Rucksack/Daypack: Eberlestock vs. Mystery Ranch vs. ...?

Anzeige
Mitglied seit
27 Jan 2019
Beiträge
194
Gefällt mir
188
#77
Ich habe einen Eberlestock CARRIER FRAME wenn‘s leicht sein soll dann kann man z.B nur einem Packsack nutzen. Ansonsten kann mann dem eigenen Geschmack nachkommen und von kleine über große Packs, Waffentaschen alles modular anbringen.
Das finde ich sehr spannend. Der M1 Carrier Frame ist schon auf meiner Wunschliste. Ich dachte ich fange andersrum an - erst mit dem leichten Rucksack (z.B. G1 oder eins der anderen Produkte hier), und wenn ich mal schwerer etwas tragen muss, kommt der Carrierframe dazu.
 
Mitglied seit
27 Jan 2019
Beiträge
194
Gefällt mir
188
#78
https://sourcetacticalgear.com/catalog/patrol-35l-hydration-cargo-pack/

https://www.bestprotection.de/ausru...MIhMC4qpuT6gIVj7d3Ch0--wupEAQYASABEgJU4vD_BwE

Top Rucksack mit Trinksystem. Trägt sich sehr angenehm und die Taschen sind clever angeordnet. Der Hüftgurt ist abnehmbar. Preis / Leistung ist sehr gut.
Danke für den Tipp. Durch die Fronttaschen kommt man leider nicht mehr an das Hauptfach 'von vorne'. Das ist eins der Kernkriterien, auf das ich nur ungern verzichten würde.
 
Mitglied seit
12 Jun 2017
Beiträge
119
Gefällt mir
45
#79
Hallo,

da ich mich noch nicht für Rucksack oder Tasche habe entscheiden können bin ich noch am abwägen.

Bin jetzt auch mal auf die Mystery Ranch Rucksäcke gekommen.

Der ASAP wäre von der Größe interessant da ich wichtige Dinge mit Taschen an das Molle-System hängen könnte.
Nachteil ist der Preis.

Es gäbe vergleichbar noch den Assault 2 Day. Der ist warum auch immer erheblich günstiger.

Der Assault 3 Day ist wieder viel teurer und mir zu groß.

Hat jemand Ahnung von den MR?

Bekomme ich bei MR auch passende Taschen für z. B. WBK, Lampe und anderes Zubehör?

Wie laut ist deren Stoff/Material?
 
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
128
Gefällt mir
86
#80
Das finde ich sehr spannend. Der M1 Carrier Frame ist schon auf meiner Wunschliste. Ich dachte ich fange andersrum an - erst mit dem leichten Rucksack (z.B. G1 oder eins der anderen Produkte hier), und wenn ich mal schwerer etwas tragen muss, kommt der Carrierframe dazu.
Schau Dir mal Alternative zum G1 den F65 Little Big Top an. Ich hatte früher auch den G1 und nutze jetzt den F65, bietet aus meiner Sicht etwas mehr, vor Allem wenn mal etwas mehr mit soll hat der F65 mehr Reserven wegen dem Rolltop.
 
Mitglied seit
11 Dez 2016
Beiträge
36
Gefällt mir
3
#81
Ich finde den Vanguard Pioneer 1600 oder 2100 gut für die Jagd. Ich selber habe Ihn mir auch gekauft, er hat ein gutes Belüftungssystem und lässt sich sehr angenehm tragen.
Außerdem besitzt er ein Waffentransportsystem.
Koster nur so zwischen 100 und 170€
 
Mitglied seit
7 Jan 2019
Beiträge
80
Gefällt mir
94
#82
Hallo zusammen.
Habe den Eberlestock Lodrag bag (hab ich in der Eberlestock Fan Gruppe vorgestellt mit Bildern) und den Zipperfox 40 von Wisport den es auch in 25l gibt.
Bin mit beiden voll auf zufrieden.
Jeder hat halt seine Vorteile.
Wisport ist Preis Leistung top auch die Verarbeitung ist sehr gut. Mein Bruder hat den Shot pack von Wisport (ein Riese mit separater Waffentasche ....) und ein Freund den Raccoon.
Alle sind voll zufrieden.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
60.106
Gefällt mir
11.521
#83
und der Reigen der Hersteller geht weiter.
Wie nennt man das? Name Dropping? :cool:
 
Mitglied seit
29 Feb 2012
Beiträge
29
Gefällt mir
5
#84
Danke für den Tipp! Der Sabre 30 sieht sehr passend aus. Ich habe ihn in meiner Liste mal mit aufgenommen. :)
ich Habe auch einen Sabre 30 und einen Sabre 45 - sie sind vom Tragesystem (nicht verstellbar) und Layout (Toploader, keine Unterteilung im Hauptfach) deutlich simpler als der Eberlestock X1E, aber sicherlich zweckmäßig - meinen Sabre 45 habe ich seit über 10 Jahren, sehr solider Rucksack. Ich vermute mal das es aber heute deutlich leichtere und besser verstellbare geben sollte.
 
Mitglied seit
30 Sep 2009
Beiträge
128
Gefällt mir
86
#85
Werbung:
Bei Ranger Jack (armyonlinestore.com) gibt’s noch bis 30.06. 19% auch auf Eberlestock Produkte.
(Ich bekomme dafür von Ranger Jack nichts!)
 
Mitglied seit
27 Jan 2019
Beiträge
194
Gefällt mir
188
#86
Schau Dir mal Alternative zum G1 den F65 Little Big Top an. Ich hatte früher auch den G1 und nutze jetzt den F65, bietet aus meiner Sicht etwas mehr, vor Allem wenn mal etwas mehr mit soll hat der F65 mehr Reserven wegen dem Rolltop.
Ist eigentlich alles perfekt - ich habe nur Angst, dass er viel zu groß ist. Der Marketing-Guy von Eberlestock ist eine Kante, und im Gegensatz zu ihm ist der Rucksack für ein "Day Pack" oversized. Fahrrad fahren mit Helm z.B. wäre wenn der voll ist nicht möglich, weil man den Kopf dann nicht in den Nacken legen kann (Rucksack zu hoch).
1593076631228.png

Hast du vielleicht ein Foto wenn der etwas kleiner ist? Also mit Rolltop genutzt und Compression straps gezogen? Sieht der dann lustig aus?
 
Mitglied seit
27 Jan 2019
Beiträge
194
Gefällt mir
188
#89
Eberlestock G1 Little Brother ist bestellt. Ich werde wahrscheinlich die Reißverschlüsse für die Erweiterung (Skycrane) abnehmen - die finde ich hässlich so lang und baumelnd am Ende.

Wenn ich es nicht vergesse, melde ich den ersten Eindruck mal zurück.

edit: typo
 
Mitglied seit
27 Jan 2019
Beiträge
194
Gefällt mir
188
#90
Der G1 Little Brother ist leider nicht ganz ideal. Für Personen <175cm denkbar ungeeignet - die Partnerin kann den also nicht auch mal tragen. Das Tragesystem ist nicht verstellbar.

Der frontale Zugang auch nicht sinnvoll gestaltet- weil die Reißverschlüsse sich jeweils mittig-oben treffen müssen. Der Reißverschluss ist nicht durchgängig, somit kann mich die Stelle aussuchen, wo die Öffnung beginnt.
Zugang zum Fach für das Futteral ebenfalls nicht ideal. Hier nur in einziger Reißverschluss, der einmal 360° um das ganze Fach geht. Also nur Fach "von oben" öffnen geht nicht ganz, man muss erst um die ganze Seite herum.
Das Material der Getränketaschen seitlich ist ziemlich laut. Das steife Cordura ingesamt, v.a. mit den regulären aufgenähten Mollle-Schleifen ist ganz OK.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben