Rotwild 2021

Anzeige
Registriert
20 Feb 2019
Beiträge
281
Heute Tier und Kalb erlegt. in diesem Jagdjahr das 3. Stück Rotwild. In den letzten 10 Jahren wurden 5 Stück erlegt und 2 Stück Fallwild in der Jagd. Rotwild wird immer mehr zum Problem bei uns.

Tier hatte aufgebrochen 78kg, Kalb 34kg. Füllt die Jagdkasse gut auf. Bringt zusammen fast 300€.
 
Registriert
30 Mai 2010
Beiträge
165
Heute Tier und Kalb erlegt. in diesem Jagdjahr das 3. Stück Rotwild. In den letzten 10 Jahren wurden 5 Stück erlegt und 2 Stück Fallwild in der Jagd. Rotwild wird immer mehr zum Problem bei uns.

Tier hatte aufgebrochen 78kg, Kalb 34kg. Füllt die Jagdkasse gut auf. Bringt zusammen fast 300€.
Waidmannsheil!
Die Wildbretpreise bei euch sind aber nicht so dolle 🙈
 
Registriert
20 Feb 2019
Beiträge
281
Wurde in den letzten Jahren extrem mehr! Bis vor ein paar Jahren war vielleicht 1 mal im Jahr eine Fährte vom Rotwild zu sehen.
Haben jetzt jedes Jahr ein paar tausend Euro Schaden. Die Population ist im ganzen Hegering explodiert. In manchen Winternächten sieht man auf den Wiesen 50 Hirsche.
 
Registriert
5 Jun 2015
Beiträge
1.118
Schlüssig scheint mir das nicht zu sein. Wie schon geschrieben, in 10 Jahren fünf Stücke Rotwild und jetzt schon 3. Das ist noch keine wirkliche Explosion.
Suspekt ist auch, dass da plötzlich 50 Hirsche (wirklich Hirsche, oder doch nur Rotwild?) rumspringen.
Wenn es tatsächlich so ist, dann liegt der Schluss nah, dass kein weibliches Rotwild bejagd wurde. Das ist allerdings auch schwieriger zu bejagen als so ein Hirsch, vielleicht habt Ihr Euch das deshalb nicht getraut, was aber in wenigen Jahren auch nicht zu einer Explosion führt. Da muss schon länger etwas aus dem Ruder zu laufen. Früher hiess es übrigens: Wo viel weibliches Rotwild ist, da sind auch dicke Hirsche.
Also nicht jammern und lamentieren, sondern fleißig ansitzen und bejagen.
Dabei Waidmannsheil, DKDK.
 
Registriert
20 Feb 2019
Beiträge
281
Ja Hirsche. Wir sind ein sehr kleines Revier von 400ha in den Vorlagen.

Bis vor wenigen Jahren wurden in Höhen von
1600-1800m an die 1000 Stück gefüttert.
Das selbe Spiel war auch in den Nachbargräben.

jetzt ist das Wild im Tal mit erheblichen Problemen.
 
Registriert
20 Feb 2019
Beiträge
281
Bis vor 3 oder 4 Jahren gab es bei uns kein Rotwild! Die Abschusszahlen steigen auch in den anderen Talrevieren extrem an.
 
Registriert
6 Sep 2009
Beiträge
1.426
Bis jetzt Glück gehabt und wieder zwei Ausflüge auf diese fantastische Wildart unternehmen können. Ich habe leider keine ständige Jagdgelegenheit auf Rotwild .
Ausflug 1: leider von Montag bis Donnerstag fieseste Windbedingungen gehabt. Dann war natürlich der mir zugewiesene PB leer. Aber Anblick gehabt.
Ausflug 2: hier vor der Haustür im Hinterlandswald. Seit Donnerstag unterwegs. Spießer leider zu, natürlich im Anblick gehabt. Die stehen irgendwie in den Beständen und schlagen einem konsequent ein Schnippchen . So richtig Brunft ist auch noch nicht . Vielleicht zwei, drei mal Hirsch melden hören. Heute früh ist ein Meister mit seiner Truppe in der Dickung um mich herum gezogen.
Mal sehen vielleicht klappt’s noch bis Sonntagabend.
 
Registriert
18 Okt 2016
Beiträge
1.923
Ja Hirsche. Wir sind ein sehr kleines Revier von 400ha in den Vorlagen.

Bis vor wenigen Jahren wurden in Höhen von
1600-1800m an die 1000 Stück gefüttert.
Das selbe Spiel war auch in den Nachbargräben.

jetzt ist das Wild im Tal mit erheblichen Problemen.



Also steht das Wild in der Menge nur außerhalb der Schußzeit bei euch?
 
Registriert
20 Feb 2019
Beiträge
281
seit dem alle Fütterungen aufgelassen wurden, die letzte heuer, steht extrem viel Rotwild im Winter im Tal. im Sommer großteils in den Bergen. Wie gesagt, nicht selten sind im Winter 50 Hirsche neben der Straße zu sehen. Nachbarrevier hat schon rund 20 Stück geschossen.

Rotwild hat sich so leider zum Schädling entwickelt.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
74
Zurzeit aktive Gäste
438
Besucher gesamt
512
Oben