Referentenentwurf EU Gesetzesänderung

Anzeige
Mitglied seit
13 Mrz 2009
Beiträge
5.930
Gefällt mir
299
....die sollen „dann“ erstmal alle Dekos und ehemals freien Vorderlader anmelden und ins NWR einetippen... Und dann sehen wir mal, wen die wann und wo überprüfen.
Ich kenn LRA da sind zwei (2) Sachbearbeiter für den ganzen Landkreis zuständig. Für alle Jäger, Sammler, Schützen und den Waffenhandel.
In München sind es ein gutes Dutzend. Und die sind ja jetzt schon überfordert, wenn man ne Waffe anmeldet, die nicht im NWR enthalten ist, weil diese seit Ewigkeiten im Waffenbuch eingetragen war. Da sollen jetzt mal alle ihre alten Repliken ohne Nummer und den ganzen Dekodreck anschleppen. Da haben die gut zu tun die nächsten Jahre.
Will das jetzt nicht schön reden. Aber so wie‘s kommt, so müssen wir‘s eh hin nehmen. Sinnvoll oder nicht.
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
8.165
Gefällt mir
738
@Mantelträger:

Das ist schön, dass es so in der WaffVwV drinsteht.
Dadurch kann es die Verwaltung binden, so lange sie keine anderen Weisungen bekommt?
Fraglich ist es für mich, wie man das vor Gericht erzwingen soll.

Mal andersherum:
8.1.6 Ein Bedürfnis zum Erwerb von Schalldämpfern oder von Waffen mit eingebautem Schalldämpfer kommt nur in Ausnahmefällen in Betracht (z.B. Abschuss von Gehegewild bei weitergehend nachgewiesener Unumgänglichkeit der Verwendung eines Schalldämpfers).

Die Praxis in der Bundesländern ist da teilweise sehr abweichend (diesmal positiv).

Weiterhin:
Die verdachtsunabhängigen Kontrollen liegen im öffentlichen Interesse, es sollten deswegen keine Gebühren erhoben werden.

Mir ist nicht bekannt, dass das jemand hat einklagen oder durch Widerspruch aus der Welt schaffen können - leider!
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
4.445
Gefällt mir
1.761
Wer verstehen will versteht. Wer nicht, nicht.
Ich mache da jetzt kein Seitenlänge Palaver drauf.
 
Anzeige
Anzeige
Oben