Reviergestaltung im Niederwildrevier

Anzeige
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.939
Gefällt mir
17.797
Hm, bei den Schäfern gibt es auch solche und solche..
Wir hatten viele Jahre hier einen der:
1. Kümmerte sich einen feuchten Kehricht daraum wo die Schafe weideten
2. Im Dorf zogen einige Anwohner Lämmer auf, die einfach zurückgelassen wurden
3. Er klaute mir regelmäßig die Salzlecksteine, er wusste einfach alles. Erst die Umstellung auf Aldisalz brachte Abhilfe
4. Er lebte mehr das Klischee der Schäferstündchen bei einigen Damen fortgeschrittenen Altes aus und hatte in jedem Dorf seine "Mädels"
5. Im Wald lagen die toten Schafe
6. Er öffnete den Zaun um meinen sorgsam gehegten Markstammkohlacker, nachder er im Jahr vorher den ungezäunten Wildacker abgeweidet hatte.
War eine schlimme Zeit.
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
9.939
Gefällt mir
17.797
Mitglied seit
11 Dez 2005
Beiträge
153
Gefällt mir
79
Hm, bei den Schäfern gibt es auch solche und solche..
Wir hatten viele Jahre hier einen der:
1. Kümmerte sich einen feuchten Kehricht daraum wo die Schafe weideten
2. Im Dorf zogen einige Anwohner Lämmer auf, die einfach zurückgelassen wurden
3. Er klaute mir regelmäßig die Salzlecksteine, er wusste einfach alles. Erst die Umstellung auf Aldisalz brachte Abhilfe
4. Er lebte mehr das Klischee der Schäferstündchen bei einigen Damen fortgeschrittenen Altes aus und hatte in jedem Dorf seine "Mädels"
5. Im Wald lagen die toten Schafe
6. Er öffnete den Zaun um meinen sorgsam gehegten Markstammkohlacker, nachder er im Jahr vorher den ungezäunten Wildacker abgeweidet hatte.
War eine schlimme Zeit.
Nach meiner Erfahrung kannst Du auf diesem Globus hinkommen wo auch immer Du möchtest, meist sind die grössten Strolche die Schäfer 🌚
 
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.214
Gefällt mir
1.365
Ein Schäfer hat bei mir mal zum Abschied seine Herde über meinen Wildacker getrieben. War natürlich nichts mehr übrig.

Den ich jetzt habe, mit dem kann man reden.

Aber die Fläche ist trotzdem auf Wochen hinaus für das Wild uninteressant. Wahrscheinlich sind einfach die besten Äsungspflanzen weg.
 
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.214
Gefällt mir
1.365
Thema Wildobst. Die Bingostiftung hat bei mir eine Wildobstwiese mitfinanziert. Kirsche, Apfel, Birne, Pflaume, etc., aber nur die Birne und etwas die Pflaume haben getragen. Alles etwas "esoterisch" für unsere sauren, armen Standorte.

Jetzt hat da das Rotwild "aufgeräumt", un dich will vor dem Winter neue Apfelbäume pflanzen.

Anforderung: Möglichst früh reif werden, möglichst jung schon tragen. Was nimmt man da ? Lagerfähig müssen die Äpfel nicht sein.
 
Mitglied seit
15 Okt 2017
Beiträge
2.194
Gefällt mir
2.712
Thema Wildobst. Die Bingostiftung hat bei mir eine Wildobstwiese mitfinanziert. Kirsche, Apfel, Birne, Pflaume, etc., aber nur die Birne und etwas die Pflaume haben getragen. Alles etwas "esoterisch" für unsere sauren, armen Standorte.

Jetzt hat da das Rotwild "aufgeräumt", un dich will vor dem Winter neue Apfelbäume pflanzen.

Anforderung: Möglichst früh reif werden, möglichst jung schon tragen. Was nimmt man da ? Lagerfähig müssen die Äpfel nicht sein.
Welche Region?

Grundsätzlich sollten alle alten Frühsorten passen. Klaräpfel sind immer gut. Es gibt weiße und rote Klaräpfel.
Hier gibts ne Übersicht über die Frühen:

https://www.alte-obstsorten-online.de/apfelbaum-sommeraepfel/

Wenns dann noch was für den Winter sein darf:

https://www.alte-obstsorten-online.de/Quitten--u--Mispelbaeume/-907-1166.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
9.256
Gefällt mir
8.342
Ist natürlich nichts heimisches aber die Tamarisken bei uns im Revier haben sich hervorragend entwickelt.
So ganz unheimisch sind sie auch nicht. In den Geschieben der Alpenflüsse gehören sie zur ursprünglichen Flora. Da gibt es exotischeres, bei dem sich heute keiner mehr viel denkt. Stichwort Wildapfel....
 
Mitglied seit
15 Okt 2017
Beiträge
2.194
Gefällt mir
2.712
Stimmt. Das ist einer der ältesten Asia-Importe... Mittlerweile ist relativ klar, dass die bisherige Auffassung, es sei der Holzapfel gekreuzt worden, um die ersten Kulturapfelsorten zu erhalten, sehr wahrscheinlich Humbug ist. Es gilt als gesichert, dass der Asiatische Wildapfel wohl die Urform ist...
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
30.712
Gefällt mir
4.767
Gestern bei einem Jagdfreund einen weiteren praktischen Hegebeitrag geleistet, indem ich einen fahrbaren Ansitz mit Klappfenstern ausgestattet habe und dabei auf eine neue Art deren Feststellung gekommen bin. Die kleinen Durchblicköffnungen reichen voll aus und die Klappen können leise und einfach geöffnet werden. Allesdings müssen die baulichen Voraussetzungen stimmen. Ebenso wurde die handwerklich gut gebaute JE mit Armauflagen für sauberes Schießen ergänzt.
Am anschließenden Abendansitz kam mir in der späten Dämmerung eine Katze, gut 1 KM vom Dort entfernt, die aber mangels schriftlichem Auftrag unbeschossen blieb.
 

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben