Revier pachten

Anzeige
Registriert
31 Jan 2013
Beiträge
73
Hallo miteinander,

Ich habe mal eine dumme Frage und bin mir nicht sicher ob es hier her gehört?

Wo kann man sich informieren, wann wo welche Reviere verpachtet werden , oder wer wo der Pächter ist ?

Grüße Jessy
 
Registriert
17 Mai 2011
Beiträge
989
Verpachtung: Gemeindeblättchen, Jagdzeitungen, Mund-zu-Mund Propaganda, div. Onlineangebote, Homepages der Forstämter, bei der UJB, ...

Wer ist Pächter: UJB, Bürgermeister/Jagdvorsteher, Dorfkneipe, Oma Erner die im Dorf immer alles weiß, ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
6 Apr 2015
Beiträge
217
🤔 bei uns heißt die Erna.
Weil ihr ganz klar zu konservativ, ultra rückständig oder gar beides seid!
“Erner” ist die inklusive, politische korrekt und ge-genderte Schreibweise und berücksichtigt auch Leute, wie “Werner”, die ihre feminine Seite entdeckt und sich deshalb dem machohaften - weil viel zu fallisch wirkenden - “W” entsagt haben. 😉
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
4.301
Weil ihr ganz klar zu konservativ, ultra rückständig oder gar beides seid!
“Erner” ist die inklusive, politische korrekt und ge-genderte Schreibweise und berücksichtigt auch Leute, wie “Werner”, die ihre feminine Seite entdeckt und sich deshalb dem machohaften - weil viel zu fallisch wirkenden - “W” entsagt haben. 😉
Beim WaidWilli sind gleich zwei so phallisch wirkende W enthalten - muss man sich Sorgen machen?

Es geht doch nichts über eine echte Cis-Oma....
 
Registriert
17 Feb 2015
Beiträge
2.248
Beim WaidWilli sind gleich zwei so phallisch wirkende W enthalten - muss man sich Sorgen machen?

Es geht doch nichts über eine echte Cis-Oma....
Es gibt ja nichts, was es nicht gibt:

 
Registriert
15 Sep 2011
Beiträge
695
@jessy : Es gibt leider keine Veröffentlichungsflicht für die Ausschreibungen oder ein zentrales Register. Wenn Du die "üblichen" Verdächtigen in der Region befragst - Amt, Forst, Kreisjägerschaften, Jagdgenossenschaften - solltest Du ein paar Antworten bekommen.
 
Registriert
22 Mai 2019
Beiträge
280
Ich habe alle Gemeinden in denen ein Pacht für mich in Frage kommt
angemailt. Alle haben geantwortet. Die Termine (zum Teil erst 2026), habe
ich mir notiert.

Ob man dann eine Chance hat an die Pacht zu kommen steht auf einem
anderen Blatt und hat viel mit Mitbewerbern und noch viel mehr mit
Vitamin B zu tun.
 
Registriert
17 Dez 2020
Beiträge
1.176
Die sicherste Bank ist immer die untere Jagdbehörde. Die wissen ja logischerweise wann eine Pachtperiode endet und bei vergeben wird.
deswegen lohnt sich ein gutes Verhältnis hier immer 😉
Nebenbei bemerkt bin ich an meinen ersten Begehungsschein über den Mitarbeiter der UJB gekommen.
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
4.301
Ich habe alle Gemeinden in denen ein Pacht für mich in Frage kommt
angemailt. Alle haben geantwortet. Die Termine (zum Teil erst 2026), habe
ich mir notiert.

Ob man dann eine Chance hat an die Pacht zu kommen steht auf einem
anderen Blatt und hat viel mit Mitbewerbern und noch viel mehr mit
Vitamin B zu tun.
Und am Ende entscheidet Vitamin €. Ja, ich weiss, nicht immer, aber immer öfter.
 
Registriert
21 Mrz 2007
Beiträge
5.297
Und am Ende entscheidet Vitamin €. Ja, ich weiss, nicht immer, aber immer öfter.
kann ich so nicht bestätigen.

Bei mir in der Ecke sind 3 verschiedene Varianten vertreten.
Meine Jagdgenossenschaft will nur welche vom Ort, die sie kennen. Geld juckt nicht, wird eh für Wegebau verwendet. Haben aktuell bei mir die Pacht sogar erheblich reduziert, nur damit ich weiterhin pachte.
Dies machen 2 weitere auch so.

Dann haben wir zwei Jagdgenossenschaften, da zählt nur das Geld. Wer am meisten bezahlt, bekommt die Jagd.

Und eine Jagdgenossenschaft machen Selbstbewirtschaftung

Robert
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
4.301
kann ich so nicht bestätigen.

Bei mir in der Ecke sind 3 verschiedene Varianten vertreten.
Meine Jagdgenossenschaft will nur welche vom Ort, die sie kennen. Geld juckt nicht, wird eh für Wegebau verwendet. Haben aktuell bei mir die Pacht sogar erheblich reduziert, nur damit ich weiterhin pachte.
Dies machen 2 weitere auch so.

Dann haben wir zwei Jagdgenossenschaften, da zählt nur das Geld. Wer am meisten bezahlt, bekommt die Jagd.

Und eine Jagdgenossenschaft machen Selbstbewirtschaftung

Robert
Das finde ich super, aber leider nicht übertragbar.

Auf der anderen Seite hört man wahrscheinlich eher etwas von den krassen Ausreißern denn von den "normalen" Verträgen ("die Holländer haben in XY wieder 75€ den ha auf den Tisch gelegt - SW nur Wechselwild" :)
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
7
Zurzeit aktive Gäste
229
Besucher gesamt
236
Oben