Raubwild 2020/2021

Anzeige
Mitglied seit
22 Feb 2018
Beiträge
127
Gefällt mir
436
Gestern Abend konnte ich einen Altfuchs erlegen. Nummer 9 dieses Jahr.

Mir fällt auf, das die Füchse sehr spät auswechseln auf die Getreidestoppel oder das Grünland. Normal war sonst immer ab 21:30 Uhr, in den letzten Wochen geht nichts vor 22:30 Uhr und da ist es manchmal so dunkel, das man nur noch durch das Fernglas etwas erahnen kann. Ist Euch das auch aufgefallen ?
 
Mitglied seit
5 Dez 2018
Beiträge
1.444
Gefällt mir
9.209
Waidmannsheil HansHans!
Ja, bei uns sind die halt durch den Freizeitdruck immer sehr spät draußen, da hat man nur einen kleinen Spielraum mit dem Licht.
 
Mitglied seit
22 Feb 2018
Beiträge
127
Gefällt mir
436
Waidmannsheil HansHans!
Ja, bei uns sind die halt durch den Freizeitdruck immer sehr spät draußen, da hat man nur einen kleinen Spielraum mit dem Licht.
Waidmannsdank onkelfelix.
Leider, das ist wirklich auffallend. Vor drei Wochen habe ich die ersten um 21:00 Uhr vorgehabt und jetzt verschiebt sich das schon stark nach hinten. Aber wir bleiben dran ;)
 
Mitglied seit
4 Jul 2018
Beiträge
314
Gefällt mir
485
Kann ich auch bestätigen. Also das Raubwild tritt bei mir im Feld fast immer erst im letzten Büchsenlicht oder danach aus. Ausnahmen im Frühjahr wenn sie Junge haben.
 
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
721
Gefällt mir
1.111
Letzte Woche mal den Aufgang der Altfüchse auf den frischen Gerstenstoppeln genutzt..
5 gesehen, 4 konnte ich mit nach Hause nehmen. Der 5. lies sich partout nicht mit AMCE Fuchslocker NO. 504 oder Vogelklage in Schussweite locken, bei 2 von der Strecke hat das gut geklappt.....
Ich mag einfach meinen Drilling mit dem .17 Hornet Einstecklauf, der verrichtet klaglos seine Arbeit.
Zum Pirschen ist der Prügel zwar ein bisschen schwer, aber die Verwertbarkeit der Füchse für die Hundearbeit lässt mich oft auf ihn zurückgreifen..
Obwohl diese schon Grenzwertig waren, lagen zwischen 5.4 und 6.9 kg, bin mir jetzt nicht ganz sicher, muss die Streckenliste noch auf Stand bringen aber die 20 müsste ich jetzt voll haben... 20200715_041219.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
10.011
Gefällt mir
18.118
Die Erfahrung der letzten Tage: Auch bei mir kommen die Füchse (fast nur Jungfüchse) im allerletzten Licht. Gestern die frisch gemähten Wiesen abgeleuchtet: Im ganzen Revier nur auf einer Wiese das mir bekannte Geheck, sonst kein Stück Raubwild zu sehen, nur am Ortsrand ein Marder. Naja so nebenbei ca. 30 Hasen auf den Flächen.

An einer Saukirrung lagen zwei große Karpfen, keine Sauen da und die Fliegen waren die Beseitiger. An der anderen Kirrung lag ein überfahrener Rehbock, eine Woche unberührt, dann kamen doch die Sauen mal wieder.

Mäuseln geht überhaupt nicht, die Füchse werfen nicht mal auf. Vogelangstgeschrei nicht viel besser. Zwei standen wohl eher aus Neugierde zu: Am Maisrand nur mit der WBK zu sehen.
 
Mitglied seit
28 Okt 2018
Beiträge
352
Gefällt mir
1.048
Bei mir trifft das beim Rehwild zu, seit der Graue fest da ist haben die ihr Verhalten stark geändert.
Die Füchse sind derzeit bei gutem Licht schon da.
 
Mitglied seit
22 Feb 2018
Beiträge
127
Gefällt mir
436
Gestern Abend sollte es nochmal klappen.
Ich hatte noch einen beruflichen Termin, der sich bis 21:30 Uhr gezogen hat. Danach schnell Klamottenwechsel, ein Brot runtergschlungen und los ging es, sodass ich um 21:50 Uhr auf der Scherenleiter saß. Frisch gemähtes Grünland, wobei das Heu noch geschwadet war.

Die Nachbarn sind dort äußerst schwierig, kaum hält man an wird man geobachtet und meist, sobald man sitzt, wird auf dem Grasweg neben der Fläche spazieren gegangen... Zum Glück nicht gestern Abend, ein langer Hals über den Gartenzaun wurde riskiert aber wahrscheinlich war das Fernseheprogramm spannender... Ein Glück

Kaum das ich angegangen und gesessen habe, hörte ich es schräg hinter mir im Waldstreifen rascheln. Und es trat nach exakt 10 Minuten um Punkt 22:00 Uhr ein Fuchs aus, der immer wieder verdeckt vom Heu über das Grünland zog. An einer freien Stelle verhoffte er erst schräg, stellte sich dann aber breit und ich konnte fliegen lassen. Ergebnis: Ansitzfuchs Nr. 10 dieses Jahr.
 
Mitglied seit
7 Dez 2012
Beiträge
122
Gefällt mir
236
Gestern erst auf der Schießbahn gewesen und dann zur Frau gesagt, wir müssen uns beeilen, gleich wirds dunkel, ich will noch raus auf Fuchs.

Entsetzte Blicke der Standnachbarn :eek:
"Füchse im Sommer schießen, und dann noch die kleinen?
Fuchs wird nur im Winter erlegt"


:ROFLMAO::ROFLMAO:
Das kenne ich aus meinem Umfeld auch! Die Füchse werden nur im Winter geschossen, wenn der Balg reif ist! Und wenn ich dann frage, was sie mit dem Bälgen machen, höre ich, dass sie die Füchse ungestreift entsorgen, weil man für den Balg ja nix mehr kriegt. Das macht dann schon Sinn:unsure::unsure::unsure:
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
565
Gefällt mir
399
Das kenne ich aus meinem Umfeld auch! Die Füchse werden nur im Winter geschossen, wenn der Balg reif ist! Und wenn ich dann frage, was sie mit dem Bälgen machen, höre ich, dass sie die Füchse ungestreift entsorgen, weil man für den Balg ja nix mehr kriegt. Das macht dann schon Sinn:unsure::unsure::unsure:
Wenn Du die dann fragst, wie viele Füchse sie tatsächlich letzten Winter erlegt habe, wird es auch ganz schnell kleinlaut.
 
Mitglied seit
2 Apr 2019
Beiträge
244
Gefällt mir
1.098
Gestern erst auf der Schießbahn gewesen und dann zur Frau gesagt, wir müssen uns beeilen, gleich wirds dunkel, ich will noch raus auf Fuchs.

Entsetzte Blicke der Standnachbarn :eek:
"Füchse im Sommer schießen, und dann noch die kleinen?
Fuchs wird nur im Winter erlegt"


:ROFLMAO::ROFLMAO:
Das sind im Normalfall die selben Leute die dann jedes Jahr im Herbst jammern, dass sie kein Niederwild mehr haben. Kenne ich zu gut🙄
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben