Ruhig sitzen... Stundenlang

Anzeige
Mitglied seit
15 Sep 2016
Beiträge
532
Gefällt mir
108
#1
Komme gerade heim... es ist eine herrliche Nacht da draußen. Knackig kalt um die -10 Grad, trockene Luft, Vollmond, taghell... leider muss ich morgen um halb fünf raus, sonst wäre ich noch ein zwei Stunden draußen geblieben. Leider weder Sauen noch Fuchs...

Jetzt noch ein Bierchen, Gedanken denken und dann total zufrieden ins Bett.

Aber ich habe heute ein Problem erkannt. Ich kann schlecht über Stunden hinweg still sitzen. Das muss ich noch lernen.

Wie kann man sich mental beschäftigen? Habt ihr immer alle Fenster auf? Das verleitet mich zum Beispiel dazu ständig die Sitzposition zu wechseln. Jede Bewegung verursacht Geräusche. Und ich hab schon relativ leise Kleidung.

Was treibt ihr während eurer Stunden auf dem Sitz? Gut, ich mache auf schon mal eine halbe Stunde die Augen zu, aber das ist ja nicht Sinn der Sache. Ist das reine Übungssache?

Ganz kurz hab ich heute mit dem Gedanken gespielt ein Hörbuch zu hören, aber den wichtigsten Sinn unserer Sinne will man ja auch nicht blockieren.

Und geht es anderen Jungjägern ähnlich?
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.498
Gefällt mir
2.043
#3
Komme gerade heim... es ist eine herrliche Nacht da draußen. Knackig kalt um die -10 Grad, trockene Luft, Vollmond, taghell... leider muss ich morgen um halb fünf raus, sonst wäre ich noch ein zwei Stunden draußen geblieben. Leider weder Sauen noch Fuchs...

Jetzt noch ein Bierchen, Gedanken denken und dann total zufrieden ins Bett.

Aber ich habe heute ein Problem erkannt. Ich kann schlecht über Stunden hinweg still sitzen. Das muss ich noch lernen.

Wie kann man sich mental beschäftigen? Habt ihr immer alle Fenster auf? Das verleitet mich zum Beispiel dazu ständig die Sitzposition zu wechseln. Jede Bewegung verursacht Geräusche. Und ich hab schon relativ leise Kleidung.

Was treibt ihr während eurer Stunden auf dem Sitz? Gut, ich mache auf schon mal eine halbe Stunde die Augen zu, aber das ist ja nicht Sinn der Sache. Ist das reine Übungssache?

Ganz kurz hab ich heute mit dem Gedanken gespielt ein Hörbuch zu hören, aber den wichtigsten Sinn unserer Sinne will man ja auch nicht blockieren.

Und geht es anderen Jungjägern ähnlich?
Eine Double Corona hilft über manche Stunde.
 
Mitglied seit
9 Dez 2018
Beiträge
117
Gefällt mir
118
#5
Schön, ich habe es heute leider nicht geschafft, war aber gestern bis 04:00 morgens bei - 15 Grad. Leider auch nix los. Ich kenne das Thema ruhig sitzen eigentlich nur von offenen Leitern im Wald. Vor allem die Metalldinger quietschen gerne mal. Anfangs war es einfach der Ehrgeiz und der Beutetrieb, der mich teils mit Gesichtsmaske und aktiven Kopfhörern stundenlang ruhig auf der Leiter sitzen ließ.

Inzwischen denke ich, dass man das Thema nicht so eng sehen muss. Gerade in Kanzeln am Feld ist mir das mit der Bewegung inzwischen egal. Dank WBG sehe ich das Wild schon lange vorher kommen. Und der alte Fuchs und die erfahrene Sau umschlägt vermutlich eh die Kanzel und holt sich vermutlich Wind, das Feldreh, den Jungfuchs und den ÜL kriegt man auch recht gut, wenn man sich mal bewegt (natürlich nicht, wenn er noch 50m weg ist :)) um deine frage zu beantworten: ich versuche die jagd bewusst als auszeit zu sehen, in der natur aufzugehen und mit Spannung zu beobachten. oder ich döse bewusst und genieße die zeit draußen und schau einfach mal, was passiert. dann ist es mir auch egal, wenn es mal nicht klappt.
Wünsche dir weiterhin viel WMH und intensive Ansitze.
 
Mitglied seit
27 Jan 2016
Beiträge
784
Gefällt mir
915
#6
Als ich noch keinen SD und stattdessen aktiven Gehörschutz hatte, habe ich manchmal leise ein Hörbuch gehört, aber 3-4 Std. komme ich auch mehr als gut ohne irgendwelche Ablenkungen klar.
 
Mitglied seit
16 Apr 2018
Beiträge
491
Gefällt mir
180
#8
Das Problem habe ich auch.

Ich sitze nur in Kanzeln und mache da leider meist richtig Radau. Sobald ich Anblick habe bin ich natürlich so bewegungslos wie möglich. Bisher hat es soweit keine Probleme gegeben.

Allerdings bin ich nie mehr als 1 km von einer Landstraße und einem kleinen "Logistikzentrum" entfernt. Da ist also eh immer mal was zu hören.
 
Mitglied seit
18 Apr 2017
Beiträge
551
Gefällt mir
327
#13
Das Problem hatte ich anfangs auch, wenn man keine Disziplin hat ruhig zu sitzen.
Gewöhnungssache, würde ich mal sagen. Da mein Job im Forst sowieso ständig mit Lärm verbunden ist, tut es mir gut einfach dazusitzen und nichts zu machen. Ab und zu mal ein Blick durch die XP38, damit ich definitiv weiß ob was rumschwirren könnte. Mit Aktivgehörschutz wird das Lodenrascheln gefühlt schon zum Gewitter:sneaky: Bewegungen meide ich deswegen trotzdem nicht, zumindest in der geschlossenen Kanzel. Meistens ist ein Drehstuhl drin, das vereinfacht die ganze Sache mit der Übersicht nochmal.

Zum Thema Fenster: Wenn die Kanzel drei Öffnungen hat, dann lasse ich das eine Fenster in der Windrichtung meistens zu. Ich hab auch immer ein kleiner Behälter mit Mehl am Start, da drück ich drauf und weiß wo der Wind hinzieht. Meine bisherigen Erfahrungen haben bestätigt, dass es meistens nicht so gesund ist, wenn der Wind einmal durch die Kanzel pfeift und meinen wohlhabenden Körperduft überall verbreitet.:D:D:poop:
 
Mitglied seit
6 Jan 2017
Beiträge
1.790
Gefällt mir
2.300
#14
Ich genieße einfach die Ruhe in der Natur und mache mir gar keine großartigen Gedanken darum mich zu beschäftigen oder etwas zu tun. So sitze ich zum Teil bis zu 9 Stunden und bin froh aus dem Alltag rauszukommen.

Alles um mich herum ist im Vorwege so abgelegt, dass ich jederzeit geräuschlos das Fernglas, den Gehörschutz und das Gewehr aufnehmen kann - nichts stößt irgendwo ungewollt an oder klappert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
6.567
Gefällt mir
5.642
#15
Ihr Weicheier!
Anfragen an Jungjägerin: Gehen wir auf Sauen, aber wir sitzen durch!
Antwort: Kein Problem!
Kanzel um 16 Uhr bezogen...kein Wild draußen...
"Du ich leg mich mal schlafen!"
Antwort:
"Von mir aus...."
Um 18 h wache ich auf: "Schon was da?"
Antwort: "Nur ein Reh"...okay ich schlaf weiter
So ging es dann im 1,5 Stunden Takt. Um 22 h kam dann ein Rudel Rotwild, immer noch keine Sauen.
Und jetzt gut anschnallen: Um 1 Uhr saß die Lady immer noch wie angewurzelt auf dem Platz!!!!
Das Rotwild war inzwischen weg. Mein Vorschlag die Plätze zu tauschen nahm sie an. Auf der schmalen Pritsche war sie 5 Minuten später weg, ich war ausgeschlafen. Ich gucke 2 Stunden noch auf die leere Wiese. Die Kraterlandschaft der Sauen bleibt ohne Besuch. Um 3 Uhr bekomme ich einen Koller: Ich muss hier raus aus der Kiste! Wir pirschen noch ein Rudel Sika an, dass zuerst als Sauen angesprochen wurde.
Nur die Harten dürfen in den Garten! Also nehmt Euch ein Beispiel.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben