Rehwild (ohne Böcke) 2020/2021

Anzeige
Mitglied seit
21 Feb 2006
Beiträge
4.026
Gefällt mir
1.970
#47
Und gestern Abend kam Schmalreh Nr. 5 dazu.
Eigentlich galt´s den Füchsen, als ich eine frisch gemähte Wiese entdeckte, aber die wollten wohl nicht. Dafür kam im letzten Büchsenlicht ein Schmalrehgeschwisterpaar und eins blieb keine 20 Meter vor der Scherenleiter stehen...
 
Mitglied seit
4 Feb 2014
Beiträge
102
Gefällt mir
165
#48
Waidmannsheil allen erfolgreichen Erlegern!

Ich war heute zum ersten mal auf meiner neuen Kanzel (siehe "Reviereinrichtungen), nach dem Aufbaumen wird natürlich erstmal die Lage gecheckt, was passt, was passt nicht, wie ist die Sicht in die jeweiligen Richtungen... ich war noch nicht fertig, da springt ein Schmalreh aus den Hecken, bleibt 60m vor mir in der Wiese stehen und hebt den linken Hinterlauf - alles klar, besser gehts nicht mit ansprechen. Ich bin noch gar nicht fertig für nen Schuss, da geht es in wilden weiten Sätzen ins Weizenfeld rein. Am Rand wird verhofft, ich habe probehalber schon mal angeschlagen, ja könnte passen. Da zieht es in den Weizen rein, kurz darauf wieder flüchtig in die Hecken.

Eine halbe Stunde später das gleiche Spiel, diesmal verhofft es aber nachdem es aus dem Weizen gezogen ist. Ein sauberer Schuss aus 80m hinters Blatt lässt es zeichnen, dann geht es wieder im Troll die Wiese hoch, dieses Mal noch in die Gerste die oberhalb der Wiese steht.

Ich sehe aber dass in der Gerste irgendwann nichts mehr wackelt, und bin mir aufgrund des Zeichnens sicher, gut abgekommen zu sein. Also Auto holen, den Weg entlang der Hecken bis zur Gerste, da sehe ich schon vom Auto den hellroten Schweiß am reifen Getreide. Es ist schon erstaunlich dass ein solch junges Stück mit einem Lungendurchschuss noch fast 80m weit geht. Damit ist die Premierenwoche auch rum, letzten Samstag beim ersten Ansitz im eigenen Revier einen Jährling, jetzt auf der neuen Kanzel beim ersten Ansitz ein Schmalreh. Und um viertel vor 10 wieder bei Frau auf der Couch :D
 
Mitglied seit
13 Okt 2014
Beiträge
96
Gefällt mir
244
#49
Gestern beim Abendansitz kam mir ein einzelnes Kitz auf über 300 Meter. Durchs spektiv erkannte ich sofort den Verschmierten Spiegel, das gesamte Verhalten war auffällig. Also runter vom Sitz und angegangen. Das Kitz bewegte sich sehr langsam, das Haupt hing die ganze Zeit nach unten, es war kaum Größer als ein Feldhase. Kam auf 50 Meter Ran ohne daß es mich mitbekam. Auf Pfiffe und Rufe reagierte es nicht mehr, daher die Entscheidung es zu erlegen.
Wog keine 4 Kilo, roch richtig faulig, würde tief Vergraben. IMG-20200726-WA0029.jpeg
 
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
3.337
Gefällt mir
9.731
#50
Der Anfang ist gemacht - wir bekommen frühe Herbsttage und die Jagd wird schwer werden (Baumfrüchte).
In weniger als 20 Sekunden, 3 Kammerschüsse, natürlich die Kitze zuerst. Nur wenn sie passend anwechseln und natürlich morgens mit Zeit.
Keine Zeugen, kein Mutter-Gram...!
IMG_0430.JPG
Duplizität der Fälle, im letzten Jahr am 02.09. gelang das Gleiche...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
3.337
Gefällt mir
9.731
#52
Bei Damenbekanntschaften muß man dranbleiben, solang sie frisch sind...;)
Und ein zweites mal sollte man Dianas Gunst nicht enttäuschen.:)

Heut früh gleiche Situation wie gestern, als ich durch den Bach angehe, empfängt mich die Dame mit Schrecken- ich antworte kurz "böh, böh" und still wirds.
Wieder richte ich mich auf dem Dreibein hinterm Baum in der Talwiese ein und seh aber nix im dicht betrauften Waldhang...
Ein wenig ungeduldig stehe ich bald auf, trete mit Zielstock ein paar Meter seitlich zurück und glase die kleine Kahlfläche ab- verflixt, genau wie gestern, steht oben das Schmalreh in freier Position und beobachtet wiederkäuend den Taleinschnitt...Diesmal soll sein !
Auf den Schuß 90 m vom Vierbein springt das Stück ab, außer Sicht ! Verflixt, normal fallen sie alle - ich muß also in Gummistiefeln mit meinem lädierten rechten Knöchel in den Hang kraxeln.
Wie nix am Anschuß ?? Doch, da ein paar Tropfen weisen den Treffer, mit heller Farbe, ah Lunge !
Fast denke ich schon, jetzt brauchts andere Schuhe und meinen Hund, der hangparallele Wechsel zeigt nichts mehr, da seh ichs dann unterhalb liegen, keine 40 m Flucht hats gemacht, mausetot mit Schuß hinterm Blatt.
Die Eichel-Gier am vertrauten Platz wurde dem Schmalen zum Verhängnis; ich bin ein wenig weiter gekommen mit dem Abschuß !
IMG_0438.JPG
Jung vor alt"...der Haarwechsel ist schon ein kleines Wunder, wie unterschiedlich die Natur das Haarkleid doch beim gleichen Tier gestaltet - zweckmäßig und jedes schön auf seine Weise !
IMG_0443.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
3.337
Gefällt mir
9.731
#53
Heute gings weiter mit dem Rehwildabschuß.

Ich hatte gestern eine Ricke mit zwei Kitzen vor, der ein Bock folgte und dem sie eindeutig noch "schöne Augen" machte, leichtes Treiben - Nachbrunft ! Zu weit in der Tiefe des Bestandes, war kein Schuß ohne Risiko möglich.

Also heut früh wieder dorthin und wer kam ? Die youngster allein und zogen weit um mich herum - ihre Mutti war mit keinem Haar zu sehen - sie gab sich wohl der Spätsommerliebe hin!

Nach Umsetzen in ein Eichen-Altholz kamen mir die beiden (männl.) Kitze schußgerecht. Das Erste lag im Knall, das zweite sprang 60 m ab, verhoffte und äugte zurück, gerade noch passend, so wurde ich auf meiner kleinen Leiter mich drehend eng an einer Eiche vorbei noch fertig.

Wachsam, voll mobil und Eichen sammelnd sind es schon gewiefte junge Wildtiere - zwar noch leicht nach Gewicht, aber nach dem Haarwechsel und im Laubfall in 4 Wochen auch nicht schwerer, dafür kaum noch zu sehen.

Ich höre in der 3. Sept-Woche wieder mit der Rehjagd auf, es kommen andere Aufgaben und der Abschuß ist dann fast erfüllt.
Fast überall führen die Ricken Doppelkitze, ein Zeichen, daß es den Rehen gut geht auch in Trockenjahren.
IMG_0448.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.354
Gefällt mir
4.974
#54
Waidmannsheil allen Rehwildjägern.

Nachdem es mit Böcken bei mir heuer nicht gut gelaufen ist hatte ich heute morgen auf ein Schmalreh waidmannsheil.

Kam um kurz vor sieben und wollte aus dem Wald über einen Acker in den Mais wechseln.
20 Meter vor dem Mais hat es sich auf gut 100 m breit gestellt und ich konnte es erlegen.

.308 Federal Fusion 9,7 g
Mit Lungentreffer hat es noch eine ca 50 m Flucht in den Mais gemacht, so dass mein Hund eine Totsuche machen konnte 😊

20200913_075051.jpg
 
Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
2.629
Gefällt mir
1.656
#55
Ich musste kurzfristig den alten Cabrio Käfer zum Schrauber fahren. Auf halber Strecke liegt das Revier. Was bot sich also besser an, als diesen "Jagdwagen" zu testen? Was soll ich sagen? Hat tadellos funktioniert! Bei dem luftgekühlten Höllenlärm denken die Rehe, der Bauer kommt mit dem Trecker und springen nicht ab ;).

IMG_20200912_070805.jpeg

IMG_20200912_104430.jpeg

Eine Ricke mit 2 Kitzen kam aus dem Mais. Ein Kitz genau so groß wie die Ricke, das andere winzig, aschfahl und noch mit "Punkten". Diese Geschwister waren wirklich sehr unterschiedlich.
Das schwache Kitz konnte ich erlegen, die anderen beiden standen gefühlt 20 Minuten noch dabei und ließen sich auch durch singen und Schrecken kaum vertreiben. (Ich versuche morgen, ein kleines video davon einzubinden).

IMG_20200912_100556.jpeg


IMG_20200912_210304.jpeg

Das tolle Messer wurde auch endlich eingeweiht.

IMG_20200912_104457.jpeg


IMG_20200912_105940.jpeg
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben