Rigby Highland Stalker

Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
6.356
Gefällt mir
1.160
#16
Auch wenn ich kein Fan der Produkte der Blaser Gruppe bin, die Rigby ist einfach ein klassischer 98er im britischen Stil. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Schießen wird sie, hier wird Blaser sich keine Schlamperei leisten, zu schnell wäre der Markenname ruiniert.

Für das Geld kann man natürlich auch einen hochwertigen 98er aus heimischer Produktion anfertigen lassen, verzichtet halt auf das "R" auf der Waffe. Blaser hat die Marke Rigby in der (mit Schnickschnack) 10k€ Preisklasse positioniert und setzt auch im Luxussegment auf Stückzahlen. Die nächsthöhere Klasse fängt dann schon bei 20-25 k€ (z.B. Purdey) an, was eine ganz andere Hausnummer darstellt. Diesen Wettbewerb hat Blaser gemieden, was - von außen betrachtet - auch sinnvoll erscheint.
 
Mitglied seit
15 Nov 2003
Beiträge
2.990
Gefällt mir
96
#17
London Best oil finish 1800 Pfund - die nehmen für eine Schaftpolitur 2K€, sind wohl nicht ganz dicht, für das Geld lass ich mir einen Matchlauf einbauen…
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
48.743
Gefällt mir
3.941
#19
Bevor ich sowas bei Blasaumau bestellen würde, käme mir eher eine Johannsen ins Haus.
In der Preisklasse sollte es ja auf ein paar tausend € nicht ankommen.
 
Mitglied seit
29 Aug 2007
Beiträge
3.676
Gefällt mir
678
#20
.....Die nächsthöhere Klasse fängt dann schon bei 20-25 k€ (z.B. Purdey) an, was eine ganz andere Hausnummer darstellt. Diesen Wettbewerb hat Blaser gemieden, was - von außen betrachtet - auch sinnvoll erscheint.
Dann sieh' Dir mal die Preise für die London Best von Rigby an ...

Wer sowas kauft ist selber schuld. Ich verschmähe zwar "billig, billiger" aber wenn man für ein Aimpoint bei Rigby das Doppelte bezahlen soll, als das was es sonst kostet, hört der Spaß bei mir auch auf.

Früher standen diese Marken für eine Qualität, die man anderswo gar nicht bekam. Da waren Traumpreise noch irgendwo nachvollziehbar und gerechtfertigt. Heute muss man sich da anders positionieren. Die Highland Stalker ist m.M.n. ein Schritt in diese Richtung.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
3.488
Gefällt mir
1.447
#21
Hallo,

die Klientel, die Purdey, H&H, Boss, Woodward käuft, fragt nie und nimmer nach dem Preis. Einfach bezahlen was es kostet und fertig. Genau wie bei Rolles Royce, Bentley, Daimler und Aston Martin. Nach dem Preis fragen, könnte man da schnell als Beleidigung auffassen.
Da wird auch nicht um 10 oder 15% Rabatt gefeilscht.
Wer nach dem Preis fragt, hat die Kohle eh nicht dafür.
Wie beim noblen Golf-, Tennis- oder Yachtclub will man durch hohe Preise auch den "Plebs" von sich fernhalten und sich durch die Produkte von ihm unterscheiden.
Luxus, Super Luxus, Royal Luxus..., da spielen die "London bests" noch in einer ganz anderen Liga.

Grüße
Sirius
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
48.743
Gefällt mir
3.941
#22
Jo, aber mit denen hat nun Rigby überhaupt nichts mehr zu tun.
und Royal Luxus oder was weiss ich noch haben die im Programm für neureiche, russische Oligarchen oder Ölprinzen, oder sonstige Leute mit Geld und ohne Geschmack.
Der englische Adel hatte da andere Vorstellungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
3.488
Gefällt mir
1.447
#23
Hallo cast,

Jo, aber mit denen hat nun Rigby überhaupt nichts mehr zu tun.
deswegen ja auch der "günstige" Einstiegspreis von 6900€ zu 25.000Pfd.strl. beim Purdey-98er. ;)

Nichtsdesotrotz finde ich die Rigby Highlandstalker schön, trotz dieses kitschigen, orangenen Gummiteils am Hinterschaft. Da gehört m.M. nach eine mit dunkelbraunem Leder überzogene Schaftkappe dran.

Grüße
Sirius
 
Mitglied seit
23 Okt 2000
Beiträge
12.910
Gefällt mir
494
#24
Hallo cast,



deswegen ja auch der "günstige" Einstiegspreis von 6900€ zu 25.000Pfd.strl. beim Purdey-98er. ;)

Nichtsdesotrotz finde ich die Rigby Highlandstalker schön, trotz dieses kitschigen, orangenen Gummiteils am Hinterschaft. Da gehört m.M. nach eine mit dunkelbraunem Leder überzogene Schaftkappe dran.

Grüße
Sirius

Finde die orange Kappe passend. Auch ansonsten ist das Handling der Waffe ausgezeichnet.

Preislich sicherlich gehoben, im Vergleich Preisleistung mit S404 m.M. nach ein Schnäppchen...:ROFLMAO:
 
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
681
Gefällt mir
1.476
#25
Finde die orange Kappe passend. Auch ansonsten ist das Handling der Waffe ausgezeichnet.

Preislich sicherlich gehoben, im Vergleich Preisleistung mit S404 m.M. nach ein Schnäppchen...:ROFLMAO:
Hattest Du Gelegenheit sie mal zu schießen ?
Schon beim trockenen Anschlag merkte ich für mich: Sie liegt einfach klasse - wie gesagt, nur mein Eindruck auf der Messe.
 
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
681
Gefällt mir
1.476
#26
Übrigens ist H&H für seine Repetierer auch beim Mauser 98 System geblieben - nur die Kipplaufwaffen verwenden eigene (ebenfalls legendäre) Konstruktionen.

A Mauser model ’98 style action with modified bolt, singlestage trigger and optional wing or side safety for use with a Telescope sight.



 
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
681
Gefällt mir
1.476
#27
Zu der Rigby in .275 gibt es natürlich auch historische Beispiele. Jim Corbetts Büchse, die er für die Erlegung eine sogenannten Man-Eater Tigers im kolonialen Indien vom dankbaren Gouverneur bekam. Corbett war im Hautberuf übrigens Bahnangestellter.
Mit dieser .275 (siehe Fotos) streckte er später u.a. einen ebenfalls legendären Man-eater, den Leoparden von Rudraprayag. Übrigens faszinierende Jagdgeschichten die er exzellent zu Papier gebracht hat. Am besten im Originaltext lesen. :giggle:





 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
3.488
Gefällt mir
1.447
#28
Hallo,

baut Rigby/Blaser in seinem Stalker/Safari-98er eigendl. auch die .350Rigby Mag. N.E. rimless?

Grüße
Sirius
 
Mitglied seit
10 Jan 2018
Beiträge
681
Gefällt mir
1.476
#29
Hallo,

baut Rigby/Blaser in seinem Stalker/Safari-98er eigendl. auch die .350Rigby Mag. N.E. rimless?

Grüße
Sirius
Nein, zumindest nicht als für die Stalker: 275 Rigby, 308, 30-06, 8x57 (sicher eine Auflage für den deutschen Markt), 9,3x62.
Die Big Game PH wird mit 375 H&H, 416 Rigby und 450 Rigby angeboten.

Nur bei der London Best vintage (s.u.) taucht die 350 Rigby auf - Anschaffungspreis 23.400 Pfund für diese "bespoken rifle", also weitgehend individualisierbare Waffe.

 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.339
Gefällt mir
786
#30
Die Patrone 350 Rigby ist sicher eine interessante Patrone. Ich würde mir aber nur eine originale Waffe in diesem Kaliber zulegen und nicht mir für eine solche Summe eine bauen lassen. Die Patrone bleibt ein Sammler Objekt.

Die älteren Büchsen sind selten da es scheint das viele Waffen irgendwann umgeändert wurden , unter anderem für die Patrone 375 H&H Magnum. Der Grund soll die marginale Wirkung auf Großwild gewesen sein. Der Preis dieser Büchsen bei diversen Auktionen ist relativ hoch jedoch weit unter dem der Rigby Büchsen in diesem Kaliber.
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Oben