Realistischer Preis für einen Sauer & Sohn 3000

Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
11.047

Muss man sich aber auch gut überlegen. Es gibt so viele Drillinge die schon von Haus aus die Schwenkmontage haben...
Für ein Erbstück, das weitergeführt werden soll oder einen besonders gut erhaltenen schönen Drilling sicher eine Überlegung wert.
 
Registriert
25 Mrz 2019
Beiträge
1.093
Der wichtige Punkt bei den Umrüstungen ist aber das man das nicht ohne weiteres selbst erledigen kann, wenn ich mich recht an die Diskussionen erinnere. Also vorher mal beim Büchsner fragen was er für die Anpassung verlangt wenn man selbst nicht dir Fähigkeiten dazu hat. Falsch angepasst heißt dann direkt neuen Umbausatz kaufen und neu anfangen…
 
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
7.967
Die Umrüstung von Einhak- auf Schwenkmontage ist in den meisten Fällen weder aufwändig noch teuer. In den Vorderfuß wird einfach eine neue Platte getrieben, die statt der Ausnehmungen für die Füße der Einhakmontage eine für den Pivotzapfen der Schwenkmontage hat und hinten kommt das Schlösschen runter und dafür ein Stück Schiene drauf. Die dafür benötigten Unterteile sind nicht besonders teuer. Der größte Kostenfaktor bei der ganzen Angelegenheit sind die Oberteile.

Diese Ausführungen gelten allerdings nicht, wenn auf dem Gewehr ursprünglich ein relativ langes Glas montiert war, welches durch ein wesentlich kürzeres ersetzt werden soll. Da muss dann ein neuer Vorderfuß komplett mit Basis gesetzt werden, was sehr aufwändig und daher teuer ist. Man sollte daher das ZF nach den waffenseitigen Gegebenheiten auswählen.

Ich persönlich sehe keinen Grund, die 2,5-10x52 Zeiss, die ich auf vier verscheidenen Waffen habe, zu ersetzen. Das sind hervorragende Gläser. Leuchtabsehen brauche ich nicht zwingend und die zehnfache Maximalvergrößerung reicht mir auch aus für alles. Außerdem habe ich auch kein Problem mit Absehen 1 bzw. 11, welchjes die variablen Zeiss ja in der Regel haben.

Ach und noch ein Tip für die Sparfüchse: fangt gar nicht erst an, selbst an der Montage herumzufuschen, das geht in die Hose. Das sind keine zwei Stunden Büchsenmacherarbeit, wenn das nicht dransitzt, dann lasst die Finger vom Drilling. Ich habe schon etliche homemade- Bastelarbeiten gesehen und jedesmal haben sich mir die Fußnägel hochgerollt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Sep 2015
Beiträge
740
Der wichtige Punkt bei den Umrüstungen ist aber das man das nicht ohne weiteres selbst erledigen kann, wenn ich mich recht an die Diskussionen erinnere. Also vorher mal beim Büchsner fragen was er für die Anpassung verlangt wenn man selbst nicht dir Fähigkeiten dazu hat. Falsch angepasst heißt dann direkt neuen Umbausatz kaufen und neu anfangen…
Das denke ich auch. Ist evtl mal für meine BBF eine Option, bei der ich mit dem 6x42/Abs. 1 nicht so ganz zufrieden bin. Geht zwar, bin aber von meinem S&B Zenith 3-12x50 zu sehr verwöhnt.

Von meinem beruflichen Hintergrund her kann ich sowas sehr gut selbst umsetzen. Das Geld für solche aufschiebbare Aktionen befindet sich allerdings momentan in meinem Heizöltank ...
 
Registriert
3 Jul 2013
Beiträge
344
:)Waidmannsheil!
Geduld ist eventuell gefragt!
Habe selber längere Zeit (Jahre) gesucht, bis meine Traumkombination SAUER 3000, 7*65R, EL in 5,6*52R und variables Zeissglas (2,5-10*52) als Angebot in der W&H stand.
Das Glas ist topp und die SEM ist absolut wiederkehrgenau...da bastel ich nicht groß rum.
2000€ waren aufgerufen und ich habe nicht angefangen, um ein paar Cent zu feilschen....und JEDER Euro ist es wert, wenn ich betrachte, dass ich seither fast ausnahmslos diese Waffe zum Ansitz mitnehme und diese Waffe sicher auch nach mir noch treue Dienste tut.
 
Registriert
16 Mai 2001
Beiträge
7.967
Feldrevier mit einem kleinen Anteil Wald. Die üblichen verdächtigen Fuchs, Dachs, Waschbär, Marder, Krähen, Tauben, Rehwild Sauen kein Standwild.

Was heißt das für das Kugelkaliber? M. E. wären hier die 6,5x57R oder die 7x57R das Mittel der Wahl, 7x65R, 8x57IRS und .30-06 (die man oft in Drillingen aus den 1970ern und 1980ern findet) aber auch geeignet.

Eine gute Gelegenheit könnte sich heute um kurz vor zwölf hier ergeben (der Drilling hat entgegen der Beschreibung eine Schwenkmontage): https://www.egun.de/market/item.php?id=18462980
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
3 Nov 2014
Beiträge
629
Ich hab meinen 3000 letztes Jahr für € 1.250,00 auf Egun gekauft. Das war ebenfalls 7x65R und 16/70 mit dabei war ein 44er Einstecklauf 22WMR, der gleich wieder rausflog, und ein 3-12x56 Zeiss Variopoint.

Also hab ich den Drilling praktisch umsonst bekommen wenn man den Wert des Glases allein abzieht. Solche Gelegenheiten bieten sich immer wieder auf Egun, man muss nur Geduld haben. Gerade Angebote mit Startpreis und Sofortkauf werden oft nicht verkauft und man kann die Waffen zum Startpreis bekommen. Wenn der gut ist, kann man da gute Geschäfte machen.
 
Registriert
26 Okt 2005
Beiträge
2.814
Was heißt das für das Kugelkaliber? M. E. wären hier die 6,5x57R oder die 7x57R das Mittel der Wahl, 7x65R, 8x57IRS und .30-06 (die man oft in Drillingen aus den 1970ern und 1980ern findet) aber auch geeignet.

Eine gute Gelegenheit könnte sich heute um kurz vor zwölf hier ergeben (der Drilling hat entgegen der Beschreibung eine Schwenkmontage): https://www.egun.de/market/item.php?id=18462980

2140 Euro. Ein sehr guter Preis. Da kann sich der Käufer freuen. Das Glas alleine wird schon für 1700 Euro gehandelt.
 
Registriert
11 Mai 2016
Beiträge
382
2140 Euro. Ein sehr guter Preis. Da kann sich der Käufer freuen. Das Glas alleine wird schon für 1700 Euro gehandelt.
Wenn der Verkäufer noch nicht mal erkennt, dass es sich um eine Schwenkmontage handelt will ich nicht wissen was da noch "vergessen" wurde.
Anfragen ergaben übrigens: Stahlbasküle und undichter Verschluss. Aber vielleicht ist das auch der Unwissenheit geschuldet gewesen :D
Wenn wider erwarten alles okay ist, dann viel Freude dem Käufer. Dann wars wirklich ein guter Preis.
 
Registriert
26 Okt 2005
Beiträge
2.814
Wenn der Verkäufer noch nicht mal erkennt, dass es sich um eine Schwenkmontage handelt will ich nicht wissen was da noch "vergessen" wurde.
Anfragen ergaben übrigens: Stahlbasküle und undichter Verschluss. Aber vielleicht ist das auch der Unwissenheit geschuldet gewesen :D
Wenn wider erwarten alles okay ist, dann viel Freude dem Käufer. Dann wars wirklich ein guter Preis.

Undichter Verschluss ist natürlich heavy wenn er das über die Frage herausgefunden hat🙈
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
9.828
Hat ne sehr gute Montage-Vorbereitung.
Dieses Suhler Modell mit der mehrfach gebogten Kastenform war qualitativ besser als die nachfolgende Mod 30/32 mit dem geschwungenen Schaftanschluß.
Die Angaben über Schuß-Zahlen geschenkt, wer kann das schon wissen, gerade wenn das Ding durch mehrere Hände ging.
Hier ganz entscheidend Verschlußdichtigkeit, Mechanik allgemein.
Dicker Rost zwischen Abzügen wäre auch kein gutes Zeichen für den Zustand der Schlosse innen...
Trotz mieser Bilder ist schon zu erkennen, daß die Holzteile nicht gut gepflegt wurden, hingegen scheint die Brünierung ok.
 
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
19
Zurzeit aktive Gäste
102
Besucher gesamt
121
Oben