RWS Hit in 8x57 IS Wirkung auf Rehwild

Mitglied seit
14 Feb 2013
Beiträge
76
Gefällt mir
2
#1
Hallo Zusammen,

ich habe gerade mal die Suche verwendet und obwohl ich es mir nicht vorstellen kann, ergab die Suche nach RWS Hit null Treffer :what:

Da ich derzeit auf der Suche nach einer neuen Munition bin, würde mich interessieren, wie die Wirkung auf Rehwild mit der Munition RWS Hit ist?

Ich bin mir natürlich darüber bewusst, dass hier unterschiedliche Faktoren eine Rolle spielen w.z.B. Waffe, Treffer usw.

Ich verwende eine Blase R8 Professional Success mit einem Standartlauf. Die Produktinformation von RWS finde ich lesen sich erst einmal recht gut, Wildpretschonend, Stoppwirkung gut, Ausschuss sicher, Schnitthaar vorhanden. Was mich jedoch etwas misstrauisch macht, ist das die Munition mehr für mittleres bis schweres Wild empfohlen wird. Da ich überwiegend auf Rehwild jage und selten auf Schwarzwild, würde mich interessieren, ob hier jemand berichten könnte, wie die Wirkung auf Rehwild ist. Liegen die Stücke ? Wie sieht das Wildbret aus ?

Ich möchte hiermit keine Kaliber Diskussion lostreten, deshalb ist die Frage nur an die RWS - Hit Verwender gerichtet. Die Evo Green kommt für mich als Splittergeschoss nicht in frage!

Euer
Frechdeachs
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
1.376
Gefällt mir
396
#2
Wirkt auf Rehwild wie die meisten Deformationsgeschosse. Ist ja auch ein modifiziertes Barnes. Kammerschuss musst du mit längeren Fluchtstrecken rechnen. Blatt ist meistens Bum-Um. Wenn du gut und sicher immer aufs Blatt schießen kannst/willst ist das ok, gibt aber besseres für Rehwild. Wenn du Kammerschüsse bevorzugst.....ich habe gerade DK Welpen :biggrin:..... perfekt für NW Revier und Nachsuche - Totsuche.
 
Mitglied seit
14 Dez 2000
Beiträge
1.022
Gefällt mir
372
#3
Hallo.

Die Wirkung hängt weniger vom Geschoss, bzw. vom Kaliber ab. Der Treffersitz ist entscheidend.
Mit RWS Hit in 8x57 IS habe ich folgende Erfahrungen gemacht:

- sicherer Ausschuss
- geringe Wildpretentwertung
- Pirschzeichen (Schnitthaar, Schweiß) am Anschuss meist gering. In der Fluchtfährte, ab ca. 20 Meter besser werdend.

Ich versuche bei allen Wildarten auf´s Blatt abzukommen, dann liegen sie meist am Anschuss und die Entwertung ist überschaubar. Speziell auf Rehwild gibt es vermutlich bessere Alternativen.
Im "Rheinisch-Westfälischen Jäger" gab es vor kurzem einen Test von Lapua Naturalis (3. Gen.) in diesem Kaliber. Es wurde hier u.a. ausdrücklich auf Rehwild empfohlen (Wirkung, Pirschzeichen) und machte auch auf anderes Schalenwild eine "gute Figur".

wipi
 
Mitglied seit
14 Feb 2013
Beiträge
76
Gefällt mir
2
#4
Weißt du zufällig in welcher Ausgabe des RWJ der Test war?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
25.711
Gefällt mir
2.039
#5
ich habe gerade mal die Suche verwendet ...
Vorbildlich! :thumbup:
Und dann gleich eine Enttäuschung ...
Ist schon ärgerlich.


... und obwohl ich es mir nicht vorstellen kann, ergab die Suche nach RWS Hit null Treffer :what:
Das liegt an den Tücken der Suchfunktion:
Suchbegriffe mit einer Länge < 4 Zeichen werden ignoriert.

Deshalb sucht man solche Sachen mit Google.
Versuche mal:
rws hit site:forum.wildundhund.de

Ungefähr 424 Ergebnisse (0,31 Sekunden) ;-)


WaiHei
 
Mitglied seit
23 Jun 2013
Beiträge
2.053
Gefällt mir
629
#6
Wirkt auf Rehwild wie die meisten Deformationsgeschosse. Ist ja auch ein modifiziertes Barnes. Kammerschuss musst du mit längeren Fluchtstrecken rechnen. Blatt ist meistens Bum-Um. Wenn du gut und sicher immer aufs Blatt schießen kannst/willst ist das ok, gibt aber besseres für Rehwild. Wenn du Kammerschüsse bevorzugst.....ich habe gerade DK Welpen :biggrin:..... perfekt für NW Revier und Nachsuche - Totsuche.
Aus dem Grund hab ich jetzt gmx getestet. Erst zwei Abschüsse, aber bis jetzt sehe ich (noch) keine Unterschiede zu geco plus oder Norma oryx welche ich vorher auch zufrieden auf rehwild geschossen hab. Barnes war ich nicht zufrieden, gerade auf schwaches wild.
 
Mitglied seit
1 Jan 2017
Beiträge
569
Gefällt mir
99
#7
Für schwaches Wild ist sie eben auch nicht gedacht, aber mit der Evo Green oder Geco Zero haben sie sich schön ins Knie geschossen ,abgesehen von den widersprüchlichen Werbekampagnen. Bin aber bekennender RWS Käufer weil die Qualität der Fertigung hoch ist, keine Unterschiede zwischen den Losnummern usw.
Hatte allerdings mit der HIT bei Reh mit Kammerschüssen noch keine längeren Fluchten bis jetzt. Sonst muss man eben auf Blatt halten . Auf den DJ usw. wirds eh verlangt damit das Stück sicher liegt.
Hatte mich vor der Umstellung auf bleifrei auch lange schlau gemacht, aber ich finde es einen guten Kompromiss für alle Gelegenheiten.

Wmh
 
Mitglied seit
14 Feb 2013
Beiträge
76
Gefällt mir
2
#8
Von der GMX habe ich auch viel positives gehört allerdings soll diese nicht so Blaser R8 kompatibel sein


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
2.766
Gefällt mir
2.629
#9
Von der GMX habe ich auch viel positives gehört allerdings soll diese nicht so Blaser R8 kompatibel sein


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Kann man so nicht pauschalieren. Komme gerade vom Stand und in meinem k98 mit 8*57IS passt es, ca 2cm Streukreis/ 100m mit Handladung:biggrin:. Meine mag dagegen das 160grs Barnes TTSX nicht :no:
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
1.376
Gefällt mir
396
#10
Aus dem Grund hab ich jetzt gmx getestet. Erst zwei Abschüsse, aber bis jetzt sehe ich (noch) keine Unterschiede zu geco plus oder Norma oryx welche ich vorher auch zufrieden auf rehwild geschossen hab. Barnes war ich nicht zufrieden, gerade auf schwaches wild.
:thumbup: genau wie bei mir...als mir dann noch ne vertraut brechende Sau (80kg) und ein Dammhirsch 60 kg. Ca 80m m mit bestem Kammerschuss weit gegangen sind, habe ich umgestellt. Erst Geco Zero und jetzt GMX in der 6,5x57R und 308 Win.
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
1.376
Gefällt mir
396
#11
Kann man so nicht pauschalieren. Komme gerade vom Stand und in meinem k98 mit 8*57IS passt es, ca 2cm Streukreis/ 100m mit Handladung:biggrin:. Meine mag dagegen das 160grs Barnes TTSX nicht :no:
Meine selbst geladenen GMX unter 2cm und ein Jagdkollege aus R8 Superformance 30-06 das 180 gr GMX auch nicht viel schlechter. Bei der B95 6,5x67R hat es nur etwas gedauert eine passende Ladung zu finden.
 
Mitglied seit
23 Jun 2013
Beiträge
2.053
Gefällt mir
629
#12
Von der GMX habe ich auch viel positives gehört allerdings soll diese nicht so Blaser R8 kompatibel sein


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Das waren 3 schnelle testschüsse auf 50m


Das dann die Kontrolle auf 100m, der Ausreißer rechts (1. Schuss der Gruppe) geht auf meine Kappe, weil ich vorher mit ner anderen Waffe mit härterem Abzug geschossen hab.
Waffe war auf Norma oryx mit 4cm hochschuss eingeschossen.

Blaser r8, auf 50cm gekürzter sw-Lauf mit 17x1-Gewinde, stalon wm110, s&b zenith 2.5-10x56, Professional oder kkc-Schaft- je nachdem. 8x57is versteht sich.

Werde jetzt noch das gmx in 30-06 und 308 testen, wenn das fliegt bleib ich dabei.
Bin weitestgehend auf fabrikmuni angewiesen.

Mfg



Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31 Jan 2016
Beiträge
293
Gefällt mir
47
#13
wie die Wirkung auf Rehwild mit der Munition RWS Hit ist?
Meine Erfahrung in .308 (ist ja nicht so weit auseinander) sind bislang sehr gut: Treffer aufs Blatt liegt im Knall, Ausschuss mit ausreichend Pirschzeichen, subjektiv akzeptable bis gute Entwertung.
Hinzu kommt: wenig Schmutz im Lauf und - bei meiner Büchse - einigermaßen kompatible Treffpunktlage mit Cineshot.
Kann es also empfehlen.
 
Mitglied seit
26 Apr 2016
Beiträge
548
Gefällt mir
214
#15
Meine Erfahrung in .308 (ist ja nicht so weit auseinander) sind bislang sehr gut: Treffer aufs Blatt liegt im Knall, Ausschuss mit ausreichend Pirschzeichen, subjektiv akzeptable bis gute Entwertung.
Hinzu kommt: wenig Schmutz im Lauf und - bei meiner Büchse - einigermaßen kompatible Treffpunktlage mit Cineshot.
Kann es also empfehlen.
Genau so ist es bei mir auch!

Ich habe mit der Munition bisher drei Bockkitze erlegen können.
Sie sind bei mir zu 2/3 im Schuss gelegen. 1/3 ging noch 10 meter, lag aber am Steurmann, da Schuss zu tief war.

In den zwei Fällen hatte ich selbst mit der .308 jedoch reinen recht grossen Ausschuss von ca 8-10cm.

Aber RWS sagt ja selber, dass die Patrone eher für mittleres bis schweres Wild geeignet ist, wozu keine Kitze gehören.

Die Patrone ist sehr präzise und lässt sich bei mir nicht von Übungsmunition beeinflussen.
 
Oben