Roedale Schalldämpfer Erfahrungsbericht -ACHTUNG-

Mitglied seit
7 Sep 2018
Beiträge
4
Gefällt mir
7
#1
Hallo liebe Leser,

ich möchte hier von meiner Odyssee mit der Firma Roedale berichten, die am 03.04.18 begann und noch kein Ende kennt.

Am 03.04 beauftragte ich die Firma Roedale laut folgendem Angebot:
1. Korn versetzten
2. Gewinde schneiden + Beschuss
3. Schalldämpfer (Ultralight Magnum TA 45 S4)
4. Justierbare Gasabnahme Gas Reg 303+Einbau+Einstellung
5. Lieferzeit 3-4 Wochen

Ziel war es zum Beginn der Bockjagd meine Waffe wieder zu haben. Also Anfang Mai.

Gegen Ende April begann ich mal nach dem Stand des Auftrages zu fragen. Leider war es den Mittarbeitern nicht möglich über mehrere Wochen zu erfahren wo sich meine Waffe aktuell befindet. Am 28.05.18 bat ich dann, nach 8 Wochen, schriftlich um eine Stellungnahme und drückte meinen Unmut aus. Das vereinbarte wurde ohne Rückmeldung und jegliche Entschuldigung nicht eingehalten. Mein Unmut stieß dann sogar auf Unverständnis. Die Waffe wäre "wahrscheinlich" beim Beschussamt und ich solle selber dort nach dem Status fragen....
Da ich meine Waffe einfach nur wieder zurück haben wollte habe ich dann selber beim Beschussamt nach meiner Waffe gefragt. Diese ging erst Anfang Mai beim Beschussamt ein und wurde Ende Mai an Roedale zurückgesandt. Nun war klar dass die Waffe wieder bei Roedale sein musste, leider konnte dort keiner meine Waffe finden oder klären wo diese sich befindet.

Ich habe dann Herrn Lincoln um ein Entgegenkommen gebeten, das Vereinbarte wurde doch sehr deutlich nicht eingehalten und die ganze Kommunikation war sehr zäh und mit erheblichem Aufwand verbunden.
Herr Lincoln lehnte ein Entgegenkommen generell ab (05.06.18).
Zu diesem Zeitpunkt war ich sehr skeptisch in welchem Zustand meine Waffe zu mir zurückkommen würde. Herr Lincoln beschloss aber, entgegen der allgemeinen Praxis, von mir eine Zahlung vor Wahren-erhalt. Eine Bestrafung für mein häufiges Nachfragen.

Ich habe dann am 5. Juni auch das Geld überwiesen, da ich diese ganze Sache einfach hinter mir haben wollte.
Am 8. Juni hatte ich meine Waffe dann wieder.

Ich konnte dann ganze 5 Wochen mit dem Schalldämpfer jagen. Nach zwei unerklärlichen Fehlschüssen auf Sauen stellte sich heraus dass die Geschosse den Schalldampferausgang berührten (Abplatzer am Aluminium). Den Festsitz habe ich vor jedem Gebrauch kontrolliert. Auch als ich den Schalldämpfer dann abschraubte um ihn an Roedale zurückzusenden, war dieser nur mit erhöhtem Kraftaufwand zu lösen.

Am 20.07.18 schickte ich den Schaldämpfer dann an Roedale zurück. Herr Lincoln sagte mir am Telefon, dass er diesen kontrollieren würde.
Um es vorweg zu nehmen, ich habe den Schalldämpfer heute am 07.09.18 immer noch nciht zurück.
Herr Lincoln war wohl erst mal in Urlaub, keiner wusste wieder wo mein Schalldämpfer ist noch was wann damit geschehen solle.

Ich warte also immer noch und wieder auf unbestimmte Zeit.....
 

Anhänge

Mitglied seit
15 Mrz 2005
Beiträge
7.478
Gefällt mir
6.017
#2
Ja, ja, ich könnte da auch eine Geschichte beisteuern, die ich erlebt habe und natürlich auch belegen könnte.


Grosso
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
#3
oh je........ (n)

(so etwas in der Art liest man allerdings vielfach in den wwweiten des I-Nets.... )
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
58.442
Gefällt mir
10.305
#4
Trotzdem ist es blauäugig, am 3.4 eine Waffe bei einem Büma abzuliefern in der Hoffnung sie am 1.5. wieder in Händen zu halten.

Wieso sitzt eine Dämpfer fest? Kein Schmiermittel auf dem Gewinde?
Wurde der Dämpfer zwischendurch nicht entfernt?

Ich stelle die Odyssee nicht in Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
1.421
Gefällt mir
1.130
#8
Ja, ist aber schon ziemlich lange her.
Der Herr gewährt Forstbeamten Rabatte, ich kenne kaum einen Förster der keinen SD von ihm hat.
Genau, ziemlich lange her.
Als der Dämpfer noch ein Produkt für eine kleine Gruppe war, damit keine großen Stückzahlen vertrieben wurden, gab es auch nichts zu meckern.
Heute ist eine breitere Zielgruppe vorhanden, da muss man die Kunden nicht mehr so hofieren.
 
Mitglied seit
8 Nov 2015
Beiträge
810
Gefällt mir
1.176
#9
Tja, der Laden schuldet mir auch noch nachweisbar Geld. Habe ich inzwischen abgeschrieben. Zum Glück nicht allzu viel, gerade soviel, dass es eben nicht lohnte da mit Anwalt o.ä. tätig zu werden.
Wenn ich in irgendeinem dieser Bewertungsportale Mitglied wäre, hätte ich ihn schon lang mit null Punkten bewertet.

Kann vor dem Laden also auch nur warnen.
Ob es nun kleinbetriebliche Unorganisiertheit oder wissentlicher Betrug war, kann ich natürlich nicht mit Sicherheit sagen. Aber mir scheint da steckt durchaus System dahinter.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
58.442
Gefällt mir
10.305
#10
Die Frage die mich aber interessiert, wie kann ein festsitzender SD plötzlich schief sitzen, so das Geschosse anschlagen.
Zu Anfang war das ja wohl nicht.
Sind die Dinger so konstruiert, daß das Gewinde im Dämpfer verrutschen kann?
Wieso sitzt der Dämpfer fest? wurde der nie zwischendurch entfernt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Apr 2016
Beiträge
698
Gefällt mir
383
#11
Ich muss leider aber auch sagen, dass ich das Vorgehen, sich in einem Forum anzumelden, nur um schlecht über ein Unternehmen zu schreiben, auch nicht für besonders gut halte... Unabhängig davon, was nun passiert ist.

Könnte also genauso ein Konkurrent sein, welcher einem anderen Geschäft schaden möchte
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
#12
na, zu unserem Vorteil wirds praktiziert... und ich gehe stark davon aus, dass alles schriftlich belegbar sein wird.
Zumindest würde ich so damit halten

Ansonsten wäre es ganz dünnes Eis.... und überdies bescheuert, wenn man sinnloserweise seine Lebenszeit für so etwas vergeudet.

Solcherlei Erfahrungsberichte tauchen ja oftmals und nicht erst seit heuie auf, da wird schon etwas dran sein
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
#14
...im Bedarfsfalle vielleicht besser so, ja

Das erspart einem dann zumindest den Ärger auf d i e s e r Welt.

Allerdings wissen wir, was wir hier haben... nicht jedoch, was uns danach erwartet
 
Oben