Rückstoß verringern nach OP

Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
728
Gefällt mir
201
#1
Hallo,
Zur Story:
Bei einem mir bekannten Jäger wurde im letzten Jahr eine Herz OP versaut.
Resultat ist ein Herzschrittmacher an der rechten Schulter. Genau auf der Stelle wo er seine Schaftkappe anhält. Nun geht er seit dem nicht mehr ansitzen, da er beim Schießen Schmerzen hat.
Ansonsten ist er wieder einigermaßen genesen aber an seiner Waffe muss er warscheinlich etwas umbauen.

Mein Vorschlag ist ein SD anbauen lassen um den Rückstoß zu minimieren.

Ein anderer Bekannter hat die Idee einen HA zu kaufen.

Ich stell mal die Vorschläge zur Debatte.
 
Mitglied seit
11 Aug 2013
Beiträge
401
Gefällt mir
140
#3
ein guter SD verringter den Rückstoß so viel mehr, das ist zum Halbautomat überhaupt kein Vergleich. Schalldämpfer, Kaliber verkleinern und evtl lernen mit links zu schießen wären in absteigener Reihenfolge die Maßnahmen, die ich vornehmen würde.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
12.992
Gefällt mir
23.212
#4
Auf Schüsse mit Großkalibern verzichten, sich auf Reh- und Raubwildjagd beschränken und weiterleben;)
 
Mitglied seit
18 Nov 2014
Beiträge
312
Gefällt mir
94
#6
Schalldämpfer! Funktioniert einwandfrei , um den Rückstoß zu vermindern. Das hat auch noch den Vorteil, dass er nicht zusätzlich taub wird!😜
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
2.888
Gefällt mir
3.155
#7
Hallo,
Zur Story:
Bei einem mir bekannten Jäger wurde im letzten Jahr eine Herz OP versaut.
Resultat ist ein Herzschrittmacher an der rechten Schulter. Genau auf der Stelle wo er seine Schaftkappe anhält. Nun geht er seit dem nicht mehr ansitzen, da er beim Schießen Schmerzen hat.
Ansonsten ist er wieder einigermaßen genesen aber an seiner Waffe muss er warscheinlich etwas umbauen.

Mein Vorschlag ist ein SD anbauen lassen um den Rückstoß zu minimieren.

Ein anderer Bekannter hat die Idee einen HA zu kaufen.

Ich stell mal die Vorschläge zur Debatte.

Ohne Hintergrundwissen ob der Herzschrittmacher die Belastung aushält und ob Wartezeit nach der OP nicht doch noch zu kurz ist! (Das würde ich im Vorfeld mit dem Kardiologen klären!)

Tikka T3x 6,5x55 Varmint mit Berserk schaft und Schalldämpfer.

Warum diese Kombi?
Schwere Waffe, schwerer stabiler Schaft, gute Schaftkappe, Rückstoßarme Patrone mit Hochwildtauglichkeit und einem SD der nochmal 30-40% Rückschlag rausnimmt.
Dann von mir aus noch ne gut gepolsterte Schießweste unter der Jacke.

Wer bedenken zur Patrone hat.
1. Gut Treffen ist das beste Kaliber!
2. Ich hab damit Reh-Sau-Gams-Kahlwild-und starke Hirsche geschossen. ALLE TOT!
 
Mitglied seit
8 Sep 2016
Beiträge
1.447
Gefällt mir
790
#8
Welches Kaliber verwendet der Bekannte denn?
Welches Geschoßgewicht?
Welchen Schaft?
Welche Schaftkappe?
Wie schwer ist die Waffe?
...........

Hundert Dinge, wo man "angreifen" kann.
 
Mitglied seit
4 Jul 2018
Beiträge
375
Gefällt mir
364
#9
Es ist zwar jetzt schon rum. Aber ein Bekannter mußte auch einen Herzschrittmacher bekommen und sagte gleich das er ihn auf die linke Seite will. Ging problemlos. Ansonsten Schalldämpfer bringt viel
 
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
4.434
Gefällt mir
1.276
#11
Hallo,
Zur Story:
Bei einem mir bekannten Jäger wurde im letzten Jahr eine Herz OP versaut.
Resultat ist ein Herzschrittmacher an der rechten Schulter.
Verständnisfrage:
Die rechte "Schulter" (genau: rechts infraclaviculär) ist ein üblicher Ort zur Implantation eines Schrittmacher.
Wieso wurde da was "versaut"?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Dez 2010
Beiträge
723
Gefällt mir
1.558
#13
Der neue Blaser HSM - ultimate Pacemaker professional success!
Sicher gerüstet für jede Jagdliche Situation: Steigert beim Anwechseln von Wild automatisch die Herzfrequenz und liefert so dem Hirn den benötigten Mix aus Zucker und Sauerstoff! Optimiert die jagdliche Performance durch Jagdfieber-frequency-control! Optionaler Kickstop integrierbar!

Muss am Fasching liegen, irgendwie ging es mit mir durch.
Entschuldigt bitte das OT...
 
Mitglied seit
16 Jan 2016
Beiträge
728
Gefällt mir
201
#15
Der Bekannte Jäger ist deutlich unter 60 und sollte nur einen kleinen Eingriff bekommen. Der kleine Eingriff führte zu mehreren Herz ops und dann zu den Schrittmacher. Also ist der Schrittmacher als solcher nicht das versaubeutelte sondern die Vorgeschichte. Glaube die konnten ihn nicht fragen welche Seite es denn sein soll.
Tut aber eigentlich nicht so viel zur Sache.

Neue Waffe wollte er sich glaube nicht kaufen. Eher die Alte umbauen lassen.

Kaliber ist 30.06 Geco.

Also mit SD währe schon der richtige Ansatz ja?
 
Oben