Remington 700 Police „pimpen“ oder gleich ne Tikka?

Registriert
28 Jun 2018
Beiträge
1.309
Werter Chris481-

Ich wäre nicht sehr erstaunt, wenn die Anbringung einer Picatinnyschiene auf einer offenen
Systemhülse zu Veränderungen in der Präzision und/oder TPL führte.
Allerdings dürfte das mit einer einfachen Änderung der Setztiefe wieder auszugleichen sein.
Zusammen mit dem Gewinde, der Masse eines Dämpfers aber...

Nein, Markswoman hat recht.

Ich selbst wüßte schon, was ich mit der Kanone im Ist-Zustand jagdlich anstellen würde.
Und zwar gründlich!

derTschud
 

DKN

Registriert
25 Aug 2021
Beiträge
4
Was nicht genutzt wird kann weg. Bis auf meine Ordonnanzwaffen wird jede LW regelmäßig jagdlich/sportlich genutzt. Ordonnanzwaffen auch paar mal im Jahr. Klar schießt sie unglaublich gut, nur deswegen im Schrank stehen lassen? Schleppe ne Sako 75 Varmint in 308 oft mit mir rum und übe aktuell viel vom Boden mit Zweibein . Dafür könntest du sie ja auch nutzen?

Ansonsten verkaufe sie und leg dir was zu was du auch nutzt. Dafür hat ein anderer Freude damit. Finds immer schade wenn so tolles Werkzeug nur im Schrank steht.

Ändern würde ich allerdings nix, grad den Lauf würde ich in Ruhe lassen wenn er so gut schießt. Wenn sie loswerden willst gern PN an mich 😋😀

Viele können sich nicht trennen und nutzen sie dann doch nicht, wie gesagt finde ich sowas immer schade...Ein anderer wird froh drum sein.

VG

Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
31 Mrz 2012
Beiträge
580
Servus Daniel,

ja genau so sieht’s aus und deswegen möchte ich sie ja mehr nutzen.
Hab doch das ein oder andere Stück das mich definitiv verlassen soll.
Aber bei der Büchse habe ich Wehmut. Deswegen möchte ich sie ja nutzen und nicht im Schrank stehen lassen.

WMH
Rudel
 

DKN

Registriert
25 Aug 2021
Beiträge
4
Dann das Geld für den Umbau sparen, Munition dafür kaufen und ab! Hab meiner 5R Remington noch ein Jewellabzug spendiert, das ist denke ich noch ne sinnvolle Investition. Ansonsten würde ich sie wirklich so lassen.

Geld kannst auch in nen ckyepod investieren, hab ich auch. Da ist es gut angelegt 😀

VG

Daniel
 
Registriert
31 Mrz 2012
Beiträge
580
Dann das Geld für den Umbau sparen, Munition dafür kaufen und ab! Hab meiner 5R Remington noch ein Jewellabzug spendiert, das ist denke ich noch ne sinnvolle Investition. Ansonsten würde ich sie wirklich so lassen.

Geld kannst auch in nen ckyepod investieren, hab ich auch. Da ist es gut angelegt 😀

VG

Daniel
Hallo Daniel,
Jewell ist schon drin :)

Glas und Montage sind für die Jagd jetzt nicht so der Hit. Der Schaft ist ergonomisch gesehen jagdlich auch nicht mein Fall.

Führe ne Professional Success und empfinde diese als sehr angenehm in verschiedenen Schießpositionen.


WMH
Rudel
 
Registriert
12 Jul 2016
Beiträge
971
Dann macht das jagdliche Umnutzen eher keinen Sinn.
Ne tonnenschwere Knarre trägt man nicht gern.
Meine Jagdwaffen wiegen so 4,7...5,3kg ohne Mun.
Wenn man mit Aufsatzgeräten arbeiten will, kann man auch die sackenschweren 56er Gläser gegen was bis 42mm tauschen, das hilft viel. Werde ich wohl auch mal angehen müssen.
Is aber wieder ne Investition, die man reiflich überlegen muß.
 

DKN

Registriert
25 Aug 2021
Beiträge
4
Mich stört das Gewicht nicht, is allerdings sicher individuell verschieden.

Hab bei der 5R auch diesen hs precision dran ab Werk. Mir ist der Pistolengriff zu kurz, der kleine Finger baumelt in der Luft. Hast dasselbe Problem?
Wehre mich aktuell noch gegen Mcmillan oder PSE. Mal sehen wie lange es hält...

VG

Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
3.057
Hallo Daniel,
Jewell ist schon drin :)

Glas und Montage sind für die Jagd jetzt nicht so der Hit. Der Schaft ist ergonomisch gesehen jagdlich auch nicht mein Fall.

Führe ne Professional Success und empfinde diese als sehr angenehm in verschiedenen Schießpositionen.


WMH
Rudel

Mach dich doch nicht verrückt, du willst der Waffe ein anderes ZF mit Montage und eventuell ein Laufgewinde spendieren. Dagegen ist doch nichts zu sagen.

Hättest du jetzt vor das Kaliber zu ändern, am besten gleich noch in eines bei dem der Stoßboden deutlich größer ist, dann würde ich auch sagen, weg mit der Waffe und kauf was neues. Aber so ist dass doch alles noch in einem normalen Rahmen und du behältst eine gut schießende Waffe.
 
Registriert
18 Okt 2012
Beiträge
20
Mich stört das Gewicht nicht, is allerdings sicher individuell verschieden.

Hab bei der 5R auch diesen hs precision dran ab Werk. Mir ist der Pistolengriff zu kurz, der kleine Finger baumelt in der Luft. Hast dasselbe Problem?
Wehre mich aktuell noch gegen Mcmillan oder PSE. Mal sehen wie lange es hält...

VG

Daniel
Habe eine 5r ss.308 (bereits mit 5/8x24 Gewinde) bei großen Händen ebenfalls unglücklich mi dem HS Precision Schaft gewesen und mir einen GRS Beserk zugelegt, passt hervorragend 🙂
Auf die Idee bin ich aber erst gekommen, nachdem ich den alten Schaft habe betten lassen 🙄 Dazu noch einen Bixn Andy Abzug. Zwischenzeitlich mal Lumley Arms DBM Bodenplatte aus ss und AI Magazin🙄
Wiegt echt nicht wenig, schiesst aber deutlich besser als der Schütze.
Aber wie andere gesagt haben, dafür hätte man auch gleich ne vernünftige Waffe kaufen können 😅
 

DKN

Registriert
25 Aug 2021
Beiträge
4
Hab sie mir in Ermangelung einer Sako 75 Varmint laminated stainless gekauft. Hoffe ich finde da bald noch eine. Wie du sagst im Grunde ein Geldgrab wenn man alles ändert was man sonst gerne hätte.

Abzug, Schlagbolzen, Schaft, Bettung, Bodenplatte, Aics Magazin.... Aber es muss ja nicht immer vernünftig sein. Ne Remmy wollte ich immer mal haben. Bei meiner hab ich auch noch Probleme mit der Zuführung. Es ist ein Graus. Zumindest damit hatte ich bei der 5R nicht gerechnet....

VG

Daniel
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
43
Zurzeit aktive Gäste
143
Besucher gesamt
186
Oben