Rotwild 2021

Anzeige
Registriert
4 Dez 2018
Beiträge
931
Doch, es tut in der Seele weh, solche gefleckten Kälber tot zu sehen! Zu wissen, wie schön sie sich an ihrem Leben erfreuen und spielen! Und zu wissen, wie die Alttiere hinterher trauern und vielleicht sogar Milchfieber bekommen, falls sie nicht auch füsiliert werden. Da kannste auch gleich Rehkitze im Mai töten. Kein Wunder, dass es Jagdgegner gibt, bei solchen Bildern.

Deshalb am Besten auch keine Bilder von der Baujagd und etwa Doubletten von Kalb u. Alltier veröffentlichen.
 
Registriert
10 Okt 2013
Beiträge
292
Dein Vergleich in dieser Aufzählung ist unpassend und unsachlich.
Rotwildkälber haben nicht ohne Sinn Jagdzeit ab August mit dem übr. Kahlwild und haben dann verwertbare Gewichte. Gerade die frühe Doublette wird in allen Rotwildbejagungs-Modellen empfohlen, weil sie dem Abschußplan förderlich und dem Wildverhalten in der Jahreszeit angepasst ist. Der Anteil früh erfüllten Kahlwildabschusses nimmt Druck aus den Drückjagden, die vielerorts nur wenige Wochen nach der Brunft einsetzen. Die auf Bewegungsjagd besonders schwierige Ansprache nach passender Alterklasse ist bekannt. Der Jagdzeitbeginn wurde vom Gesetzgeber nicht ohne Grund so gelegt, vergeichbar mit dem Beginn September beim Rehwild. Aber September-Kitze schießt man natürlich auch nicht.
Es soll noch Reviere gegeben, die auch Abschußpläne im Auge haben , aber "Sch.... drauf" !
Ein Jäger, rein aus Passion und Plaisier, der den gesetzl Auftrag ignoriert, vertritt nach meiner die Jagd in der heutigen Zeit nicht mehr besonders gut.
Genauso....
Hängt auch noch mit dem Gelände und Lage des Reviers zusammen...
 
Registriert
16 Apr 2018
Beiträge
1.060
Kahlwild-Doubletten (oder bei and. Schalenwild) sind in der Tat etwas für versierte Jäger, das versteht sich aber von selbst. Ich durfte schon in Revieren mitjagen, wo es bspw. untersagt ist, ein Kalb zu erlegen, wenn man nicht in der Situation ist, welche die Erlegung des Alttiers möglich macht (= morgens, mit genügend Zeit und abends früh genug!) und das noch in Abhängigkeit vom Einzeljagdplatz.
Ich habe das Kalb um ca. 05:45 Uhr auf einem etwa 60 Meter breitem Wildacker mit Schalldämpfer geschossen. Und ich habe sofort repetiert. Die beiden Tiere und das Kalb sind umgehend 30 Meter in den Stangenwald geflüchtet, da war trotz sofortigen Repetieren kein Schuss möglich. Ich habe danach noch bis kurz nach 07:00 Uhr gewartet.

Ich habe am Abend dann wieder von 17:30 bis 21:30 Uhr und am nächsten Morgen von 04:30 bis 08:30 Uhr dort gesessen. Das Tier kam nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
9.164
Keine Kritik an Dir, aber Scheisse gelaufen. Bei Morgenjagd muss man Zeit haben ohne Termindruck.
Auf Äsungsflächen inmitten dichter umgebenden Bestände funktioniert sowas nicht, v.a. bei mehrjährigen Alttieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
22 Nov 2006
Beiträge
1.653
Jedem Praktiker ist bekannt, dass es v.a. im Wald schwierig ist, eine Doublette zu schießen. Wenn dem Alttier das schon mal passiert ist, wird es nahezu unmöglich, außer in speziellen Situationen, wenn es den Schuß nicht mitbekommen hat wegen beispielsweise starkem Wind oder es hat geschlafen...
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
9.164
Selbst wenn das Tier im günstigsten Fall unter erheblicher Schwerhörigkeit leidet, riecht es den tödlichen Braten, weil es, in Deckung verhoffend wahrnimmt: das Kalb folgt nicht nach. Es zieht näher, verhofft für uns unsichtbar in Deckung und wartet, mahnt u.U., zieht nervös hin und her, äugt und sichert gegen die Freifläche. Im weiter ungünstigen Falle hat es schon Wind vom zusammengebrochenen Kalb oder weil es den Ansitzplatz umrundet auch vom Jäger.
In jedem Fall bekommts den Jäger dann mit, der nach 1,5 Std. Lauern abbricht, abbaumt und das Kalb birgt. Dieses Stück sieht man nie wieder auf dieser (oder anderer) Äsungsfläche.
Daher gilt die Empfehlung auf Äsungsflächen allgemein nicht zu schießen. Nunja, das ist viel verlangt.

Wir haben auch nur Schluppen und schmale Äsungsstreifen im Revier, daher unterbleibt auch dort der Versuch einer Doublette. Wenn, im übersichtlichen Altbestand und nur morgens mit der Zeitreserve eines Renters oder Selbstständigen.
Aber wir müssen auch keinen 2stelligen Rotwildabschuß bewältigen.
Ach, ich vergaß die mehrhektargroßen Kahlflächen, falls dort Rotwild kommt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
4 Jun 2015
Beiträge
57
haben diesen August 5 Alttiere am Morgenansitz nach der Erlegung des Kalbes am Abend bekommen. Für eine Doublette ist natürlich immer gut wenn ein einzelnes Tier mit Kalb kommt und man etwas Platz hat.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
9.164
Herzlich Wmh !...
Brauchst kaum nachzufegen... ;)
Feines Wildbret !
 
Registriert
5 Aug 2002
Beiträge
19.822
Für eine Doublette ist natürlich immer gut wenn ein einzelnes Tier mit Kalb kommt und man etwas Platz hat.

Schmaltier dabei geht auch noch, die sind noch zu sehr aufs Alttier fixiert. Sollte das Alttier auch fallen, ist die Chance, das Schmaltier als Letztes auch noch zu bekommen, nicht schlecht. Wichtig ist auch, dass das Tier im Moment der Schussabgabe das Kalb nicht im Blick hat und dieses Kalb möglichst im Knall umkippt. Also nicht zwei Finger breit hinters Blatt, sondern hochblatt.
Das Tier zu meinem Kalb vom Mittwoch verhoffte nach einer kurzen Flucht auch, allerdings schaute nur das Hinterteil bis zum Beginn des Brustkorbs hinterm Baum hervor.
 

Anhänge

  • Wölffelartikel Alttier.pdf
    3,3 MB · Aufrufe: 110
Registriert
17 Jul 2008
Beiträge
4.718
Deutsche Wildtierstiftung: Kahlwildjagd im August

Wer nur seine handvoll Stücke erlegen muss, der braucht die Augustjagd nicht.
Ich persönlich finde es ohnehin sinnvoller, im August einen kleinen Verband komplett aufzulösen, als nach der Brunft ein Kalb unter 30 Zeugen zu erlegen. Das ist in meinen Augen homöopathischer Kahlwildabschuss

Hm, umgekehrt könnte man argumentieren, dass der, der nur "eine Handvoll Stücke erlegen muss", dies ja auch im August tun kann, dann hat er nach der Brunft alle Zeit der Welt, entweder ohne jeglichen Druck doch noch das ein oder andere Stück (aus einem evtl. bestehenden Pool) "mitnehmen" zu können - oder eben man gönnt dem Rotwild halt seine Ruhe...
 
Registriert
4 Jun 2015
Beiträge
57
heute Abend die ersten Hirsche gehört. Als es Dunkel wurde kamen 4 Stück Kahlwild auf die Wiese und zogen direkt über selbige. Als ich abgebaumt war kamen die Stücke inkl. Hirsch wieder zurück. Konnte leider nichts mehr erkennen.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
124
Zurzeit aktive Gäste
439
Besucher gesamt
563
Oben