Rehböcke August 2013

Anzeige
Mitglied seit
29 Dez 2006
Beiträge
7.548
Gefällt mir
4
Moin kinigl,

Vielen Dank für Deinen Top-Bericht und natürlich Waidmannsheil zu Deinem Jagderfolg!

Was mir aber besonders gefällt ist Deine Sohn-Vater-Beziehung,
insbesondere jagdlichererseits. :thumbup:

In dieser Art, wird das bei den meisten, im Leben eher selten anzutreffen sein!


An Alle,

Waidmannsheil zu Euren starken Böcken!
 
Mitglied seit
15 Nov 2007
Beiträge
126
Gefällt mir
5
Weidmannsdank und freut mich, dass es Euch gefallen hat.

Neben einigen gemeinsamen Ansitzen im Jahr, schätze ich es vor allem gemeinsam mit meinem Vater auf Niederwildjagden zu gehen und am Ende eines Triebes gemeinsam zum Sammelpunkt zu stapfen. Ausserdem ist es immer wieder eine Freude zu sehen, wie er mit 74 Jahren exzellent mit der Flinte schiesst. Wenn ich ihm darauf anspreche, meint er meisst nur: "Du kannst viel auf dem Schießstand lernen, aber ich hatte persönliche Jahresstrecken von über 1.000 Stück Niederwild (Hasen und Fasane) in den 70ern und war von damals von Ende Oktober bis Weihnachten mindestens 3mal die Woche auf großen Jagden. Das kannst Du am Wurfentaubenstand nicht kompensieren.
Mein persönliches Highlight in dieser Richtung waren die Niederwildjagden, welche wir 13 Jahre lang in unserem gemeinsamen Niederwildrevier hatten. Ich hab dazu auch eine Photostory vor ein paar Jahren hier eingestellt.

Weidmannsheil, lasst uns nicht weiter von den Böcken abschweifen.
 
Mitglied seit
12 Aug 2013
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo alle zusammen,

bin neu hier im Forum und das ist mein erster Beitrag.

Hatte am Sonntag Weidmannsheil auf meinen ersten älteren Bock.
Bin eigentlich früh Morgens angesessen um einen Jährling, den ich am Tag zuvor gesehen hatte zur Strecke zu bringen.
Bin so gegen 5 Uhr bei der Ansitzleiter angekommen und hatte gleich danach einen älteren Bock im Anblick.
Dieser stand auf 200m oder mehr an der Grenze zu einem Sonnenblumenacker.
Da sich ansonsten noch nichts auf dem Feld tat beobachtete ich gespannt den Bock
der gemächlich entlang es Feldes auf und ab ging.
Dabei kam es mit so vor als ob er einen Lauf schonen würde.... war aber auf diese Distanz
für mich nicht klar zu erkennen.
Als eine Stunde später eine Gais vom gegenübliegenden Maisfeld austrat machte sich der Bock auch gleich auf den weg.
Er trieb dann die Gais entlang des Sonnenblumenackers in meine Richtung.
Da war dann auch klar zu erkennen das der Bock seinen rechten Vorderauf schonte.
Er legte sich auch zwei mal hin und verhoffte zwischendurch um seinen Lauf zu entlasten.
Als er dann auf ca. 80m breit stand ließ ich die .223 fliegen.
Er ging dann noch in die Sonnenblumen wo ich ihn nach 10m fand.
Am Stück stellte ich dann fest das er beim Gelenk eine offene Wunde bis zum Knochen hatte.

image(1).jpg image.jpg

Der Jagdleiter gratulierte mir zu dem tollen Abschuss und zu meinem ersten älteren Bock

Wünsche euch auch noch allen ein kräftiges Weidmansheil

Rhino

.223 Remington Power Lokt 55grs
Entfernung 80m
Flucht 10m
 
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
98
Gefällt mir
44
Auch von mir ein kräftiges waidmannsheil mit deine erste bock und ein gutes hegeabschuss!
 
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
1.006
Gefällt mir
8
ein kräftiges W.H. allen erfolgreichen :thumbup:

zum Abschluss der Blattzeit 2013 konnte ich diesen sehr heimlichen "Stimmgabelbock" erlegen ...
etwas mehr Einzelheiten und auch das ein oder andere Bild mehr gibt es dann in einem anderen Thread ;-)



Schussentfernung: ~ 70m
Einschuss / Ausschuss: 10 (hoch) / 10 (tief)
Aufbruchgewicht: 17kg
Alter: 4-5 auf den ersten Blick in den UK

W.H. allen
 
Mitglied seit
17 Sep 2011
Beiträge
1.062
Gefällt mir
0
Waidmannsheil Branco!:thumbup:
der sieht fast genauso aus wie einer bei uns im Revier-und ebenfalls sehr heimlich:sad:

anbei ein Foto von der Wk
 

Anhänge

G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
Waidmanns Gruß und Waidmanns Heil allen erfolgreichen Erlegern :thumbup:

Lange hats gedauert, aber gestern konnte ich einen Spießer erlegen.
Lauscherhoch, 10,5 Kg ohne Haupt. Fiel auf gut 80m unter 7x57, 11,2g, schlagartig im Schuß

 
Mitglied seit
26 Feb 2013
Beiträge
6.998
Gefällt mir
67
das ist aber ein ganz alter Knochen.
Dieses Eis graue Haupt.
Bestimmt schon arg zurück gesetzt.

Waidmannsheil zu diesem Bock

Rüde-Mann
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
Waidmanns Gruß @Rüde-Mann..
das ist aber ein ganz alter Knochen.
Dieses Eis graue Haupt.
Bestimmt schon arg zurück gesetzt.

Waidmannsheil zu diesem Bock

Rüde-Mann
..und Waidmanns Dank :cheers:

Sei mir bitte nicht gram, aber ich hoffe, dass Du mächtig(!!) falsch liegst !

Ich habe den Bock als Jahrling angesprochen und auch als solchen erlegt... die Erscheinung hatte rein gar nichts von einem alten Bock.
Leichtläufig, hoch erhobenes Haupt auf schwachem Träger, relativ sorgenfrei, wenngleich nicht ganz unheimlich ist er aus einem Schlag auf den Rand der Freifläche eingewechselt.
Der "Uralte" wäre an dieser Stelle klammheimlich und maximal im Rand des Bestandes weiter gezogen

Wildpretgewicht bei völlig unauffälligen Innereien, also gesund, ohne Haupt keine 11 Kg.

Foto aus Lebzeiten, kürzlich aufgenommen:



Unterkiefer:
für mich nur verwunderlich das beidseitige Fehlen der I1 (deren Wechsel im Milchgebiss zum Dauergebiss ja für ca 5. bis 7. Lebensmonat ausgeschrieben wird), da überaus auffällig..

P3 zweiteilig, daher eher 12 bis 14 Monate alt. M3 vorhanden, also mit Sicherheit über 15 Monate alt.
Insgesamt sind die Kunden deutlich erkennbar, Dachgiebelform klar erhalten und spitz (was in der Gesamtheit gegen "wirklich alt" spricht), kaum Verschleiß ersichtlich:








Dem sind wohl, vielleicht wegen unserer Revierverhältnisse, einige graue Haare zu früh gewachsen :biggrin:

(Ein Mitjäger hat ihn vor dem Aufbrechen liegen sehen und auch auf "alt" getippt.... der kennt aber das Unterkiefer auch noch nicht)


Weitere Meinungen dazu erwünscht!
 
Mitglied seit
25 Aug 2009
Beiträge
349
Gefällt mir
14
Waidmanns Gruß @Rüde-Mann..

..und Waidmanns Dank :cheers:

Sei mir bitte nicht gram, aber ich hoffe, dass Du mächtig(!!) falsch liegst !

Ich habe den Bock als Jahrling angesprochen und auch als solchen erlegt... die Erscheinung hatte rein gar nichts von einem alten Bock.
Leichtläufig, hoch erhobenes Haupt auf schwachem Träger, relativ sorgenfrei, wenngleich nicht ganz unheimlich ist er aus einem Schlag auf den Rand der Freifläche eingewechselt.
Der "Uralte" wäre an dieser Stelle klammheimlich und maximal im Rand des Bestandes weiter gezogen

Wildpretgewicht bei völlig unauffälligen Innereien, also gesund, ohne Haupt keine 11 Kg.

Foto aus Lebzeiten, kürzlich aufgenommen:



Unterkiefer:
für mich nur verwunderlich das beidseitige Fehlen der I1 (deren Wechsel im Milchgebiss zum Dauergebiss ja für ca 5. bis 7. Lebensmonat ausgeschrieben wird), da überaus auffällig..

P3 zweiteilig, daher eher 12 bis 14 Monate alt. M3 vorhanden, also mit Sicherheit über 15 Monate alt.
Insgesamt sind die Kunden deutlich erkennbar, Dachgiebelform klar erhalten und spitz (was in der Gesamtheit gegen "wirklich alt" spricht), kaum Verschleiß ersichtlich:








Dem sind wohl, vielleicht wegen unserer Revierverhältnisse, einige graue Haare zu früh gewachsen :biggrin:

(Ein Mitjäger hat ihn vor dem Aufbrechen liegen sehen und auch auf "alt" getippt.... der kennt aber das Unterkiefer auch noch nicht)


Weitere Meinungen dazu erwünscht!
Ich habe vor einigen Jahren mit meinen damaligen Jagdherren diverse Kitze vor dem Mähtod bewahrt-und bei der Gelegenheit auch etliche mittels Ohrmarken markiert.Leider kamen sehr selten Rückmeldungen(ca.30 markiert-6-8 Rüchmeldungen)...aber die dann gemeldet wurden...das war schon der Hammer:cool:
Selbsternannte Rehwildpäpste(meist die Förschter) lagen oft sowas von falsch daneben....also seit dem ist das mit den Unterkiefern für mich Kaffeesatzleserei....bzw....postmortale Klugscheisserei...
Was ein erwiesenes 3jähriges Reh schon für einen Abschliff haben kann...alle Achtung:thumbup:
Denke mal,zu 50 % liegt man schon richtig,zu dem Rest kein Kommentar:lol:
 
G

Gelöschtes Mitglied 9073

Guest
das ist aber ein ganz alter Knochen.
Dieses Eis graue Haupt.
Bestimmt schon arg zurück gesetzt.

Waidmannsheil zu diesem Bock

Rüde-Mann
Ich hab nicht selten mal einen eisgrauen Jährling. Ich denke die Revierverhältnisse und die Genetik der Population im Umkreis spielen immer die entscheidende Rolle. Wenn ich hier beispielsweise lese, was für niedrige Wildgewichte in diesem Fred häufig angegeben werden, dann stutze ich. Ich hab bei mir Kitze die dürften jetzt schon um die 10kg liegen und wir haben seit Jahren kein Stück Rehwild älter als 1 Jahr erlegt, was weniger als 15kg aufgebrochen mit Haupt hatte. Hegeabschüsse kranker und verletzter Stücke mal außen vor.

Es ist eben nicht überall alles gleich. Pauschale Ansprechregeln können immer nur eine grobe Orientierung sein.

WMH an die Erleger!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
Waidmanns Gruß @Moos
Ich hab nicht selten mal einen eisgrauen Jährling. Ich denke die Revierverhältnisse und die Genetik der Population im Umkreis spielen immer die entscheidende Rolle.
danke, das ist so in etwa auch mein Gedankengang.
Wenn ich hier beispielsweise lese, was für niedrige Wildgewichte in diesem Fred häufig angegeben werden, dann stutze ich. ....
Unser Winter war sehr hart und sehr sehr lang. Dazu ein überaus nasses Frühjahr, gepaart mit zuletzt monatelanger Trockenperiode.

Unsere Kitze kommen bislang kaum über 5 bis 6 Kg und die Geißen sind völlig ausgeschunden :sad:
Es ist eben nicht überall alles gleich. Pauschale Ansprechregeln können immer nur eine grobe Orientierung sein.
So ist es.. lass sich die Bewertungskommissonen untereinander streiten ;-)
Waidmanns Dank :cheers:
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
Waidmanns Gruß @fekelwermser69
Ich habe vor einigen Jahren mit meinen damaligen Jagdherren diverse Kitze vor dem Mähtod bewahrt-und bei der Gelegenheit auch etliche mittels Ohrmarken markiert.
die Evolutionsstufe unter den Jägern.... ;-)
Wenn man solche Möglichkeiten hat.... :thumbup:
Leider kamen sehr selten Rückmeldungen(ca.30 markiert-6-8 Rüchmeldungen)...
traurig, traurig.. Aber waren es nun 6 oder doch 8 Rückmeldungen, nur "ca." xx Stück oder mehr oder weniger (wenn ich so ein Projekt starte, führe ich Buch...)?
aber die dann gemeldet wurden...das war schon der Hammer:cool:
Selbsternannte Rehwildpäpste(meist die Förschter) lagen oft sowas von falsch daneben....also seit dem ist das mit den Unterkiefern für mich Kaffeesatzleserei....bzw....postmortale Klugscheisserei...
Das wird auch bei uns noch so gehandhabt und. schlimmer, eben so weiter vermittelt.

Und dem Jungjäger wird bescheinigt, er sei ein Idiot...
Was ein erwiesenes 3jähriges Reh schon für einen Abschliff haben kann...alle Achtung:thumbup:
Normal.... der Zahnabschliff hängt ausschließlich mit der Äsung zusammen (was man schon logisch in Zusammenhang bringt)
Denke mal,zu 50 % liegt man schon richtig,zu dem Rest kein Kommentar:lol:
es bleibt einem, mir, eh nichts anderes übrig......

(ich velasse mich auf mir vorliegende Fachliteratur...)

Ok, das soll hier auch kein Diskussionsthread werden
 
A

anonym

Guest
Erstmal Waidmannsheil zum Bock! :thumbup::trophy: (Uns fehlt auch im neuen Forum immer noch ein Waidmannsheil-Smiley!)

Meine bescheidene Meinung zur "Altersdramatik" ist dass außer wirklichen Nachweisen wie Ohrmarken jedes erlegte Stück irgendwann ein Alter "zugesprochen" bekommt. Und das erlegte Stück verständlicherweise nie Einspruch erhebt. :roll:;-)

Thesen und Beurteilungen die sich ohnehin nie bestätigen lassen sind schnell aufgestellt.
Ich erlaube mir da immer ein hohes Maß an Unsicherheit. In dem Glauben dass ich damit der Wahrheit beim Ansprechen genauso nahe komme wie der "ganz sichere Kenner und Könner". :twisted:


Mir stand letztes Jahr aufs Blatten ein Böckerl zu, der hätt glatt der Zwillingsbruder vom Gipfl seinem gewesen sein könnnen. Bis auf das Fehlen der "eisgrauen" Erscheinung.
Angesprochen von mir als Jährling. Und pardoniert worden. :roll:

Im April/Mai hab ich ihn dann wieder gesehen. Aufgrund der Gesamterscheinung erschien er mir dann "etwas erwachsener". Quasi die Bestätigung der Einschätzung vom Vorsommer.
Im Juni(?) wurde er dann vom Spezl erlegt.
Das "Altersgericht" hat in seiner nachfolgenden Sitzung den Bock auf mindestens 4(!) Jahre geschätzt.:unbelievable:
Und wie alt er nun wirklich war? Weiß kein Mensch. :roll:;-)
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben