Referendum zum Waffenrecht in der Schweiz

Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
4.046
Gefällt mir
2.501
#31
Das ist schnell angepasst.
Zudem bekommst du den Waffenschein für eine Pistole/Halbautomaten nicht nachgeschmissen, da geht's zur Rennleitung für das Leutmutszeugnis usw.
Dauert also einen Moment und die Sicherheitspolizei welche den Waffenschein ausstellt macht ihren Job anschliessend auch gewissenhaft.

Der schweizweit bekannte Islamist Nicolas Blancho wollte einen Waffenschein für eine Pistole und hat ihn nicht bekommen.
Anschliessend hat er das angefochten und vor dem Verwaltungsgericht verloren.
Unsere Gesetzgebung & auch deren Umsetzung funktioniert sehr gut.
(y)
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
4.046
Gefällt mir
2.501
#32
Stimmt wir sind die bösen Demokraten im Herzen Europas.

Begrenzen die Zuwanderung.
Verbieten Minarette.
Schaffen kriminelle Immigranten aus.
Und das alles per Volksentscheid.

Join the dark side.
Wie have Schoggi.
Nicht die bösen Demokraten, sondern Demokraten mit gesundem Menschenverstand. (y)
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
4.046
Gefällt mir
2.501
#33
Alleine die Menge an „bekannten“ verloren gegangenen AK‘s in Europa können einen da schon erschaudern lassen. Und dann noch die Unmengen an Munition dazu.... Aber wie meinte eine Sachverständige im BKA zum Thema verbotene Munition. „Ja, da die Attentäter in Paris ihre AK Munition teilweise wiedergeladen hatten, muss man hier weiter reglementieren....“
Nachdem die Exekutive das nie unter Kontrolle bringen wird, ist es doch einfacher die zu gängeln, von denen man ganz genau weiß was sie daheim haben... Dann noch die „Fallstricke“ um den Faktor 10 erhöhen und nachdem es dann nurnoch eine Frage der Zeit ist, wann wer da rein tappt, keiner ist ohne Fehler, nurnoch alles einsammeln.
Ich seh das jetzt nicht so schwarz, hat man das Ende dafür schon vor Jahren prophezeit....... Unsere Verbände müssten halten den Druck immer etwas aufrecht erhalten. Und sich nicht immer nur wegducken.;)
Richtig (y), aber leider wird Dein (unser) Wunsch nicht erhört werden. :mad:
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
4.046
Gefällt mir
2.501
#34
1. Weil wir gesunden Menschenverstand haben. Wer am Tag mit einer Axt in der Hand von A nach B läuft hat diese ev. nur aus der Garage geholt, kann das der Rennleitung erklären.
Wer um 23:30 mit ner Axt rumläuft ist wohl eher nicht am arbeiten und da hat die Rennleitung dann eben die notwendige gesetzliche Grundlage um zu intervenieren.
Und zwar bevor damit ein paar Leute massakriert werden und nicht erst danach.

2. Wir stimmen noch selber ab, weil wir Steuerzahler/Bürger unser Leben in den eigenen Händen halten.
Und in den letzten 80 Jahren hat sich gezeigt, dass das schweizer Volk auch gerne mal eine Entscheidung trifft, die in Deutschland oder Brüssel nicht gut ankommt, sich aber für die Schweiz und deren Bürger im Nachhinein als goldrichtig herausstellt.
(y)
 
Mitglied seit
24 Mai 2018
Beiträge
334
Gefällt mir
1.118
#35
Gott zum Gruss.

Für alle CH Waffenbesitzer hier ein Schema wie das ab August laufen soll (unverbindlich). Wird aber so in Schützenkreisen verbreitet.

IMG-20190702-WA0002.jpg

also Schlüsse ziehen & weiterhin gut Schuss.

WaiHei. Pipehitter
 
Mitglied seit
2 Aug 2017
Beiträge
2.169
Gefällt mir
5.269
#36
Hoffen wir mal das Beste.
Einfach noch vor dem 15.8. die interessanten AR15, Tavor & Co. kaufen.
 
Mitglied seit
14 Jul 2016
Beiträge
28
Gefällt mir
29
#37
Demnach braucht es für den Erwerb eines neuen SIG550PE/Stgw90 beim Waffenhändler jetzt eine Ausnahmebewilligung und einen Schiess- oder Vereinsnachweis? Oder ich kaufe beim Händler ein Stgw90 mit einem kleineren Magazin?

Ich nehme an, dass unter eigene Ordonanzwaffen nur die nach dem Austritt aus der Armee erworbenen pers. Waffen fallen? Wie läufts bei einem Weiterverkauf von letzterer?

Wie ist demnach der Handel oder Besitz von 20er oder 30er Stgw90-Magazinen geregelt? Werden die mit der Waffennummer gestempelt?

Und bedeutet eine Ausnahmebewilligung jährliche Polizeikontrollen wie es bis jetzt bei den Automaten der Fall war?

Was bedeuten genau diese blauen Durchmesser-Symbole?

Wie wollen die das kontrollieren und wie wird das geandet? Droht bei einem Vergehen der Entzug einer "waffenrechtlichen Zuverlässigkeit"?

Das wird lustig...
 
Mitglied seit
24 Mai 2018
Beiträge
334
Gefällt mir
1.118
#38
Gott zum Gruss sehrgeehrte Fioristi,

```im Vorgriff zur EU und im speziellen dem "grossen Kanton D" freue ich mich Euch bekannt zu machen das das Nicht-EU-Mittglied CH wohl das erste Land in Europa sein wird welches zum 15.8. das neue Europäische Waffenrecht umsetzten wird````` :mad: :poop: "Ironie & Sarkasmus aus !"
Und zu diesem Zweck hat uns die liebenswürdige Fedpol eine schön bunte bebilderte Broschüre erstellt. Ich habe sie Euch zur Erbauung & Studium als Anhang angefügt.

WaiHei 9.gif PipeHitter
 

Anhänge

Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
2.113
Gefällt mir
1.259
#39
2022 und 2027 kann es dann sein, das - analog einer Haftanstalt - auch eine Zahnbürste unter das Waffengesetz fällt, weil man sie anspitzen und als Waffe misbrauchen kann.... clap.gif

Im Ernst: Das hier war nur der Anfang. Aber das wird die bösen Buben smiley_emoticons_ninja-hide01_white_schwert.gif nicht davon abhalten, weiter illegale Waffen zu beschaffen.
Ein Schraubenzieher als gefährlicher Gegenstand smiley lollol.gif -soviel zum Thema gesunder Menschenverstand. Und Vorsicht! mit einem Eiszapfen kann man auch jemanden erstechen, also Finger weg von Wasser das gefrieren kann...das benötigt ein Bedürfnis...
 
Mitglied seit
10 Jun 2009
Beiträge
803
Gefällt mir
376
#40
Was heißt gefrieren. Ein Mensch ist nach wenigen Minuten einer Umgebung mit 100% Wasser tot, da reichen schone geringe Mengen...

Das gehört auf jeden Fall verboten!
 
Oben