Rotwildbewirtschaftung 2020/21

Anzeige
Registriert
13 Sep 2016
Beiträge
38
Solange die Rechtsauffassung das so will, dass es keinen genetischen Austausch gibt und man im rotwildfreien Gebiet die Landeskultur retten muss, kann man dem Jäger/Erleger keinen Vorwurf machen. Moralisch lassen wir mal außen vor.
Der größte Feind einer artgerechten Lebensweise des Rotwildes ist der Jäger selbst. Denn er freut sich über die damit verbundenen Möglichkeiten und hat rechtlich auf der sicheren Seite überhaupt keinen Drang, die Bedürfnisse des Rotwildes über die eigenen zu stellen.
Der M3 hat noch keinen Kratzer Abschliff für den 3. Kopf. Wenn der da ist, wird es mit der Unterscheidung zum 4. Kopf spannend. Kommt auf das Monat der Erlegung an.
Hier sehe ich auf dem Foto noch die Lücke zwischen P4 und M1
https://cdn.website-editor.net/270d9f266e30487ca2b1c7e8d20ac482/files/uploaded/Klassifizierung%20von%20Rotwild_Pra%CC%88sentation.pdf
Auf dieser Seite ist wie so oft die Bezeichnung der Zähne falsch. Der 3. Prämolar ist der P4 und nicht wie auf dieser seite der P3.
Seid wann wird der 3 prämolar als P4 bezeichnet, in jedem mir bekannten Fachbuch und bei jedem Vortrag wird er als P3 angeführt???
 
Registriert
13 Sep 2016
Beiträge
38
Hallo Forum,

darf ich meinen "unmöglichen" Hirsch präsentieren ...

Erlegt in einem Revier, in dem es eigentlich kein Rotwild gibt. Vor Jahren wurde mal etwas auf der Durchreise gesichtet.
Kam zügig aus einem benachbarten Bundesforst, und querte eine bereits mit Weizen bestellte ehemalige Maisfläche.

Auf ca. 80 Meter Entfernung dann den Schuß angetragen. Der Hirsch stieg auf wie ein wilder Hengst und ging nach ca. 20 Meter dann nieder.

Und das ganze mit einer bekanntlich für Rotwild viel zu schwachen .308Win S&B 11,7g ;)
Treffpunktlage eine gute handbreit hinter dem Blatt.

Weidmannsheil, Will

Was meint zum Alter?

Anhang anzeigen 139796Anhang anzeigen 139797Anhang anzeigen 139798Anhang anzeigen 139799
Waidmannsheil, Max. 3kopf
 
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
12.493
Seid wann wird der 3 prämolar als P4 bezeichnet, in jedem mir bekannten Fachbuch und bei jedem Vortrag wird er als P3 angeführt???
Wiederkäuer haben keinen P1, Sauen manchmal auch nicht. Kommst Du aus A? Da wird manchmal noch so bezeichnet.
https://forum.wildundhund.de/threads/was-ist-3-teilig-u-was-ist-2-teilig.83978/ Posting von frodo
oder
https://jaeger-werden.de/jagdforum/...immung-von-schalenwild-damwild-und-muffelwild
Auszug:
"Bei allen Wiederkäuerschalenwildarten fehlt der P1 Bei den Wiederkäuern ist im Unterkiefer Eckzahn (C) an den Schneidezahnteil versetzt"

D.h. der P4 ist der 3. Prämolar

https://issuu.com/heintges/docs/haarwild/6
 
Registriert
13 Sep 2016
Beiträge
38
Wiederkäuer haben keinen P1, Sauen manchmal auch nicht. Kommst Du aus A? Da wird manchmal noch so bezeichnet.
https://forum.wildundhund.de/threads/was-ist-3-teilig-u-was-ist-2-teilig.83978/ Posting von frodo
oder
https://jaeger-werden.de/jagdforum/...immung-von-schalenwild-damwild-und-muffelwild
Auszug:
"Bei allen Wiederkäuerschalenwildarten fehlt der P1 Bei den Wiederkäuern ist im Unterkiefer Eckzahn (C) an den Schneidezahnteil versetzt"

D.h. der P4 ist der 3. Prämolar

https://issuu.com/heintges/docs/haarwild/6
Komme aus A und da wurde er immer als P3 bezeichnet und auch so geprüfte, und soweit ich weiß ist das auch heute noch so! Aber man lernt ja nicht aus!!
 
Registriert
14 Feb 2006
Beiträge
12.493
Komme aus A und da wurde er immer als P3 bezeichnet und auch so geprüfte, und soweit ich weiß ist das auch heute noch so! Aber man lernt ja nicht aus!!
Dachte ich mir, es gibt auch in D Prüfer die so der Meinung sind. Daher gebe ich den Jungjägern immer den Rat: Sprecht vom 3. Prämolar und lasst die wissenschaftliche Bezeichnung einfach sein. Schafft nur Verwirrung. Auch Prüfer wissen nicht immer alles. Wenn man sich ansieht, was dieser erlauchte Personenkreis in vielen Bundesländern als Musterprüfungsfragen erfindet, zieht es einem oft die Schuhe aus. In Bayern wurde da vor ein paar Jahren gründlich ausgemistet.
 
Registriert
4 Feb 2009
Beiträge
10.394
@Will Hunting

Kräftiges Waidmannsheil, lass dir die Freude über diesen Hirsch nicht vermiesen, die meisten hätten den erlegt, und wenn er auf der Straße liegt ist er auch tot, so wie bei uns ein junger beidseitiger Kronenhirsch vor einigen Jahren....

Erzähl doch nicht so einen Mist! In einem normal bewirtschafteten Rotwildgebiet würde wohl niemand so einen Hirsch schießen - anders sieht das natürlich dort aus, wo Rotwild nur mal durchzieht und deswegen alles frei ist!
Das Argument „wenn er nicht geschossen würde, könnte er ja überfahren werden“ ist sehr schwach!
 
Registriert
1 Aug 2013
Beiträge
4.811
Grade die Mannsbilder werden kaum eine Population begründen. Und es wär für den genetischen Austausch wichtig, die weiterziehen zu lassen.
Bei uns lief (läuft) diesbezüglich ein Lebensraummodellprojekt für Rotwild und es ist sehr interessant welche Korridore und Fernwechsel zwischen Rotwildgebieten immer noch bestehen.
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
5.255
Wir alle wissen, wie Jägerherzen beim Anblick eines "Geweihten" höher schlagen.
Und wir wissen auch wie viele Hirsche nächtlich im Kofferraum und letztlich der Kellerbar verschwinden, gleich ob im Rotwildgebiet oder außerhalb.

Ich persönlich finde den Verlust eines Jünglings auf Wanderschaft weniger tragisch als den eines "dicken" Hirschs vom 7./8. Kopf, der noch 2-3 Jahre bis zur Reife bräuchte und in der Zeit seine soziale Funktion im Bestand wahrnehmen sollte.
 
Registriert
4 Feb 2009
Beiträge
10.394
Es ging mir eigentlich in erster Linie um die Aussage „ den hätten die Meisten auch geschossen“ -!
 
Registriert
9 Mai 2016
Beiträge
1.539
Schon interessant, wie man bereits bei einem solchen Hirsch mit dem Alter rumeiert. Ziemlich genau 2 Jahre und 5 Monate alt ist er, wenn er programmgemäß um den 1. Juni gesetzt wurde. Nach landläufiger Bezeichnung somit 2-jährig. Obwohl: bei kleinen Kindern sagt man ja auch: unser Jaqueline-Schantall ist jetzt schon bald zweieinhalb.
Die Büroleiterin eines längst aufgelösten Heideforstamtes brachte es beim Anblick eines solchen Junghirsches mal auf den Punkt mit der Äußerung " Der hat die Zukunft hinter sich". Was bitte soll ein Hirsch im 2. Kopf in freier Natur mehr bringen als der Abgebildete? Aber das war ja nicht die Frage.
Ich habe mich da schon oft genug unbeliebt gemacht und es ist mir so richtig egal. Kürzlich zeigte mir ein junger Jäger ein Foto eines geschossenen Hochgablers. Ich frug ihn daraufhin, welches jagdliche Arschloch denn sowas täte. War ein Freund von ihm, meiner wird's nicht werden. Begründung: war doch frei.... Ich habe Rotwild noch lernen dürfen und bitte mir diesen Umstand nachzusehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben