Röhrennachtsichtgerät für Okular

Anzeige
Registriert
13 Sep 2016
Beiträge
2.477
Ob Carlos jetzt mit dieser Lösung zufriedener ist!?


So richtig tolles Bild ist das nun auch wieder nicht (vielleicht mit SuperRöhre, bei der der Preis dann abschreckt!). Ok, bis zum Rand scharf, sicherlich kann man das ZF einfacher hochdrehen, braucht weniger Leistung für den IR-Strahler.... hat dafür ein ganz langes Teil hinten am ZF Okular hängen.
 
Registriert
9 Mai 2008
Beiträge
412
da sieht man deutlich wie der Strahler blendet. Wenns schnell gehen muss und du rumfummeln musst ist das Schweindel weg.
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
2.918
Wenn's auch komplett an Thema vorbei ist: Im Wald bin ich mittlerweile voll von WB-Vorsatz überzeugt.
bin zwar eher ein Feld und Buschjäger aber dem kann ich mich anschließen. Der wesentliche Unterschied ist (war), dass Okularlösungen präziser sind (waren) mit den neuen Adaptern haben Vorsatzgeräte aber aufgeholt. Die Schussweite ist im Wald ja auch eher geringer. Wo ich aber den klaren Vorteil von CML & Co sehe ist das Handling. Passt in die Hosentasche und wird bei Bedarf einfach in die Gummiblende am Okular geschoben. Das kann dann auf jeder Waffe bzw. jedem ZF so gemacht werden. Vorsatz ist da etwas aufwändiger und muss ja noch auf alle ZF abgestimmt werden.
 
Registriert
9 Feb 2019
Beiträge
241
Wärmebildgeräte haben ihren ganz eigenen Reiz und sind wahrscheinlich deutlich effektiver als Nachtsichtgeräte.
Trotzdem stören mich daran Sachen wie Wertverlust, teilweise mangelnde Detailerkennbarkeit und damit verbunden Probleme beim Ansprechen.
Außerdem sagt irgendwas in mir, dass damit eine Art rote Linie in der Jagd überschritten wird.
Mit einem guten WBG haben sie Sauen ja praktisch gar keine Chance mehr.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.478
Wärmebildgeräte haben ihren ganz eigenen Reiz und sind wahrscheinlich deutlich effektiver als Nachtsichtgeräte.
Trotzdem stören mich daran Sachen wie Wertverlust, teilweise mangelnde Detailerkennbarkeit und damit verbunden Probleme beim Ansprechen.
Außerdem sagt irgendwas in mir, dass damit eine Art rote Linie in der Jagd überschritten wird.
Mit einem guten WBG haben sie Sauen ja praktisch gar keine Chance mehr.
Egal ob Restlicht oder WB , beide Seiten habe Vor- und Nachteile. Wertverlust ist auch relativ. Wir haben hier in der Umgebung Reviere, da ist der Wildschaden im Jahr höher, wie die Kosten für hochwertige Technik.

Und die Sauen haben immer Chancen. Oder auch - wie beispielsweise @colchicus aus Tschechien berichtet - werden Grunzer sogar wieder Tagaktiv. Weil eben die Nacht keinen Schutz mehr bietet. Und da bin ich zumindest garantiert arbeiten. Sporadisch haben wir auch schon solche Bilder auf den Wildkameras.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
3.425
Ich habe im Bekanntenkreis tatsächlich nur zwei Jäger die eine Röhren Okular Lösung verwenden, einmal Jahnke und der andere das PVS14.
Beide führen die Geräte schon länger als das Pard in DE gibt und auch noch vor "bezahlbarwerden" der guten Wärmebildvorsatzgeräte.

Mich würde mal der Anteil dieser nicht ganz günstigen Lösung in der Jägerschaft interessieren.
Mir ist die letzte Zeit keiner mehr untergekommen der sich so ein Gerät beschafft hat.
 
Registriert
18 Apr 2016
Beiträge
786
Um die Okulargeräte wird weniger Hype gemacht. Es gibt keine schmucken Adapter und kaum Videos darüber... Mit dem Wärmebildgerät, Pard und Co. kann ja auch jeder seine Videos drehen. Mit der "Okularröhre" ist das schon schwieriger...
 
Registriert
2 Sep 2016
Beiträge
558
Ja, mit der Okularlösung muss man schon etwas wesensfest sein und bei der Kombinierten die Waffe gut in die Schulter ziehen. Geht aber alles.
Bei den Wärmebildgeräten ist für mich irgendwie auch eine rote Linie überschritten.
Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Ich nehme es auch niemandem übel der Wärmebildgeräte nutzt.
 
Registriert
5 Mai 2015
Beiträge
776
Mit einem guten WBG haben sie Sauen ja praktisch gar keine Chance mehr.

Sollen sie ja auch nicht haben. Wenn ich jage (und das tue ich nur wenn ich was schießen will) will ich einen handwerklich sauberen Schuss mit schneller Wirkung/Tötung. Dafür ist mir jedes legale Mittel recht - wir jagen ja auch nicht mehr mit Pfeil und Bogen.
Wenn ich nichts erlegen will, bleibe ich daheim.

Ausrotten wirst du sie mit Einzelabschüssen auch mit wbk sicher nicht (und mehr als eine oder im glücklichen Fall 2 wirst du aus einer Rotte sauber geschossen nicht erwischen - außer du macht einen Schund wie auf diversen us Videos zu sehen).
 
Registriert
1 Jun 2017
Beiträge
3.425
Das ist der Punkt, wenn auch komplett OT.

Leider! ist es mittlerweile vieler Orts zur Aufgabe geworden die außer Kontrolle geratene Population von Schwarzwild in den Griff zu bekommen, dafür und zur ASP Abwehr wurde die Nachtsicht/Wärmebildtechnik Anwendung legalisiert.

Generell wurde in meinen Augen mit der technikgestützten Nachtjagd eine Linie überschritten,
die überhaupt nicht in mein Bild von der traditionellen und waidgerechten Jagd passt. Es ist aber ein, vermutlich, notwendiges Übel.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
9.478
Das ist der Punkt, wenn auch komplett OT.

Leider! ist es mittlerweile vieler Orts zur Aufgabe geworden die außer Kontrolle geratene Population von Schwarzwild in den Griff zu bekommen, dafür und zur ASP Abwehr wurde die Nachtsicht/Wärmebildtechnik Anwendung legalisiert.

Generell wurde in meinen Augen mit der technikgestützten Nachtjagd eine Linie überschritten,
die überhaupt nicht in mein Bild von der traditionellen und waidgerechten Jagd passt. Es ist aber ein, vermutlich, notwendiges Übel.
Für Andere war die Grenze schon beim SD erreich.

Mir ist alles Recht, was mir legal hilft einen sauberen Schuss abzutragen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
116
Zurzeit aktive Gäste
324
Besucher gesamt
440
Oben