Rotwildbewirtschaftung 2020/21

Anzeige
Registriert
25 Jun 2015
Beiträge
847
Es wäre super, wenn es hier nicht ausarten würde.
Ich habe heuer in MV jeweils einen AK2 und AK3 laufen lasen weil ich mit unsicher war. Hinterher heisst es immer.. Hättest du doch schiessen können.
Wäre also lieb wenn ihr noch zu den Bilder das ungefähre Alter schreibt.
Wmh!
 
Registriert
18 Sep 2014
Beiträge
46
Bei uns im südlichen Odenwald wären das zwei total Fehlabschüsse!
Entweder Spießer oder beidseitig gegabelt als Kl. III oder über dem 10.Kopf mit Krone als Kl.I und 1A.
Andere Rotwildgebiete andere Regeln🤷‍♂
 
Registriert
15 Jan 2010
Beiträge
4.795
Schon interessant, wie man bereits bei einem solchen Hirsch mit dem Alter rumeiert..... Ich frug ihn daraufhin, welches jagdliche Arschloch denn sowas täte.

.., wenn man mitten im Rotwildrevier "rumeiert" und immer ein Auge auf der "Trophäenmast" hat, ist es verständlich das man einem Jäger in einem Rotwild-Wechselrevier seinen Abschuss missgönnt (könnte ja sein, das er als Zukunftshirsch wieder Einwechselt) :devilish: :evil:
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Mrz 2018
Beiträge
1.639
.... so ein Quark, die hier gezeigten Hirsche sind alles Abschußhirsche , schon alleine wegen der fehlenden Masse, egal wie viele Enden und ob beidseitige Kronen oder nicht, das wird zumindest bei uns so gehandhabt, ich find das auch richtig so......
hoppel61
 
Registriert
14 Jul 2008
Beiträge
889
Erzähl doch nicht so einen Mist! In einem normal bewirtschafteten Rotwildgebiet würde wohl niemand so einen Hirsch schießen - anders sieht das natürlich dort aus, wo Rotwild nur mal durchzieht und deswegen alles frei ist!
Das Argument „wenn er nicht geschossen würde, könnte er ja überfahren werden“ ist sehr schwach!

Die allermeisten Reviere sind Rotwild freies Gebiet zumindest soweit ich informiert bin. Hier in BW sind gerademal 4% der Landesfläche Rotwildgebiet. An der Adelegg also in meiner nähe ist auf Württembergischer Seite ein kleines RW Gebiet und wehe das Rotwild zieht über die Grenze nach Bayern .... Diese Reviere dort sind ehr teurer als das Rotwildgebiet aus welchem Grund wohl? - Richtig dort gibt es keinerlei Abschuß -beschränkungen und Vorgaben und auch offensichtlich keine Hemmungen alles zu tun was halbwegs legal ist um dem Rotwild habhaft zu werden. Es wird dort zusammengeschoßen dass es eine Schande ist.
Ich freue mich für alle die Rotwild im Revier haben aber das sind halt die wenigsten und die meisten von denen hätten geschoßen. Und ich bin mir sicher dass ich hier keinen Mist erzähle.
 
Registriert
5 Jun 2015
Beiträge
1.031
Was wird denn hier herumlamentiert? Es hängt doch davon ab, welche Richtlinien in dem Bereich gelten. Und die, die die entsprechenden Richtlinien erarbeitet und beschlossen haben, werden ihre Gründe und Argumente haben. Fertig ist die Laube.
Gruss und Waidmannsheil, DKDK.
 
Registriert
4 Feb 2009
Beiträge
10.407
Ich habe da andere Vorstellungen von Rotwildbejagung - ich lebe allerdings auch nicht in BaWü, wo es ja nun wirklich nicht sehr viel Rotwild gibt!
Bei uns würde so ein Hirschlein nicht geschossen werden!
Gut, wenn es rotwildfreies Gebiet ist, mag man es verstehen - aber mit Rotwildbewirtschaftung - und Bejagung hat das nichts zu tun!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
20 Feb 2019
Beiträge
213
In Österreich gibt es in weiten Teilen extreme Probleme mit dem Rotwild! Jeder Abschuss ist da ein Segen, egal was.
 
Registriert
9 Mai 2016
Beiträge
1.544
Mit dem Abschuss der Jünglinge löst man aber kein Rotwildproblem!
Lass' es, sie sind anders, häufig nicht mit Rotwildbewirtschaftung groß geworden und werden es nie verstehen. Und sie hängen sich sowas tatsächlich auch noch stolz an die Wand. Andere Zeiten, andere Sitten. Unsere Vorderen haben uns auch noch ob des ungeraden Achters vom 2. Kopf getadelt. Wer kein Brot mag, soll sein Korn grün mähen.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben