunden habe, gehe ich von einem Fehlschuss aus.
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
10.987
Gefällt mir
6.110
Ich persönlich bin ein Freund von Deckung vor Durchschlag.
Aber am Ansitz am Luderplatz kann man schon mal mit bissl stärkeren Patronen schießen.
Würde da ned wirklich mit 3mm ausrücken sondern mit min. 3,5-4mm
Dass auch eine "Stoppwirkung" vorhanden ist und es zu keinen Nachsuchen kommt. Ist aber halt auch abhängig von der Waffe - ned jede schießt mit jeder Patrone. Müsste man halt auch austesten.
Blöd gelaufen ist es halt. Aber da wir so gar nichts gefunden habe, gehe ich von einem Fehlschuss aus.
Also mir ist noch kein Fuchs den ich mit 3mm Schrot beschossen habe noch geflüchtet, einer hat sich nochmal im Kreis gedreht, ist dann umgefallen und das wars, mehr als kurzes schlägeln gabs da sonst nicht.
Entfernung muss halt passen, aber das sollte eh der Fall sein............
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben