Rehböcke 2018/2019

Anzeige
Mitglied seit
8 Jun 2018
Beiträge
21
Gefällt mir
43
Kräftiges WMH, der Bock sieht auch wirklich reif aus!
Waidmannsdank xhunter,

so alt dürfte der Bock noch nicht sein. Vom Körperbau her hätte ich ihn auf ca. 3 bis 4 geschätzt und beim ersten Blick in den Äser war von den Kunden auch noch etwas zu sehen. Mit der weiteren Altersabschätzung halte ich mich lieber zurück und warte auf unsere Experten bei der Trophäenschau am Ende des Jagdjahres ;)

Mich würde aber eure Altersansprache bei dem folgenden Bock interessieren, da er anscheinend doch schon die eine oder andere Rangelei mitgemacht hat.

1531136886707.png

1531136907139.png


1531136926419.png

1531136939975.png

1531136952975.png
 
Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
2.380
Gefällt mir
330
Waidmannsheil zum Abnormen! Bei mir ist das Bild leider abnorm klein, das Gehörn ist kaum zu erkennen. :unsure:
Bitte beim Hochladen auf den Button "Vollbild" drücken. Ist etwas unübersichtlich gemacht aktuell. Links im braunen Balken steht "Miniaturansicht", rechts "Vollbild".


Ah, jetzt ists größer. Top! (y)


Oops, jetzt ist der ganze post verschwunden? Schade.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
3 Nov 2014
Beiträge
355
Gefällt mir
41
Kindliches Haupt, was aber überhaupt nicht zum restlichen Wildkörper passt. Dazu die seitlich nach außen gehenden Rosen. Der wird schon älter sein!
 
Mitglied seit
9 Mai 2016
Beiträge
504
Gefällt mir
478
Waidmannsdank xhunter,

so alt dürfte der Bock noch nicht sein. Vom Körperbau her hätte ich ihn auf ca. 3 bis 4 geschätzt und beim ersten Blick in den Äser war von den Kunden auch noch etwas zu sehen. Mit der weiteren Altersabschätzung halte ich mich lieber zurück und warte auf unsere Experten bei der Trophäenschau am Ende des Jagdjahres ;)

Mich würde aber eure Altersansprache bei dem folgenden Bock interessieren, da er anscheinend doch schon die eine oder andere Rangelei mitgemacht hat.

Anhang anzeigen 51897

Anhang anzeigen 51898


Anhang anzeigen 51899

Anhang anzeigen 51900

Anhang anzeigen 51901
Waidmannsdank xhunter,

so alt dürfte der Bock noch nicht sein. Vom Körperbau her hätte ich ihn auf ca. 3 bis 4 geschätzt und beim ersten Blick in den Äser war von den Kunden auch noch etwas zu sehen. Mit der weiteren Altersabschätzung halte ich mich lieber zurück und warte auf unsere Experten bei der Trophäenschau am Ende des Jagdjahres ;)

Mich würde aber eure Altersansprache bei dem folgenden Bock interessieren, da er anscheinend doch schon die eine oder andere Rangelei mitgemacht hat.

Anhang anzeigen 51897

Anhang anzeigen 51898


Anhang anzeigen 51899

Anhang anzeigen 51900

Anhang anzeigen 51901
Mit Glück zweijährig. Vielleicht auch nur ein Ausnahmejährling.
 
Mitglied seit
22 Jun 2015
Beiträge
269
Gefällt mir
148
Haupt und Träger lassen auf ein junges Stück schliessen. Gewicht und Masse geben wenig Rückschluß auf das Alter. Eher Habitatabhängig. Würde auf einen sehr gut veranlagten jungen Bock (2-max. 3 Jahre) tippen.
 
Mitglied seit
10 Mrz 2017
Beiträge
45
Gefällt mir
90
Auch ich konnte jetzt einen Bock strecken ! Schon im April hatte ich ihn ausgemacht....aber er kam mir bis heute nicht mehr passend. Nachdem ich heute Abend eigentlich auf Sauen aus war, trat der Bock im letzten Licht plötzlich aus dem Weizen und ich konnte ihn sauber die Kugel antragen!
Mit 308 in Federal Fusion lag das Böckchen (13kg)auf 130m im Feuer! Leider war das Licht für ein besseres Foto schon zu schlecht.
 

Anhänge

Mitglied seit
22 Mrz 2018
Beiträge
41
Gefällt mir
48
Guten Morgen , am Montag dem 9.juli zog es mich abends mal wieder an die bekannte brachfläche im Kiefernaltholz , wo ich groszügigerweise Ende Mai mein überhaupt ersten Bock strecken konnte . Seit dem war ich noch zwei mal da und hatte jedes Mal Anblick auf weitere Böcke. Aber alle zu stark oder gut veranlagte Jährlinge . Am 9.7. saß ich wieder . Nach 10 Minuten raschelte im hohen Gras vor mir . Ein Dachs zeigte sich und zog in Richtung eines wilden Kirschbaums. Und grimbart labte sich am Fallobst . Schön anzusehen , und so blickte ich ab und an nach rechts . Na da sind doch Lauscher zu sehen dachte ich mir . Schnell durchs FG geäugt und tatsächlich rehwild, ein einzelnes Stück mit grauer Maske und ohne gehörn . Mist dachte ich alte Ricke. Das Stück zog parallel zu mir auch in Richtung des Kirschbaums . Als es bis auf 20 Meter direkt vor mir stand . Und siehe da , ich erkenne einen Pinsel , und nun auch endlich die kleinen Knöpfe auf dem haupt. Aufregung steigt in mir auf , schließlich erst das dritte Stück Schalenwild, was ich beabsichtige zu erlegen . Ich nehme die Waffe in Abschlag doch bekomme den Bock nicht rein , weil die Auflage der Ansitzleiter zu hoch ist und der Bock schon zu dicht vor mir ist . Ich versuche es immer wieder da er langsam weiter zieht und durch mein Gefummel und Gehabe bekommt mich der Bock natürlich mit 😱 Schön vergeigt dachte ich . Er äugt zu mir und wir beide gucken uns wie versteinert ca. 30 Sekunden lang an . Doch da war ja noch der Dachs , der den Bock jetzt auch mitbekommen hat und seine Kirschen nicht mit ihm teilen will . Dieser plustert sich nun auf und gibt sogar leichtes Knurren von sich . Mein Glück , der Bock geht weiter interessiert Richtung Dachs und beide stehen nun am Kirschbaum . Da wirds dem Dachs zu bunt und er geht stiften , in diesem Moment bekomme ich den bock ins Glas und kann ihm eine Kugel Antragen. Der Bock geht benommen noch 5 Meter ehe er sich nieder tut . Ich warte noch 30 min , es ist ja schließlich erst 20.30 . Am Anschuss Leber . Bock tot und ich glücklich . Erster Knopfbock für mich . Geschossen mit mannlicher Schönauer stutzen in 7x57 . Ich wunderte mich nur wie stark der Bock wildbretttechnisch war, hatte er aufgebrochen schließlich 17 kg . Mein Jagdpächter meinte daraufhin auch , dass es sich nicht um einen Jährling handeln würde . Egal , er meinte ich hätte alles richtig gemacht 😀 So war die Freude natürlich groß . image.jpeg image.jpeg image.jpeg
 
Mitglied seit
7 Jan 2017
Beiträge
658
Gefällt mir
215
Wenn du jetzt im Juli in den Äser schaust müsste bei einem Jährling gerade der 3-teilige Molar ausgefallen sein und ein ganz frischer blitzeblanker 2-teiliger Molar nachwachsen. Meistens noch deutlich kleiner als die Nebenzähne. Mit dem Schätzen des Alters nach Gewicht am Aufgebrochenen Stück kann man sich mächtig vertuen. Wundert mich immer, dass anscheinend viele Jäger bei erlegtem Rehwild nicht die Zähne anschauen.

Auf jeden Fall Waidmanns Heil, ich sehe zur Zeit höchstens mal für ein paar Sekunden das Haupt eines Rehes im Dschungel. Nix zu machen solange sie nicht aufs Blatten springen.
 
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
6.435
Gefällt mir
212
Knopfbock ist das keiner.....
Erkennbar sind nur Rosenstöcke, der Rest fehlt.
Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Einen vorzeitigen Abwurf der Stangen habe ich schon einige Male erlebt. Bin aber kein Tierarzt, der die Gründe dafür wissen müsste.
Mechanische Einwirkung durch einen scharfen Draht - Weingärten, Schutzzäune - käme auch in
Frage.
Ein derartiger Bock stand bei mir im Revier, im Frühjahr erstmals bestätigt.
Er fand im Nachbarrevier ein jähes Ende, wurde als Jährling angesprochen . Die Ernüchterung
kam bei Betrachtung des Gebisses - mittelalter Bock …..
Wobei ich anmerken möchte, dass es bei uns nicht egal ist, ob man einen Jährling oder einen
mehrjährigen Bock erlegt. Sind abschussplantechnisch 2 Paar unterschiedliche Schuhe.
Für einen Jungjäger sind solche Exemplare schwer anzusprechen, wenn nicht unmöglich.
Im konkreten Fall kenne ich die Abschussvorgaben nicht, aber als Jährling würde ich den nicht
bei einer Trophäenschau präsentieren.
Ein kräftiges WH dem Erleger !

WTO
 
Mitglied seit
22 Mrz 2018
Beiträge
41
Gefällt mir
48
Sehr interessanter Gedanke . Danke für den Input . Ich habe heute noch mal in den Äser geschaut . Also es ist kein milchgebiss mehr . Aber auch kaum abschliff . Denke mal 2-3 jähriges Stück . Und da ich ja JJ im ersten jagdjahr bin , habe ich den natürlich als Knopfer angesprochen 😅 Naja schmecken wird er trotzdem . Waidmannsdank nochmal !
 
Mitglied seit
17 Jan 2017
Beiträge
120
Gefällt mir
35
Heute Morgen gegen 5:40 konnte ich meinen ersten Bock strecken. Es hat ca 6 Ansitze gebraucht, aber es hat sich gelohnt. Ich saß keine 15min, da trat der brave Bock bei ca 80m aus einer Buchendickung hervor . Ich beobachtete Ihn ca 5min bis er breit stand und lies fliegen.
Nicht nur für mich ein unvergessliches Erlebnis, auch mein kleiner Begleiter war aufgeregt und stolz
 

Anhänge

Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
2.380
Gefällt mir
330
Waidmannsheil! Ein braver Bock, besonders für den ersten.
6x raus für einen Bock ist durchaus eine normale Quote.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben