Rückgang der Welpenzahlen bei den Jagdhunderassen

Anzeige
Registriert
30 Jan 2006
Beiträge
4.772
Missfallen haben mir handwerkliche Fehler des Redakteurs! Er zählt die Bracken scheinbar zu den Stöberhunden, die in seiner Statistik neben der Deutschen Bracke auftauchende westfälische Bracke ist mir unbekannt!

Dafür taucht der DW erst gar nicht auf...:cool: Was mich aber jetzt nicht unbedingt weiter stört...
 
Registriert
31 Aug 2009
Beiträge
6.125
Ich bin immer wieder darüber fasziniert, wie sehr einige Hundeführer immer irgendwelchen Idealen der Jagd, der Hundezucht und des Hundeeinsatzes nachrennen und am Ende von der bösen Realität wieder eingeholt werden. Ich für meinen Teil suche mir gute Hunde von guten Züchtern, guten Hundeführern und begeisterten Jäger aus, bilde die Hunde sorgfältig für alle Bereiche aus, jage sie so ein wie ich sie brauche und jage mit diesen Hunden sehr vielseitig im Rahmen meiner Jagdmöglichkeiten. Wenn sich mehr Führer darüber gedanken machen würden, was sie alles mit ihren Hunden jagen könnten und wie sie die Hunde darauf vorbereiten können, anstatt irgendwelchen Jagdmöglichkeiten der reinen lehre nachzutrauern, die es immer weniger gibt, dann gäbe es einen Haufen zufriedener und ausgelasteter Jagdhunde mehr. Mir ist es total egal, ob ich eine Schnepfe vor dem vorstehenden Hund, Wasserwild auf dem Strich, das Kanin beim Klüngeln, den Fuchs im Senf, den Bock bei der Nachsuche oder die Sau beim kleinen Stöbern zur Strecke bringe. Mir macht alles Spaß und dem Hund genau so. Dieses nachtrauern nach den guten alten Zeiten ist für mich verschwendete Zeit, in der ich lieber mit meinen Hunden jagen gehe!
 
A

anonym

Guest
Michael, denke, das ist zu "dünn" gesprochen. Der Allrounder sollte der Allrounder bleiben - und das "Allround" nicht ständig neu definiert werden. Vorne DJ draufgepackt, hinten Vorstehen weg usw. Genau so sollten Schweißhunde auch Schweißhunde bleiben. Aber hier fängt es ja schon an.

Auch Deine Selektionskriterien - sie hören sich ja top an. Manch unbedarfter Welpeninteressent wird froh sein, bei Dir gelandet zu sein. Doch die Praxis ist eine völlig andere. Du hast mit wenig Kontakten auch weniger Zugänge, erfährst weniger und das Risiko, sich OCD in die Linie zu ziehen ist mittlerweile immens. Und irgendwann läutet das Telefon und Du erfährst, dass in einer Linie Fälle aufgetreten sind. Deine Vorsätze, Dein Einsatz ... alles für die Tonne ... ohne Dein Mitverschulden.

Ja, es geht von oben nach unten und selbst Hegewald-Siegerlinien sind davon nicht ausgeschlossen. Die Frage ist nun, ob dies reine Showveranstaltungen sind und ob ein Bollenfeld mit seinem Zwinger besseres Material für die praktische Jagd züchten kann.

Versteh` das jetzt bitte nicht falsch, es soll kein Angriff sein, sondern Dich mal zum Nachdenken anregen. Ich habe hier nur aufgezeigt, was am Markt los ist. Dass Du gute brauchbare Hunde hast, das weiß ich. Dass Du anständig jagst, hörte ich auch. Doch das hilft Dir nichts, hilft der Zucht nicht, denn in dem ganz großen Rad, sind wir, Du, ich, nur Staubkörner.

Nachtrauern bringt nichts. Da gebe ich Dir Recht.

ICH denke, der einzig richtige Weg ist, seiner Linie treu zu bleiben. Egal, ob morgen diese oder übermorgen eine andere Jagdart "hype" ist. Dazu harte Selektion mittels Zuchtsperren, ausschließliche Welpenvergabe unter Auflagen. Doch davon hat sich Dein Verein längst verabschiedet, obwohl das Ergebnis, siehe KIM, PRT, WM, absehbar ist. Deshalb gefällt mir die Vergabepolitik von VH und KBGS ausgesprochen gut.
 
Registriert
31 Aug 2009
Beiträge
6.125
Bei den großen Verbänden kriegt jeder den Hund den er möchte. Sei es den ultimativen Prüfungs/Sporthund oder eben den Jagdhund. Es liegt doch in der Verantwortung der Welpenkäufer die Augen auf zu machen und sich für oder gegen einen Jagdhund zu entscheiden. Die Hundeführer, die in der Jagd fest verwurzelt sind, die haben immer einen guten Jagdhund am Strick. Und warum? Weil sie gute Jagdhunde auf der Jagd erkennen und damit selber züchten oder daraus Welpen nehmen.
 
Registriert
31 Mrz 2013
Beiträge
192
Mit vielen Jagdhunderassen ist es halt ähnlich wie mit vielen Jägern auch .
Im normalen Leben sind nicht alle so sozialverträglich ...........:bye:
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben