RS60 für Barnes TTSX .366

Mitglied seit
30 Sep 2003
Beiträge
193
Gefällt mir
39
Ich habe eine ähnliche Laborierung mit RS60 entwickelt, allerdings mit dem 250 gr TSX und dem 270 gr Hotcor. Hier mal die Druckverläufe:

1596797379873.png
Damit wird also die obige DEVA-Messung gut bestätigt. Beim schwereren Hotcor sind 66 gr RS60 dann schon etwas zu viel.

1596797522543.png

Beide Labos mit Fed 215 Magnumzündern!
Bei der Interpretation der lokalen Druckanstiege tue ich mich noch ein wenig schwer. Wahrscheinlich sind es Nachbrenner nach Geschossdurchgang auf Grund unverbranntem Pulver.
 
Mitglied seit
26 Dez 2017
Beiträge
31
Gefällt mir
1
Ich habae natürlich nix dagegen das das hier abgelichtet wird.
Habe meine 66 grs laborierung nun auch mal auf 200 Meter geschossen.
Eingeschossen ist die Waffe ( HEym SR21 55 cm LAuf ) mit 4cm Hochschuß auf 100 Meter.
Bei 200 Meter ist sie 3cm tief.
Das war mehr als ich jemals erwartet habe. Ne 9,3x62 die für alle Distanzen bis jenseits 200 Meter geht in Bleifrei ist doch prima. Das hätte ich dem RS60 nicht zugetraut.....
Vor allem die Präzision ist ein Knaller
auf 200 Metersiehts aus wie ein Kleeblatt, auf 100 Meter its ein Loch :)
Frank
 
G

Gelöschtes Mitglied 6300

Guest


Beide Labos mit Fed 215 Magnumzündern!
Bei der Interpretation der lokalen Druckanstiege tue ich mich noch ein wenig schwer. Wahrscheinlich sind es Nachbrenner nach Geschossdurchgang auf Grund unverbranntem Pulver.
Nach ca. einer Millisekunde ist das Geschoss bereits in Mündungsnähe. Das Maximum des zweiten Druckanstiegs fällt in etwa mit der wahrscheinlichen Zeit für den Mündungsdurchgang zusammen. Da der Druck immer an der gleichen Stelle gemessen wird, ist er immer lokal!
Eine mögliche Erklärung könnte daher mit dem Mündungsdurchgang zu tun haben.
 
G

Gelöschtes Mitglied 6300

Guest
Wurde diese Messung mit Schalldämpfer ausgeführt und ist es zu einer Nachzündung von Verbrennungsgasen im Dämpfer gekommen?

Nur ein Gedanke.
 
Mitglied seit
30 Sep 2003
Beiträge
193
Gefällt mir
39
Nein, ohne Schalldämpfer gemessen. Es handelt sich wohl um eine Anzündverzögerung oder Nachbrenner. Das Pulver ist wohl etwas zu langsam für diesen Zweck. Bei RS52 ist es allerdings ähnlich.
 
Mitglied seit
30 Sep 2003
Beiträge
193
Gefällt mir
39
N140 habe ich auch schon probiert, aber nicht gemessen. Mit N140 bekommst Du die 9,3x62 nicht auf Leistung, habe es deswegen sein gelassen.
Das obige Phänomen stellt aber auch kein Problem dar, solange der lokale Peak nicht größer wird. Die Ladung ist ziemlich präzise bei guter Leistung.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
6.032
Gefällt mir
13.270
@Stülpner Verwendest du Standard- oder Magnum- Zünder. Habe den Tip vom Hersteller, bei den progressiveren Pulvern ab etwa 60 grs auf Magnum- Zünder zu gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Sep 2003
Beiträge
193
Gefällt mir
39
Die Messungen habe ich mit Magnumzündern gemacht. Ich habe aber mit Beidem experimentiert ohne große Unterschiede. Mittlerweile nutze ich für RS-Pulver nur noch Magnumzünder.
 
Oben