Röhrennachtsichtgerät für Okular

Anzeige
Registriert
9 Feb 2019
Beiträge
241
Moin zusammen,

nach mäßigem Erfolg mit einem Sytong möchte ich mir ein Röhren-Okularbooster kaufen.
Die Objektivgeräte gefallen mir grundsätzlich auch gut, nur sind sie mir zu groß und schwer. Trotzdem: wenn mir jemand ein wirklich kleines, leichtes und gutes Gerät empfehlen kann, würde ich es mir gerne mal ansehen.

Zu den Okularboostern, die ich ins Auge gefasst habe:

1. Jahnke DJ-8 1x25
Aktuell fährt Jahnke eine Rabattaktion, sodass man grundsätzlich ein Autogate gratis bekommt.
Ich würde zu einem Gerät erster Sortierung und mit Leistungsklasse eins greifen. Das würde dann 2290 Euro kosten.
Leider ist das Gerät nicht dimmbar.

2. JSA Nightlux Mono Ultra mit Onyx Röhre
Das JSA ist dimmbar, hier weiß ich aber nicht, ob es automatisch mit Autogating daherkommt.
Preis für das o.g. Gerät wären 2500 Euro.

Die große Frage ist, zu welchem Gerät ihr mir raten würdet.
Über Jahnke gibt es geteilte Meinungen, über JSA findet man nicht viel.

Ich hoffe ihr habt ein paar Ratschläge und Anregungen für mich.

Danke im Voraus
C
 
Registriert
2 Sep 2016
Beiträge
558
Also ich habe ein PVS14 im Gebrauch.
Das funktioniert einwandfrei.

Stünde ich heute nochmal vor der Entscheidung, dann würde ich das PARD007s nehmen.
Ich konnte mein PVS mit einem Sytong vergleichen, von der Bildqualität her überzeugen beide.
Mein PVS ist halt einfach zu bedienen.
Ist die Schärfe eingestellt, schaltet man es einfach an und fertig.
Das fand ich bei dem Sytong etwas umständlicher, aber auch machbar...

Ob nun Onyx, grüne oder dieses gelbliche grün ist vermutlich reine Glaubensfragen.
Ich könnte mir aber vorstellen, daß die Onyx Röhre entspannter für das Auge ist.
Ob dimmbar oder nicht, würde ich eher nachrangig behandeln.
Achte lieber auf eine hochwertige Röhre, das Glas schluckt eh schon einiges an Leistung.
Ich hatte damals eine Onyx Röhre bestellt.
Diese war aber so voll mit Einschlüssen das sie getauscht werden musste.
Das hat der Händler aber gemacht bevor er sie ausgeliefert hat.
Ich habe jetzt eine grüne Röhre mit Null Einschlüssen.
Das ist schon ziemlich cool wenngleich ein paar Einschlüsse nicht stören.
Durch die sieht man hindurch.

Wie gesagt, achte lieber auf eine hochwertige Röhre, der Rest ist bei der Okularlösung meiner Meinung nach nebensächlich.
 
Registriert
6 Jul 2018
Beiträge
213
Ich hatte auch mal ne Zeit lang ein PVS-14 mit ner Photonis-Echo Röhre in Onyx im Einsatz. Ohne Aufheller in manchen Situationen nicht verwendbar (im dichten Tann bei Neumond), mit Aufheller gab es immer ein tolles Bild.

Wie @Christian5884 schon schrieb: Nimm ne ordentliche Röhre. Das ZF vorm Nachtsichtgerät schluckt signifikant Licht!

Ob Onyx oder grün hängt von deinen Vorlieben ab. Die grünen Photonis-Röhren derselben Röhrenkategorie haben i. d. R. etwas bessere Werte.

Und lass dir vorm Kauf immer das Datenblatt der Röhre geben. Sonst kannst du verschiedene Geräte, die du nicht selbst testen kannst, aufm Papier gar nicht vergleichen. Zumindest Jahnke wäre danach schon raus.

Kompakte Okulargeräte gibts auch von CML (CML-6 m, CML-8 mini). Die sollten auch preiswerter sein als Jahnke und Co.

Ein recht kompaktes Objektivvorsatzgerät ist das Lahoux Hemera. Gibts in verschiedenen Leistungsstufen. Mit grüner Echo-Röhre (und die sollte es schon sein), Autogating und manueller Helligkeitsregelung ab ca. 3900 Euro zu haben.
 
Registriert
2 Sep 2014
Beiträge
54
Darf ich neugierig fragen, was Dich am Sytong gestört hat, bzw. warum es nur mäßig erfolgreich war?
 
Registriert
12 Feb 2011
Beiträge
1.281
Röhren-Vorsatzgeräten für ZF-Objektive stehe ich mittlerweile etwas skeptisch gegenüber.

Die Röhre meines Nachtsichtgerätes wurde in ein Vorsatzgerät eingebaut. Namhafter
Hersteller der im oberen Segment anbietet. Ging auch ganz gut eine Zeitlang, dann bei
Probeschüssen Abweichungen. Gerät zum Verkäufer gebracht, nachjustiert. Ging ein
paar Monate gut, dann wieder Abweichungen.

Vor jedem Einsatz erst mal einen Probeschuß machen, passt der nicht, Ende der Jagd.
Selber nachjustieren ist nicht möglich. Es belastet sehr wenn das Vertrauen weg ist.

Wollte eigendlich auf Wärmebildvorsatz umsteigen, aber in NRW blöderweise nicht
erlaubt. Heute verwende ich wieder ein Röhren-Nachsatzgerät.
 
Registriert
9 Feb 2019
Beiträge
241
Das Sytong hatte eine stark ausgeprägte Randunschärfe und war sehr sehr griselig. Es hatte eine zu große Grundvergrößerung und das Einblickverhalten hat mich genervt.
Rundum unzufrieden.

Das CML 6 kenne ICH und ich habe auch schon durchgeguckt. Gefällt mir gut! Ist nur aus meiner Sicht auf jeden Fall teurer als z.B. das JSA.
Jahnke hake ich dann mal ab.

Was gar nicht geht, ist ein Gerät, bei dem man das Vertrauen in die Technik verliert. Das wäre der worst case.
Dann lieber Rotlichttaschenlampe.
Das Gefummel mit Okularboostern kann aber auch ein unangenehmes Maß annehmen!

Von welchen tollen Händlern sprecht ihr Berliner da eigentlich?

Vielen Dank für eure Hilfe!
C
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
2.918
CML mag etwas teurer sein, dafür weißt du aber was du kriegst. Ich habe da bereits mein zweites NSG gekauft. Gute Röhre, dann reicht Sternenlicht und du kommst ohne IR Aufheller klar. NSG Geräte haben natürlich auch ihre Grenze, wie vorher schon mal geschrieben wurde.
 
Registriert
9 Feb 2019
Beiträge
241
@rupeva: as ist denn bei dir eine gute Röhre?
Seine (CML) einfachsten Geräte gehen bei 2400 Euro los.
Für 2400 kriege ich das JSA (heute mit Händler gesprochen) und da ist - meine ich - nicht mehr die einfachste Röhre drin ^^
 
Registriert
15 Dez 2000
Beiträge
316
@rupeva: as ist denn bei dir eine gute Röhre?
Seine (CML) einfachsten Geräte gehen bei 2400 Euro los.
Für 2400 kriege ich das JSA (heute mit Händler gesprochen) und da ist - meine ich - nicht mehr die einfachste Röhre drin ^^
Mit "drei Worten..." kann man das nicht erläutern.

Im Vorfeld habe ich mich sehr intensiv mit der Materie beschäftigt und diverse Tests usw. rund um das Thema gelesen sowie mich allgemein dazu informiert. Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile und Besuch vor Ort beim Händler habe ich für mich dann für das CML 6-M Dual Gerät entschieden.

Vorteilhaft für mich ist, dass "CML-Jagd" nur 1 Stunde von mir entfernt ist. Unverbindlich habe ich mich vor Ort informiert und diverse Geräte mit unterschiedlichen Röhren/ Preisen direkt vor Ort getestet. Erhalten habe ich eine fachliche, kompetente und perfekte Beratung ohne Kaufdruck.

Für wen der Weg nicht zu weit ist, sollte sich dort einen Termin vor Ort holen. Der Mann weiß wovon er spricht. Sehr informativ ist vorab auch schon ein Besuch auf seiner Homepage.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
9 Feb 2019
Beiträge
241
CML wäre noch machbar für mich.
Aber bei den Geräten, die er vorhält, habe ich große Sorgen, mit einem zu stark durchgelüfteten Portemonnaie wieder nach Hause zu kommen.

Bilder und Tests habe ich sowohl von CML als auch von JSA gesehen und gelesen. Viel falsch machen wird man wohl mit beiden Geräten nicht.
Trotzdem zieht es mich irgendwie mehr zum JSA. Keine Ahnung warum, ist nur ein Bauchgefühl.
Hat irgendwer den schonmal beide Geräte besessen/ getestet und kann mit Infos aus erster Hand helfen?
Der wohl größte Unterschied scheint in den Gehäusen zu liegen.

Großes, kompliziertes und teures Thema!
 
Registriert
6 Jul 2018
Beiträge
213
Der Berliner Händler, bei dem ich damals mein PVS-14 erworben hatte, heißt Nighttec (nighttec.net).

Meine Empfehlung ist, dass du zu einem Händler fährst, der Geräte mit unterschiedlichen Röhrenqualitäten vorrätig hast. Das ZF, welches du zusammen mit dem NSG benutzen willst, nimmst du mit. Und dann testest du vor Ort. Und das preiswerteste Gerät, welches deinen Anforderungen entspricht, nimmst du.

Ich kann dir jetzt hier keinen Tip geben, welche Röhre DU bei einem Okulargerät nehmen solltest. Wie erwähnt hatte ich eines mit ner Echo-Röhre und das ging mit Aufheller ausgesprochen gut. Ob das jetzt auch mit einer (deutlich) weniger leistungsstarke Röhre so funktioniert, wie DU dir das vorstellst, kann ich nicht beurteilen.

Was ich aber anhand der von JSA angegebenen Leistungsdaten für das von dir bezeichnete Gerät sagen kann: Die Auflösung von 60-64 LP/mm ist für ein Okulargerät in Ordnung. Allerdings ist bei dem Signal-Rausch-Verhältnis von 12-24 (und dementsprechend beim FOM von 720-1536) eine sehr große Spanne. Während ein Signal-Rausch-Verhältnis von 24 (und ein FOM von >1500) noch ok ist, wäre es FÜR MICH ein Gerät mit den entsprechenden Werten von 12 bzw. 720 für den Preis auf keinen Fall. Da wäre MIR das Bild zu grisselig. Heißt also: Könnte ich dem Händler sagen, dass ich nur ein Gerät an der oberen Leistungsgrenze nehme und er lieferte mir ein solches, wäre das für mich ok. Muss ich nehmen, was er hat - und das könnte dann auch eines an der unteren Leistungsgrenze sein - dann auf keinen Fall.

Ich möchte noch darauf hinweisen, dass die normalen PVS-14 einen Augenabstand von ungefähr 20-25 mm haben. Wie das bei dem JSA-Teil ist, weiß ich nicht. Die CML-Geräte haben einen deutlich größeren Augenabstand. Das würde ICH bevorzugen und mit einem weiter vorn montierten ZF kombinieren.
 
Registriert
2 Sep 2016
Beiträge
558
Die Gehäuse ähneln sich alle mehr oder weniger.
Wichtig ist was drinnen steckt.
Ich habe z.B. darauf geachtet, daß mein Gerät mit AA Akkus betrieben werden kann.
Wenn Du einen Aufheller verwenden möchtest, dann kannst Du bei der Qualität der Röhre ein paar Abstriche machen.
Aber mit ca. 3.000 Euronen wirst sicher rechnen müssen.
Die aktuellen Preise kenne ich aber nicht.
Dafür bekommst aber ein Gerät, dass Dir Dein Jägerleben lang erhalten bleibt.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
115
Zurzeit aktive Gäste
311
Besucher gesamt
426
Oben