Raubwild 2020/2021

Anzeige
Registriert
5 Dez 2018
Beiträge
1.609
Ich saß vorhin an, nachdem ich mir gestern schon den Ar... abgefroren habe. Also heute mal mit Ansitzsack und Wärmflasche raus. Ich saß ca. 1 Std da bekomme ich vom Jagdkameraden ein Bild von der Wildkamera, Fuchs am anderen Ende des Reviers. Na toll, dachte ich, da saß ich gestern.
Gucke beim Antworten kurz hoch und denke mir, der schwarze Fleck war doch grad noch nicht da. Wärmebild bestätigte den Fuchs, leise entsichert, die Flinte ausgerichtet und die 3mm ließen den breitstehenden Fuchs auf 25m zu Boden sinken

img_2015.jpg

P.S. Sorry für das nicht Traditionskonforme Erlegerbild, ich achte die Füchse sehr, wie andere Tiere auch, aber muss da jetzt nicht soviel Kontakt mit haben um für ein Fotoshooting den Fuchs schön auszurichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
8 Jun 2007
Beiträge
640
Gucke beim Antworten kurz hoch und denke mir, der schwarze Fleck war doch grad noch nicht da. Wärmebild bestätigte den Fuchs, leise entsichert, die Flinte ausgerichtet und die 3mm ließen den breitstehenden Fuchs auf 25m zu Boden sinken

Wmh !! Am Luderplatz oder ?
Hat die Flinte ne Optik oder ?
Ist doch eigentlich selten heut zu Tage beim Nachtansitz eine Flinte mit zu nehmen, meist haben die heutigen Fuchsjäger ne BBF oder einen Drilling.
 
Registriert
5 Dez 2018
Beiträge
1.609
Wmd!
Es handelt sich um eine SX4 Flinte ohne Optik.
Ich war tagsüber Spuren fährten, dabei müssen mir wohl Hundeleckerli aus der Tasche gefallen sein :unsure: Das ist immer total ärgerlich..
Also abends einfach mal hingesetzt und gewartet:D Da ist halt nur eine kleine schneebedeckte Lichtung (40 x 15 m)
Entweder es passt wenn ein Fuchs vorbeikommt oder halt nicht..
 
Registriert
24 Feb 2011
Beiträge
782
Gestern Abend...

20210221_223800.jpg

Die Füchse wurden für dieses Bild nicht von mir bewegt .....

Die haben noch geranzt. Nach ihrem Akt konnte ich die Fähe erlegen.
Der Rüde ist nach dem Schuß ca. 20 Meter abgesprungen und kam nach gefühlten 30 Sekunden zur Fähe zurück und blieb bei ihr...

Gruß Weichei
 
Registriert
5 Jul 2011
Beiträge
768
Freitag Abend los gewesen, den ersten Fuchs bestimmt 700m über freien Acker hinter her gepirscht, dann verschwand er hinter einem Puckel so das man die Rückenline noch sehen konnte, habe mich dann so weit es ging genähert, Dreibein aufgebaut und gehofft das er zurück kommt.
Den Gefallen hat er mir getan, auf 60 m war der Schuss keine Kunst, eher das der Fuchs mich nicht mitbekommt.
20210219_220855.jpg
Rüde, Nr. 38 Revier 41
Den Fuchs bis zum nächsten Weg mitgenommen und dann zurück zum Auto.
Da angekommen leuchte ich nochmal mit der Wärmebildkamera die Fläche ab, und schon wieder ein Fuchs, fast auf dem selben Wechsel wie der erlegte.
Also auf ein Neues..... Zielstock geschnappt und überlegt, Feldweg an der Waldkante oder Parallelweg 40m weiter im Wald, aufgrund von Sichtschutz habe ich mich für den Waldweg entschieden, was ein Fehler war. Erstmal war es nicht möglich durch Laub und Äste leise auf ihm voran zu kommen und als ich wieder auf den Feldweg kam war der Fuchs weg und an der Stelle nur Rehwild zu sehen. Habe schon an mir gezweifelt das ich mich verguckt habe....
Nach 5 Minuten taucht der Fuchs aber hinter einer Böschung auf und entfernt sich weiter von mir, ca. 250m. Beine in die Hand und hinterher, die paar Bäume an der Böschung als Sichtschutz zwischen mich und den Fuchs genommen und dann direkt drauf zu.
War so auf den Fuchs konzentriert das ich das Rehwild nicht richtig beachtet habe, die Strafe folgte auf den Fuß.... es schreckte. Naja dachte ich, Versuch wars wert und rechnete damit das der Fuchs sich jetzt schnell von mir entfernen würde. Denkste er machte kehrt und steuerte schnurstracks wieder die Böschung als Sichtschutz an. den habe ich dann glorreich auf 120m vorbei geschossen. Hätte warten sollen das er noch tiefer kommt und seien Wechsel wieder zurück angenommen hätte, wären so 60m gewesen.
Leuchte nochmal die Fläche ab da kommt schon wieder ein Fuchs auf dem Wechsel von links.
Schnell alles fertig gemacht, ja und dann kam es auf einmal das Jagdfieber es hat mich richtig geschüttelt so das ich Mühe hatte den Fuchs auf 70 m als er vor der Böschung anhielt zu erlegen.

20210220_081412k.jpg
Fähe, meine Nr. 39 Revier 42
da es schon spät war und das Handy im Auto war habe ich sie erst den nächsten morgen geholt.
Da ich nachher bei der RKF noch Füchse gesehen hatte musste ich wohl Samstag Abend noch mal los...

Diesmal wollte ein Kumpel mit, es kam wie es kommen musste, wir hatten mal wieder einen roten Freibeuter auf einem Rapschlag ausgemacht, der meinte aber erst mal ein Nickerchen machen zu müssen, hatte das Dreibein und alles schon auf dem Feldweg aufgebaut.
Da ich den Fuchs durch meine 5 Jahre alte Pulsar nicht mehr erkennen konnte, sagte mein Kumpel ich sollte mal seine probieren. (Helion XP 50) ich sagte gerade zu ihm ja jetzt seh ich ihn wieder, das schepperte es und meine Helix lag vom Zielfernrohr getrennt auf der Straße.
Mir wurde schlecht..... der Zielstock hatte samt Waffe bestimmt schon 5 Minuten da alleine gestanden, warum der jetzt umgekippt ist... kann nur der Schutzengel der Roten gewesen sein.
Die hatten aber nicht mit der 9,3 meines Kumpels gerechnet die er auch mitgebracht hatte.
so konnte er im Laufe des Abends den 43 (Rüde) und 44 (Fähe) Fuchs im Revier erlegen
Als ich dann um 3.30 im Bett war ich dann aber auch total kaputt.
20210221_171338.jpg
 
Registriert
13 Jun 2011
Beiträge
1.092
War am Montag auch nochmal raus um den Sauen nachzustellen.
Bei Ankunft im Revier, geparkt, Beifahrer Fenster erstmal runter und mit der WBK das Feld gescannt.
Kaum zu glauben, standen da tatsächlich auf ca.200m 3-4 Sauen, teils verdeckt durch Gestrüpp am Feldrand.
Der Wind hätte aber ungünstiger nicht stehen können, wehte mit leichten Böhen, direkt von mir in Richtung der Sauen.:cautious:
Trotzem, versucht vorsichtig auszusteigen und Waffe fertig zu machen, müssen mich aber gewittert haben und sind mir davon gezogen, bevor ich Schussbereit war.

Naja, in der Hoffnung, dass die Sauen zurück kommen hab ich mich angesetzt.
Die haben sich zwar nicht mehr blicken lassen, aber dafür 2 Fuchsfähen.
Die Erste (#15) gegen 22 Uhr die Zweite (#16) gegen 22:45 Uhr.
Die .308 brachte die Beide, mit jeweils einer sehr kurzen Fluchtstrecke zum liegen.

Wenn nichts dazwischen kommt, werd ich heute wieder raus fahren....

2 Fähen.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
12.227
Bin fast jeden Früh draußen, zuerst habe ich es auf den Nebel geschoben. Jetzt ist es klar aber kein Fuchs zu sehen. Sind aber bestimmt noch welche da. Man sieht auf den Wiesen wenige Bussarde, denk die Mäuse sind ersoffen. Vor 8 Tagen hat der letzte gebellt. Da war noch Bewegung drin.
 
Registriert
23 Jun 2013
Beiträge
2.776
Glaubt ihr man kann die bälge noch verwerten? Vorgestern sah der Balg bei uns im Westerwald prima Vista nicht schlecht aus, aber die Entwertung durch den Schuss hat’s dann leider eh müßig gemacht...
 
Registriert
5 Sep 2013
Beiträge
1.561
Ich habe den letzten Fuchs vor 2 Tagen geschossen, der Balg war nicht mehr zu gebrauchen.
Aktuell muss man jeden sicherlich genau betrachten bevor man sich den Aufwand macht.
 
Registriert
25 Mai 2011
Beiträge
3.307
Freitag Abend los gewesen, den ersten Fuchs bestimmt 700m über freien Acker hinter her gepirscht, dann verschwand er hinter einem Puckel so das man die Rückenline noch sehen konnte, habe mich dann so weit es ging genähert, Dreibein aufgebaut und gehofft das er zurück kommt.
Den Gefallen hat er mir getan, auf 60 m war der Schuss keine Kunst, eher das der Fuchs mich nicht mitbekommt.
Anhang anzeigen 157008
Rüde, Nr. 38 Revier 41
Den Fuchs bis zum nächsten Weg mitgenommen und dann zurück zum Auto.
Da angekommen leuchte ich nochmal mit der Wärmebildkamera die Fläche ab, und schon wieder ein Fuchs, fast auf dem selben Wechsel wie der erlegte.
Also auf ein Neues..... Zielstock geschnappt und überlegt, Feldweg an der Waldkante oder Parallelweg 40m weiter im Wald, aufgrund von Sichtschutz habe ich mich für den Waldweg entschieden, was ein Fehler war. Erstmal war es nicht möglich durch Laub und Äste leise auf ihm voran zu kommen und als ich wieder auf den Feldweg kam war der Fuchs weg und an der Stelle nur Rehwild zu sehen. Habe schon an mir gezweifelt das ich mich verguckt habe....
Nach 5 Minuten taucht der Fuchs aber hinter einer Böschung auf und entfernt sich weiter von mir, ca. 250m. Beine in die Hand und hinterher, die paar Bäume an der Böschung als Sichtschutz zwischen mich und den Fuchs genommen und dann direkt drauf zu.
War so auf den Fuchs konzentriert das ich das Rehwild nicht richtig beachtet habe, die Strafe folgte auf den Fuß.... es schreckte. Naja dachte ich, Versuch wars wert und rechnete damit das der Fuchs sich jetzt schnell von mir entfernen würde. Denkste er machte kehrt und steuerte schnurstracks wieder die Böschung als Sichtschutz an. den habe ich dann glorreich auf 120m vorbei geschossen. Hätte warten sollen das er noch tiefer kommt und seien Wechsel wieder zurück angenommen hätte, wären so 60m gewesen.
Leuchte nochmal die Fläche ab da kommt schon wieder ein Fuchs auf dem Wechsel von links.
Schnell alles fertig gemacht, ja und dann kam es auf einmal das Jagdfieber es hat mich richtig geschüttelt so das ich Mühe hatte den Fuchs auf 70 m als er vor der Böschung anhielt zu erlegen.

Anhang anzeigen 157023
Fähe, meine Nr. 39 Revier 42
da es schon spät war und das Handy im Auto war habe ich sie erst den nächsten morgen geholt.
Da ich nachher bei der RKF noch Füchse gesehen hatte musste ich wohl Samstag Abend noch mal los...

Diesmal wollte ein Kumpel mit, es kam wie es kommen musste, wir hatten mal wieder einen roten Freibeuter auf einem Rapschlag ausgemacht, der meinte aber erst mal ein Nickerchen machen zu müssen, hatte das Dreibein und alles schon auf dem Feldweg aufgebaut.
Da ich den Fuchs durch meine 5 Jahre alte Pulsar nicht mehr erkennen konnte, sagte mein Kumpel ich sollte mal seine probieren. (Helion XP 50) ich sagte gerade zu ihm ja jetzt seh ich ihn wieder, das schepperte es und meine Helix lag vom Zielfernrohr getrennt auf der Straße.
Mir wurde schlecht..... der Zielstock hatte samt Waffe bestimmt schon 5 Minuten da alleine gestanden, warum der jetzt umgekippt ist... kann nur der Schutzengel der Roten gewesen sein.
Die hatten aber nicht mit der 9,3 meines Kumpels gerechnet die er auch mitgebracht hatte.
so konnte er im Laufe des Abends den 43 (Rüde) und 44 (Fähe) Fuchs im Revier erlegen
Als ich dann um 3.30 im Bett war ich dann aber auch total kaputt.
Anhang anzeigen 157024
Fett! Waidmannsheil! (y)
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben