Ruger American Rifle Fan-Gruppe

Mitglied seit
28 Sep 2012
Beiträge
277
Gefällt mir
70
#16
Ich bin ja aktuell schwer am überlegen mit eine ruger in 450 Bushmaster zu kaufen... Das größte Kaliber im Repetierer ist eine 308. Die 450 hat wohl noch einen humanen Rückstoß und liegt eine Leistungsklasse unter der 9,3*62. Gerade zum pirschen auf Sauen mit einem leichten Glas und SD bestimmt eine Wucht.
 
Mitglied seit
22 Aug 2012
Beiträge
1.007
Gefällt mir
149
#17
Danke,

für eure Antworten.
Der Büma hat erst mal ne Standard zur Ansicht bestellt, die kriegt er sonst auch anders verkauft, sagt er.

Wenn mir der Schaft zu lang ist, versuche ich dann mal die Compact. Der Gewichtsunterschied ist ja marginal (45g (0,1lb) laut US Website, 100g laut deutschen Katalogen, keine Ahnung was 10cm Lauf wiegen) nur kürzer ist sie halt.

Da sie für die Pirsch gedacht ist, dachte auch schon an die All Weather Variante, aber ich denke die ist dann doch etwas zu "shiny" und man wird leichter eräugt, oder?

Wmh. Skidder
 
Mitglied seit
4 Mai 2013
Beiträge
1.257
Gefällt mir
47
#18
Überall sonst auf Erden wird auch mit stainless Büchsen gepirscht und erfolgreich Beute gemacht, wieso sollte das dann in D zu shiny sein. Das Argument zählt nicht, wird meist von traditionalisten vorgebracht. Scheiss drauf.
 
Mitglied seit
26 Apr 2016
Beiträge
489
Gefällt mir
123
#19
Ich führe aktuell eine Tikka CTR.
Für Drückjagd und Pirsch möchte ich eine leichte Büchse, bei der mir Kratzer und Dreck sowie schlechtes Wetter keine Schmerzen bereitet.

Toll ist, dass die Waffe auch in links verfügbar ist. Leider konnte ich noch keine befingern. Plastik ist mir egal, sie muss nur funktionieren und anständig schießen (bin Wiederlader, kann mir also die passende Patrone basteln).

Meint ihr ich kann glücklich werden mit der RAR?
Würde sie in 308 nehmen und etwas kürzen und mir Gewinde versehen lassen.
 
Mitglied seit
2 Nov 2012
Beiträge
329
Gefällt mir
26
#20
Die gibts schon in kurz und mit Gewinde - heißt Predator...

Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
 
Mitglied seit
4 Mai 2013
Beiträge
1.257
Gefällt mir
47
#21
Klar nic, für Matsch, Gestrüpp genau das richtige.vielleicht die stainless in .308 und dann auf 42 cm kürzen.
 
Mitglied seit
26 Apr 2016
Beiträge
489
Gefällt mir
123
#22
Mitglied seit
4 Mai 2013
Beiträge
1.257
Gefällt mir
47
#23
Ich hatte die rar Standard für damals 499,-. Sehr gute grundsolide Waffe. Nur der wabbelschaft missfiel. Hab sie dann irgendwann verkauft um das Geld in eine neue Büchse zu investieren.
 
Mitglied seit
8 Nov 2015
Beiträge
330
Gefällt mir
247
#24
Da hier immer mal wieder der Schaft kritisiert wird, möchte ich mal erwähnen, dass es da zwischenzeitlich ein Update gegeben hat:
43905-bd80071bd34fdf0bad0985a18b57e1e9.jpg
Oben der alte Schaft, unten die neue Version der aktuellen Auslieferung. Wann die Umstellung genau war weiß ich leider nicht, scheinbar vor etwas über einem Jahr.

Ich besitze recht neu eine Ruger American Ranch in .450 Bushmaster. Der Schaft ist im Vergleich nicht schlechter als bspw. der Plastikschaft einer Tikka T3 oder Steyr Pro Hunter die ich mal besessen habe. Bin ganz zufrieden. You get what you pay for.
Trotzdem überlege ich auch den Schaft zu tauschen. Da ist ein Schaft von Magpul angekündigt, der dann AICS Magazine aufnimmt, das wäre eine Überlegung wert, ansonsten gefällt mir auch der Boyds At-One Schaft.
Den Timney Trigger habe ich bereits nachgerüstet (erstklassig).

Wie bei so vielen Sachen aus den Staaten ist es etwas frustrierend, dass die dort aufgerufenen sehr günstigen Preise hier nicht gehalten werden können. Meine RAR bekommt man in den Staaten für 400$, hier habe ich 800€ bezahlt. Gäb's die Ruger American hier für 400€, dann hätte ich mindestens drei davon im Schrank stehen. Die ganz neue Ranch in 7,62x39 lacht mich beispielsweise auch an...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
20 Sep 2010
Beiträge
2.365
Gefällt mir
128
#26
Habe ne Predator in .223.

Die mag irgendwie nur schwere Geschosse. Mit 55gr streut sie doch ganz ordentlich. Ansonsten ein feines Gewehrchen, kommt sehr oft mit.

Nur den Schaft würde ich gerne gegen den AT-One tauschen. Mal sehen, ob sich da irgendwann mal ne Gelegenheit ergibt.
 
Mitglied seit
22 Mrz 2016
Beiträge
1.095
Gefällt mir
348
#28
Hat jemand die Gecko TM mit der RAR geschossen, oder auch die RWS Cineshot, jeweils in .308?
Geco TM klappt ganz gut, fast so gut wie Federal Powershok (warum ich die auch lieber nehm); Cineshot hab ich nicht getestet, will mir den Lauf nicht mit dem Zeug einsauen, außerdem gibts wesentlich günstigere Übungsmunition in .308 ohne die Nachteile der Cineshot.
 
Mitglied seit
19 Dez 2013
Beiträge
728
Gefällt mir
54
#29
Meine American Centerfire aus 2012 verdaut Hornady GMX und S&B SPCE 150 grains sehr gut.
War meine erste Jagdwaffe und ist auch heute bei garstigen Verhältnissen noch zuverlässige Revier-Begleiterin.
Mit der Zeit und Erfahrung sind die Ansprüche betr. Abzug etwas gestiegen.
Hat schon jemand den Timney-Abzug verbaut und mag darüber berichten?
Und kann jemand Bilder eines bezogenen Boyds-Schaft einstellen?
Weidmannsheil
 
Mitglied seit
17 Sep 2017
Beiträge
77
Gefällt mir
2
#30
Geco TM klappt ganz gut, fast so gut wie Federal Powershok (warum ich die auch lieber nehm); Cineshot hab ich nicht getestet, will mir den Lauf nicht mit dem Zeug einsauen, außerdem gibts wesentlich günstigere Übungsmunition in .308 ohne die Nachteile der Cineshot.
Welche Nachteile gibt es denn genau bei der Cineshot? In wiefern einsauen?
 
Oben