Regressanspruch gegen "Aktivisten"?

Anzeige
Mitglied seit
17 Feb 2015
Beiträge
1.323
Gefällt mir
2.031
#91
Menschlich manchmal verständlich. Aber zurecht ist Selbstjustiz meist keine gute Idee.

Zunächst einmal macht sich der Absäger bzw. Kapper selbst strafbar. Und Gesundheit/ein Menschenleben ist ein sehr sehr hohes Gut, nicht nur im Rechtssystem.

Zum Anderen befriedigt man nur seine eigene Urinstinkte, heroisiert aber im Gegenzug das Opfer des Märtyrers. Also nix win-win.
 
Mitglied seit
13 Nov 2013
Beiträge
2.366
Gefällt mir
1.045
#92
Das kannst du dir doch schon selbst an 3 Fingern abzählen.

Bei dem Fall mit dem Jäger ist sowohl Person als auch Tatbestand direkt greifbar.

Bei den Hochsitzen mangelt es alleine schon daran den Täter namentlich zu benennen. Solange hierbei "nur" Sachbeschädigung vorliegt wird auch keine SoKo zur Aufklärung gegründet.
Aha, es liegt also daran, dass man Täter nicht namentlich benennen kann. Wenn ich die Eingangstür meiner Kanzel am Baumhaus wiederfinde, könnte es ja auch sein, dass der Baumhausbesitzer sie von Dritten über Ebay erworben hat-stimmt- das habe ich gar nicht bedacht. Dann wird sich auch der Umstand, dass neue Baumhäuser widerrechtlich dort sind, wo die alten durch "unangemessene Polizeigewalt" abgerissen wurden, rechtlich erklären lassen. Vielleicht sind das ja Mieter, die darin hausen, und da man nur gegen die Eigentümer vorgehen kann.........Jetzt verstehe ich, warum dem Rechtsstaat in Hambach die Hände gebunden sind.
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
1.320
Gefällt mir
2.510
#93
Menschlich manchmal verständlich. Aber zurecht ist Selbstjustiz meist keine gute Idee.

Zunächst einmal macht sich der Absäger bzw. Kapper selbst strafbar. Und Gesundheit/ein Menschenleben ist ein sehr sehr hohes Gut, nicht nur im Rechtssystem.

Zum Anderen befriedigt man nur seine eigene Urinstinkte, heroisiert aber im Gegenzug das Opfer des Märtyrers. Also nix win-win.
Es gibt auch natürliche Ursachen für Waldbrände. Oder schlicht Unvorsichtigkeit von Waldspaziergängern bzw. -bewohnern bei Trockenheit.

Will meinen Beitrag wahrlich nicht missverstanden wissen!
 
Mitglied seit
17 Feb 2015
Beiträge
1.323
Gefällt mir
2.031
#94
Das sollte von meiner Seite aus keine Entschuldigung sein dass den Opfern solcher Sachbeschädigung nicht geholfen wird. Es ist lediglich eine Erklärung, warum dies nicht so einfach ist.

nur weil deine Tür an jener Hütte ist hat man leider noch lange nicht den Täter gefunden. Du weißt nicht, wie die Tür dorthin kam und wer sie dort eingebaut hat. Die Gestalt, welche hinter der Tür haust, muss diese nicht bei dir abgerissen haben oder diese illegale Hütte aufgestellt haben.

Eine Strafe kann aber nur bekommen, wem einwandfrei die Straftat zugerechnet werden kann. Und hier liegt ein großes Problem, vor dem unser Rechtssystem kapituliert. Sobald Straftaten "im Rudel" begangen werden und die einzelne Beteiligung schlecht nachgewiesen werden kann, ist meist Schicht im Schacht. Eine "Sippenhaft" kommt da (manchmal leider) nicht in Betracht.
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
10.798
Gefällt mir
13.646
#96
Ist belegt, wenn wir mal den Sektor legaler Waffenbesitz ausklammern.

Es gibt in Bezug auf Strafverfahren in Deutschland ein überdeutliches Süd-Nordgefälle, welches sich durch alle Delikte zieht. Besonders auffällig ist das im Bereich der Drogenkriminalität.

Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel. ;)


CdB
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
58.609
Gefällt mir
10.418
#97
Es gibt in Bezug auf Strafverfahren in Deutschland ein überdeutliches Süd-Nordgefälle, welches sich durch alle Delikte zieht. Besonders auffällig ist das im Bereich der Drogenkriminalität.

Ja, und? Nennt sich unabhängige Justiz, bzw Richter und Staatsanwälte die ihre eigenen Entscheidungen treffen, das nennt sich Rechtsstaat.
 
Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
2.068
Gefällt mir
2.085
#98
Nein, ich werde nun keine Zeitungsartikel WDR-Beiträge etc. heraussuchen. Es ist mir vollkommen gleich, ob du das glaubst und/oder verstehst, dass die Anwohner vor Ort das "Funktionieren" des Rechtsstaates anders beurteilen als du. Ich weiß es und habe keine Lust, mir mehr Arbeit mit dir oder "deiner" Klientel zu machen als unbedingt nötig.
Geschwätz wie immer. War klar.
 
Mitglied seit
13 Nov 2013
Beiträge
2.366
Gefällt mir
1.045
nur weil deine Tür an jener Hütte ist hat man leider noch lange nicht den Täter gefunden. Du weißt nicht, wie die Tür dorthin kam und wer sie dort eingebaut hat. Die Gestalt, welche hinter der Tür haust, muss diese nicht bei dir abgerissen haben oder diese illegale Hütte aufgestellt haben.

Eine Strafe kann aber nur bekommen, wem einwandfrei die Straftat zugerechnet werden kann.
Interessante Rechtsansicht: Hieße das, dass man dir das Auto klauen kann und wenn es wiedergefunden wird, du es nicht zurückbekommst, weil man dem aktuellen Fahrer nicht nachweisen kann, dass ER es geklaut hat.???

Ja, sicher gibt es Hindernisse, die die Strafverfolgung bremsen. Wenn die aber allzu bereitwillig und fast freudig begrüßt werden durch die entsprechende politische Richtung und wenn Baumhäuser, die vorher wegen "Brandschutz" abgerissen werden konnten, nun neu gebaut werden dürfen, ist das nur zu erklären, indem sich die Brandschutzbestimmungen oder der politische Wille ändern.....Neuerdings entstehen auch Baumhäuser in Waldstücken nahe fast verlassener Dörfer, ohne dass jemand daran gehindert wird. (Alle Dörfer bleiben- heißen die Verursacheraktivisten). "Rechtsstaat" halt.
Fakt ist, dass vor Ort-und vor allem bei den Beschäftigten von RWE- der "Rechtsstaat" dramatisch als solcher zunehmend lächerlich wird und die dort das, was die Knalltraumen dieser Welt von sich geben, für Geschwätz halten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
2.068
Gefällt mir
2.085
Fakt ist, dass vor Ort-und vor allem bei den Beschäftigten von RWE- der "Rechtsstaat" dramatisch als solcher zunehmend lächerlich wird und die dort das, was die Knalltraumen dieser Welt von sich geben, für Geschwätz halten.
Fakt ist was Du erzählst ?
Hier in Hamburg wurde letztes Jahr der Völlhöfner "Wald" besetzt. Ergebnis: Kurze,knappe Räumung durch die Hamburger Polizei innerhalb von 48 Stunden. Feststellung aller Personalien der Besetzer. Generelles Waldbetretungsverbot ausgesprochen. Strafbefehle in Höhe des Einsatzes und der Kosten ausgesprochen.
Komm bitte mit Fakten , aber dafür fehlt Dir ja die Zeit. Für Polemik hast Du dann aber doch genug.

BTW: Hamburg ist Rot-Grün regiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Nov 2013
Beiträge
2.366
Gefällt mir
1.045
Hier in Hamburg wurde letztes Jahr der Völlhöfner "Wald" besetzt. Ergebnis: Kurze,knappe Räumung durch die Hamburger Polizei innerhalb von 48 Stunden. Feststellung aller Personalien der Besetzer. Generelles Waldbetretungsverbot ausgesprochen. Strafbefehle in Höhe des Einsatzes und der Kosten ausgesprochen.
........
BTW: Hamburg ist Rot-Grün regiert.
Beweise oder bin nur ich beweispflichtig? Wie kommst du auf den Gedanken, dass ich dir die bekannten Ereignisse hierorts zu beweisen hätte, dir aber unbesehen deine Behauptungen zu glauben hätte.
Nochmal, mir ist egal, ob du das, was ich schreibe, für Geschwätz hälst. Aber das Gleiche gestehe ich mir dann auch zu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Jul 2011
Beiträge
2.117
Gefällt mir
7.869
Ich kann das alles bestaetigen, was @Werbe schreibt. Familie wohne unmittelbar am Hambi und bekommen tagtaeglich mit, was die netten Waldbewohner in den umliegenden Ortschaften treiben. Vor 3 Wochen erst ein Molotow Cocktail aufs RWE Werksgelaende geschmissen. Wenn dort rigoros von seiten der Justiz durchgegriffen wuerde, muesste sich das Baumhaus camp eigentlich langsam ausduennen. Ist aber nicht der Fall.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben