Raubwild 2020/2021

Anzeige
Mitglied seit
28 Feb 2014
Beiträge
2.200
Gefällt mir
2.904
#46
Ich muß noch nachtragen, dass es mir dann innerhalb einer Woche gelang, weitere 2 Jungfüchse aus dem gleichen Bau zu entnehmen :oops:
Drei hatte ich ja an dem ersten Abend gesehen.... wo kam der vierte her :unsure:
 
Mitglied seit
1 Mai 2017
Beiträge
176
Gefällt mir
151
#47
Ich bekam dieses Jahr erst einen Fuchs in Anblick und den konnte ich nicht beschießen. Bin heuer sowieso verflucht was das Raubwild betrifft. Ich weiß wo sie ziehen, durch Wildkameras auch das wann aber wehe ich bin im Revier.....nix.....


Trotzdem: allen erfolgreichen Raubwildjägern wünsche ich ein kräftiges Weidmannsheil
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
11.391
Gefällt mir
23.224
#48
Ja aber vielleicht gerade wegen dem Dauerregen, wo sollen sie im hohen nassen Bewuchs jagen. Komm grad wieder aus dem Fuchsrevier, 2 Altfüche auf den Kleegrasstoppeln bei leichten Regen. Wollt ein Foto machen, kommt doch der Hinweis "Bitte wechseln Sie den Akku" :(
Naja für ein Video hat es gereicht, die Füchse wissen dort ja dass sie nur fotografiert werden.
 
Mitglied seit
3 Nov 2014
Beiträge
488
Gefällt mir
385
#49
Heuer auch schon 3 Jungfüchse bekommen. Der Vierte ist entweder umgezogen oder eingegangen. Hab gestern nochmal bis 23:30 Uhr gesessen, aber es zeigte sich nichts. Konnte auch die gleiche Beobachtung machen wie Colchicus, sie kommen sehr spät aus dem Bau. Hauptzeit ist so zwischen 22:30 und 23:00 Uhr.

In der Nähe ist noch ein Kunstbau, schwierig zu bejagen wenn man auf Jungfüchse passen will, da keine Deckung vorhanden. Ansonsten habe ich in meinem Beritt kein weiteres Geheck gesehen. Einen Hotspot hab ich noch, da vermute ich aber eher Marderhunde! Das positive ist aber, man sieht dieses Jahr extrem viele Hasen! Bin auf den Herbst gespannt und freue mich auf den 16. Juni!

Allen Raubwildjägern Waidmannsheil!
 
Mitglied seit
13 Sep 2016
Beiträge
83
Gefällt mir
374
#51
Habe Anfang der Woche auch den ersten Jungfuchs alleine auf Streifzug gesehen. Allerdings erst sehr spät auf dem Heimweg von der Sauenpirsch im Scheinwerferlicht. Denke in 1-2 Wochen kommen die ersten dann auf die Wiesen.
 
Mitglied seit
5 Dez 2018
Beiträge
1.549
Gefällt mir
9.898
#52
Waidmannsheil!
Andere Perspektive wählen beim Foto, dann sieht das nicht so dramatisch aus ;) Auch wenn es der Realität entspricht.

Ich habe gestern auch wieder draußen gesessen, als ich abbaumte sah ich grad noch den Jungfuchs.:rolleyes: Beim Nächsten Mal halt.

Heute morgen Kontrolle der Kameras, das nächste Geheck in anderen Teil des Revieres ist unterwegs o_O:cautious:
 
Mitglied seit
2 Aug 2011
Beiträge
4.766
Gefällt mir
1.074
#56
Konnte die letzten Tage 4 Füchse erlegen.
Hab an der Reviergrenze zu einem Nachbar 2 Gehecke gefunden.
Aus dem ersten Geheck 2 Füchse entnommen und aus dem zweiten Geheck erst einen.
Dazu kam noch ein laufkranker der mir unterwegs beim Pirschen gekommen ist.
Macht dann seit 1.1. schon wieder 16 Füchse. Die werden einfach nicht weniger
 
Mitglied seit
28 Okt 2018
Beiträge
382
Gefällt mir
1.157
#57
Konnte die letzten Tage 4 Füchse erlegen.
Hab an der Reviergrenze zu einem Nachbar 2 Gehecke gefunden.
Aus dem ersten Geheck 2 Füchse entnommen und aus dem zweiten Geheck erst einen.
Dazu kam noch ein laufkranker der mir unterwegs beim Pirschen gekommen ist.
Macht dann seit 1.1. schon wieder 16 Füchse. Die werden einfach nicht weniger
Waidmannsheil!!!
 
Mitglied seit
3 Nov 2014
Beiträge
488
Gefällt mir
385
#59
Gestern Abend ging es dann raus.

Schon bei der Anfahrt ins Revier sah ich das zwei große Wiesen frisch gemäht waren und der Bauer gerade am Schwaden war. Ich stellte meinen Plan um und so bezog ich mit Hund eine kleine Kanzel genau zwischen den Wiesen statt des Luderplatzes. Am Luderplatz ist die Wiese noch nicht gemäht (wahrscheinlich heute) und es ist ein kleines Glücksspiel, ob das Raubwild auf die gemähte Seite austritt.
Ich guckte noch ein bisschen dem Bauern zu wie er so seine letzten Runden drehte und dann wurde es ruhiger. Drei Böcke vertrieben mir etwas die Zeit, zwei Jährlinge und einen interessanten älteren Bock, der nur ein Manko hatte, er stand über der Grenze.
Dann wurde es spannend: Zwei Dachse betraten die Bühne und blieben immer an der Grenze zu einer Hecke im hohen Gras. Erster Eindruck war Jungdachs und ein Adulter. Doch beim Ansprechen durchs Glas kam mir der kleinere doch nicht so klein vor und ich ließ sie weiter ran ziehen. Als der kleinere der Beiden dann geputzt wurde vom Großen und anfing zu spielen, war die Entscheidung dann leicht. Ich musste nur noch warten bis er etwas abseits vom Großen breit stand und ließ fliegen. Im Knall der 5,6x50R aus dem Bergstutzen brach er zusammen.
Es wäre ein leichtes gewesen den adulten Dachs auch noch zu erlegen, da er noch einige Zeit unschlüssig da stand. Er kam sogar 30min nach dem Schuss wieder und versuchte den Jungdachs davon zu tragen! Nur weil ich gerade noch rechtzeitig aus der Kanzel raus bin und auf den Dachs zugegangen bin, konnte ich das Stück noch in Besitz nehmen.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben