Remington 700 Fan Club

Mitglied seit
4 Nov 2014
Beiträge
677
Gefällt mir
108
Liebe alle,
habe gesucht und dabei mit Schrecken fest gestellt, dass ich keinen Fan Club für die Remington 700 finden kann.

Meine erste Rem700 ist eine ganz klassische amerikanische: .22-250 Rem, mit lackiertem, schönen Holzschaft (BDL). Drauf standesgemäss ein Leupold Glas. Dazwischen eine Ken Farrell Schiene und auch dessen Ringe.
Was habt ihr so?
darf ich mir als Rem 660 Fan auch " reinmogeln " ?
 
Mitglied seit
11 Apr 2015
Beiträge
217
Gefällt mir
31
Ich habe grade noch die Remington Magpul Enhanced angefragt.
Ich mag den Magpulschaft weil er ein Aluminiumkern hat und direkt das Magazinkit inklusive ist.

Generell wäre ich dem Policeschaft (oder der Police Version) auch nicht abgeneigt, nur gibt man hier nochmal 150€ für das Magazinkit aus, und dann ist man schon deutlich teurer unterwegs.
Des weiteren fehlt dann, der bessere Kammerstengel, der 5R Lauf und noch dazu das Mündungsgewinde.
 
Mitglied seit
28 Sep 2012
Beiträge
352
Gefällt mir
128
Was für Schäfte werden hier denn sonst noch geführt?

Mein GRS Berserk Schaft ist eine reine Baustelle.
-Bettung passt nicht > Lauf liegt nicht mittig im Schaft+ lässt sich verschieben
-Der ganze Schaft klappert extrem
-Ausfräsung für Abzug war zu klein???
-Ausfräsung für Bodenplatte war zu eng

Geht demnächst zurück zum Hersteller, bin mal gespannt was da raus kommt.
Vertrauen ist jedenfalls futsch.
Ich mag meine Remington sehr, aber ich sehe es nicht mehr ein, 800€ für einen neuen Schaft auszugeben. Da kauf ich mir lieber direkt ne Tikka.
 
G

Gelöschtes Mitglied 19042

Guest
Was für Schäfte werden hier denn sonst noch geführt?

Mein GRS Berserk Schaft ist eine reine Baustelle.
-Bettung passt nicht > Lauf liegt nicht mittig im Schaft+ lässt sich verschieben
-Der ganze Schaft klappert extrem
-Ausfräsung für Abzug war zu klein???
-Ausfräsung für Bodenplatte war zu eng

Geht demnächst zurück zum Hersteller, bin mal gespannt was da raus kommt.
Vertrauen ist jedenfalls futsch.
Ich mag meine Remington sehr, aber ich sehe es nicht mehr ein, 800€ für einen neuen Schaft auszugeben. Da kauf ich mir lieber direkt ne Tikka.
Wieso bettest du die Remington nicht? Wiko Epoxy Metal für nen 5er und es sollte passen. Je nach Abzug und Bottom Metal muss man eben kurz den Dremel anschmeißen, das ist bei vielen Schätzen so. Suchst Du für LA oder SA? Für LA hätte ich einen neuen B&C Schaft. Gruß
 
Mitglied seit
28 Sep 2012
Beiträge
352
Gefällt mir
128
Wieso bettest du die Remington nicht? Wiko Epoxy Metal für nen 5er und es sollte passen. Je nach Abzug und Bottom Metal muss man eben kurz den Dremel anschmeißen, das ist bei vielen Schätzen so. Suchst Du für LA oder SA? Für LA hätte ich einen neuen B&C Schaft. Gruß
Laut GRS muss der Schaft nicht gebettet werden. Weisen sogar explizit darauf hin.
Auch bei der Floor Plate kann man das Modell auswählen. Also gehe ich davon aus das es passt. Wird auch hier explizit als Drop in ausgewiesen.
Genau das war damals auch der Kauf Grund. Ich hatte eben keine Zeit alles noch mal selbst zu überarbeiten.

Mal abwarten was jetzt bei GRS raus kommt. Das vertrauen ist jetzt leider erstmal dahin. Und das ist mir an meiner Waffe das wichtigste.
Falls der Schaft zurück kommt und immer noch nichts passt, kommt er ab in die Bucht.
Möchte nicht kleinlich rüber kommen. Aber wenn jemand sein Produkt mit bestimmten Eigenschaften bewirbt sollte es aber auch so sein.
Habe leider eine SA.

Evtl findet sich ja ein Police Schaft oder der neue KRG Bravo sieht sehr gut aus.
Ansonsten muss ich eben bald in den Tikka Club eintreten. :p
 

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
1.700
Gefällt mir
659
Wenn man wirklich etwas gutes will dann kommt man um eine Bettung nicht herum. Spielt keine Rolle welche Buechse. Die Remmy hat ein zwei Nachteile gegenueber der T3. Bettung muss mit der eigentlichen Buechse gemacht werden, bei einer T3 machen wir eine Bettung mit unserer T3 die so ausgelegt ist das jede T3 hinein passt. Das heist aber nicht das eine Remmy schlecht ist man muss nur selber oder der Buechsenmacher eine Bettung machen dafuer ist die Remmy evtl. auch etwas billiger. Ein zweite Punkt ist der Abzug an einer Remmy der ueber Kurz oder Lang gewechselt wird.
Ich schiesse sehr gerne Remmy oder Rem Clone Buechsen und habe 3 momentan.
Remmy + 20 gram epoxid Bettungsmasse und ein guter composite Schaft = jahrelang Spass.

edi
 

EJG

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Mitglied seit
4 Feb 2011
Beiträge
1.700
Gefällt mir
659
Was für einen Abzug hast du in deinen Rem700 ?
Hab drei verschiedene. In meiner 223 einen alten original Abzug, der ist "horrible" aber mit etwas Uebung schiesse ich recht gut damit. Mann muss sich aber mehr anstrengen. In meiner 308 einen Timney der nicht allzu leicht eingestellt ist ~1000g ist ganz OK und sehr brauchbar. 90% so gut wie ein T3 Abzug.
In meiner 300wm custom einen DCR Abzug aus England der meiner Meinung nach besser ist als meine T3 Abzuege. Obwohl er auf ca. 800gram eingestellt kam ist er mir etwas zu leicht fuer die Jagd.
Der standard T3/Sako Abzug kann fast als Masstab verwendet werden da sie so konstant gefertigt sind.
edi
 
Mitglied seit
31 Aug 2013
Beiträge
22
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

habt Ihr Erfahrungswerte, was der Einbau eines neuen Match-Laufs in eine Remington 700 kostet?

Und könnt Ihr Büchsenmacher empfehlen?


Trage mich mit dem Gedanken demnächst einen neuen Lauf in meine Fuchsbüchse einlegen zu lassen.


Vielen Dank vorab und Waidmannsheil!

Philipp
 
Mitglied seit
31 Aug 2013
Beiträge
22
Gefällt mir
0
Danke schon mal für die Antwort!

Bei den Preisen muss man aber ernsthaft über eine komplett neue Büchse (Howa, Remington, Savage oder ähnliche) nachdenken.

Vielleicht kann ja jemand die Preise bestätigen oder andere nennen.

Waidmannsheil
 
Mitglied seit
28 Sep 2012
Beiträge
352
Gefällt mir
128
Kann ich bestätigen. Je nach Art des Laufs, würde ich mindestens 800€ einplanen.
Das eigentliche Problem ist, dass daraus aber nicht eine hochpräzise Waffe werden muss. Mit Verschluss läppen etc bist du bei ~ 1200€
 
Mitglied seit
16 Mrz 2016
Beiträge
320
Gefällt mir
66
Welche Remington 700 kauft man wenn man den Schaft sowieso gegen einen anderen austauschen will.... und eventuell die Büchse generell etwas tunen will .... vielleicht einfach eine remington 700 ADL oder AAC-SD
 
Oben