Regen Dach für eine Wildkamera - wie bauen ?

Anzeige
Mitglied seit
1 Okt 2013
Beiträge
396
Gefällt mir
339
#1
Horrido zusammen,

ich hätte eine Frage, verwendet wer von euch ein Dach für eine Wildkamera als Regenschutz sozusagen ?

Ich habe festgestellt das auch bei hochwertigen Markenkameras der 365 Tage im Jahr Einsatz den Kameras schon zusetzt besonders der Regen.
Daher wollte ich ein kleines Dächlein über die Kameras bauen,
hierzu suche ich Anregungen und Ideen wie man das geschickt machen könnte, bestimmt hat sich wer von euch hierzu schon einmal Gedanken gmacht.
Über google habe ich diese Bilder gefunden:

1.jpg 2.jpg 3.jpg 4.jpg 5.jpg


vielen Dank für Eure Hilfe.
Waidmannsheil.
 
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
5.275
Gefällt mir
1.272
#2
Das macht schon Sinn, die Kamera geschützt aufzuhängen. Gerade im herbstlichen Tau oder bei Schneeverwehungen stellt man sonst erst im Nachhinein fest, dass es zwar viele Auslösungen, aber kaum verwertbare Bilder gegeben hat.

Die Abdeckung sollte daher so nahe wie möglich am Objektiv sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Mai 2016
Beiträge
682
Gefällt mir
368
#4
Ist ein Bißchen fummelig und man mus es höher hängen als auf dem Bild, sonst verdeckt das Dach seitlich den Blitz. Sonst funktioniert es eigentlich ganz gut.
 
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
5.275
Gefällt mir
1.272
#5
Moosgummi zum Schutz des Objektivs vor Tau & Schnee, mit Isolierband am Gehäusedeckel befestigt:

IMG_2273.JPG

Momentan hängt die Wildkamera bei einer Fallobstwiese. Da ist gerade Saison.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
5.275
Gefällt mir
1.272
#6
Bei den Kameragehäusen kommt ein zusätzliches Problem dazu: Wasser kann in den Spalt zwischen dem fix montierten Rückenteil und dem abnehmbaren Vorderteil eindringen. Wenn das Wasser friert, hält das bombenfest und man kann das Kameragehäuse bis zur nächsten Tauperiode nicht mehr öffnen.
Ich habe die Gleitflächen mit Vaseline eingefettet und ein zu einem Drittel umgefaltetes Paketband am Gehäusevorderteil befestigt. Eine Lösung von bescheidener Qualität, wie ich zugeben muss. Wer Panzerband hat, verwende dieses.

Auf dem Gehäuse hält jeder Kleber schlecht. Ich habe die Lackschicht angerauht und eingedicktes Epoxyharz als Kleber verwendet.
Für die Kuhweide war das zu wenig. Da habe ich zusätzlich 2mm-Löcher durchs Gehäuse in den Holzrahmen gebohrt und die Verbindung mit abgelängten Zahnstochern verstiftet.

IMG_2275.jpg
 
Mitglied seit
1 Okt 2013
Beiträge
396
Gefällt mir
339
#7
Horrido zusammen,

vielen Dank für Eure tollen Vorschläge und Inspirationen.
Ich finde die Idee von defender110 am besten :)

Hierzu aber noch eine allgemeine Frage, wie bekomme ich so Plastik am besten schwarz lackiert ?
Hebt Sprühlack aus der Sprühdose auf dem Plastik Rohr ?
Empfiehlt sich eine Grundierung ?
Sorry für die dummen fragen ich habe noch nie Plastik erfolgreich mit der Sprühdose lackiert, es ging nach meiner Erfahrung immer ab.

s-l1600.jpg

Vielen Dank
Waidmannsheil
 
Mitglied seit
10 Feb 2015
Beiträge
124
Gefällt mir
70
#8
Horrido zusammen,

vielen Dank für Eure tollen Vorschläge und Inspirationen.
Ich finde die Idee von defender110 am besten :)

Hierzu aber noch eine allgemeine Frage, wie bekomme ich so Plastik am besten schwarz lackiert ?
Hebt Sprühlack aus der Sprühdose auf dem Plastik Rohr ?
Empfiehlt sich eine Grundierung ?
Sorry für die dummen fragen ich habe noch nie Plastik erfolgreich mit der Sprühdose lackiert, es ging nach meiner Erfahrung immer ab.

Anhang anzeigen 89465

Vielen Dank
Waidmannsheil
D7CDB8EB-9E57-4E3E-9FEC-261F8975D53A.jpeg E6883FDF-2927-4D56-9DD8-E67FDB5F1CB3.jpeg
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben