Rehrücken im Thermomix - Erfahrungen?

Anzeige
Mitglied seit
9 Apr 2019
Beiträge
133
Gefällt mir
269
#1
Guten Morgen liebe Community,

ich möchte mich an einem dampfgegarten Rehrücken ausprobieren. Hat jemand von euch so was schon mal gemacht?
Mein Plan ist, den Rücken (ausgelöst) scharf anzubraten und ihn dann im Thermomix meiner Frau im Varoma im Dampf zu garen, natürlich schön rosa innen.

Bin für alle Tipps dankbar.
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
7.683
Gefällt mir
9.500
#3
Guten Morgen liebe Community,

ich möchte mich an einem dampfgegarten Rehrücken ausprobieren. Hat jemand von euch so was schon mal gemacht?
Mein Plan ist, den Rücken (ausgelöst) scharf anzubraten und ihn dann im Thermomix meiner Frau im Varoma im Dampf zu garen, natürlich schön rosa innen.

Bin für alle Tipps dankbar.
Jehova, er hat Jehova gesagt:eek::eek::eek:
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
1.492
Gefällt mir
2.882
#5
Im Dampfgarer habe ich den noch nie gemacht. Aber Versuche unter „Sous Vide“ und „low and slow“ auf dem Smoker gab es schon.

Gerade Reh mit seiner kurzen, feinen Fleischfaser kann gelingen (wenn auch das Resultat nicht umwerfend sein muss), es kann aber auch “umschlagen“ und man erhält eine wabblige Substanz mit lebrigem Geschmack.

Aber probiere es mal aus und berichte, bin gespannt!
 
Mitglied seit
9 Apr 2019
Beiträge
133
Gefällt mir
269
#7
Ups, bin ich da wohl in ein Wespennest getreten? Verursacht das "Küchengerät mit Kochfunktion" hier Schnappatmung und erhöhten Puls? :)
Ausprobieren werde ich das garantiert, versprochen.
 
Mitglied seit
30 Jan 2016
Beiträge
1.495
Gefällt mir
3.268
#9
Ups, bin ich da wohl in ein Wespennest getreten? Verursacht das "Küchengerät mit Kochfunktion" hier Schnappatmung und erhöhten Puls? :)
Ausprobieren werde ich das garantiert, versprochen.
habe es probiert, kleines Stück nur, allerdings zusammen mit Fisch (war Hauptgericht). Wildfang hat die Konsistenz beschrieben, Das Stück ging and en Hund, der ist da nicht so kritisch.

Bin kein Kochprofi, Bedienungsfehler nicht ausgeschlossen, aber ich finde Reh braucht Hitze, muss angebraten werden. Aber Geschmachssache halt
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Dez 2009
Beiträge
2.973
Gefällt mir
289
#10
Ups, bin ich da wohl in ein Wespennest getreten? Verursacht das "Küchengerät mit Kochfunktion" hier Schnappatmung und erhöhten Puls? :)
Eisenpfanne mit Butterschmalz. Anschließend im Ofen etwas ziehen lassen. Fertig.
Thermomix ist Frevel an jeglicher Kochkultur :p
 
Mitglied seit
14 Feb 2002
Beiträge
350
Gefällt mir
102
#11
Im Dampfgarer habe ich den noch nie gemacht. Aber Versuche unter „Sous Vide“ und „low and slow“ auf dem Smoker gab es schon.

Gerade Reh mit seiner kurzen, feinen Fleischfaser kann gelingen (wenn auch das Resultat nicht umwerfend sein muss), es kann aber auch “umschlagen“ und man erhält eine wabblige Substanz mit lebrigem Geschmack.

Aber probiere es mal aus und berichte, bin gespannt!
Genau so ist das. Habe einmal Rehkeule aus dem Smoker essen müssen. War leider total lebrig und wabbelig. Nie wieder :)
 
Mitglied seit
9 Jul 2019
Beiträge
1.492
Gefällt mir
2.882
#13
Genau so ist das. Habe einmal Rehkeule aus dem Smoker essen müssen. War leider total lebrig und wabbelig. Nie wieder :)
Es kann funktionieren, ist mir auch schon gelungen. Allerdings kann mir selbst im Grillsportverein niemand erklären, weshalb es manchmal funktioniert und dann wieder „Wabbel“ produziert wird. Wobei - funktionieren kann man das nicht nennen, da es in keinem Fall das erhoffte kulinarische Highlight wurde.

Dem TS sein auf jeden Fall ans Herz gelegt, den feinen Rehrücken nicht zu lange im Dampf zu lassen. Und die Erwartungen nicht zu hoch zu hängen.
 
Mitglied seit
5 Sep 2019
Beiträge
118
Gefällt mir
283
#14
Zugegeben, bei der Kombination Thermomix und Rehrücken bekam ich eben auch große Augen :oops:
Als kleinen Zubreitungs-Tipp (unabhängig vom Thermomix) möchte ich noch Sou Vide anführen. Den Rehrücken auslösen mit Gewürzen und einem kleinen Stückchen Butter vakuumieren, bei 54-55 Grad für ca. 45 Minuten ins Wasserbad, raus aus dem Beutel, rein in die Pfanne mit Butterschmalz und noch einmal kurz und knackig von allen Seiten anbraten. Kurz ruhen lassen und aufschneiden. Gelingt immer! Und man braucht nicht zwingend einen Sou Vide Garer, das geht auch in einem großen Topf mit Thermometer. Allerdings muss man das Wasser regelmäßig im Topf bewegen, damit die Temperaturverteilung gleich ist.
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
3.442
Gefällt mir
2.009
#15
Zugegeben, bei der Kombination Thermomix und Rehrücken bekam ich eben auch große Augen :oops:
Als kleinen Zubreitungs-Tipp (unabhängig vom Thermomix) möchte ich noch Sou Vide anführen. Den Rehrücken auslösen mit Gewürzen und einem kleinen Stückchen Butter vakuumieren, bei 54-55 Grad für ca. 45 Minuten ins Wasserbad, raus aus dem Beutel, rein in die Pfanne mit Butterschmalz und noch einmal kurz und knackig von allen Seiten anbraten. Kurz ruhen lassen und aufschneiden. Gelingt immer! Und man braucht nicht zwingend einen Sou Vide Garer, das geht auch in einem großen Topf mit Thermometer. Allerdings muss man das Wasser regelmäßig im Topf bewegen, damit die Temperaturverteilung gleich ist.
Aber auch bei Sous-Vide kann das in die Hose (bzw. in Richtung Leberwurst) gehen, die 45 min sind daher ein guter Ansatz. Da wird ja gern übertrieben ("länger ist nie ein Problem, lassen wir das mal sechs Stunden schwimmen"). Das mag bei Rindfleisch oder Schweinekeule funktionieren.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben