RWS mit neuer "short barrel" Munition

Mitglied seit
14 Okt 2012
Beiträge
822
Gefällt mir
275
Anbei ein paar Bilder von den Zündhütchen verschossener Patronen.
Ich finde interessant wie unterschiedlich sich die Zündhütchen verhalten haben.
Nun mir ist klar dass man an den Zündhütchen den Druck nicht zuverlässig bewerten kann. Aber wenn ich es mit Zündhütchen vergleiche die bei mir um 4000 bar oder leicht drüber gesehen haben (Federal und RWS) sehen diese ziemlich ähnlich aus. Vor allem die Krater um den Schlagbolzen.
 
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
8.908
Gefällt mir
1.532
Also entweder ist das ZH flach aber dafür der Hülsenboden normal, oder der hat eine Ausstoßermarkierung und dafür ist das ZH rund?
 
Mitglied seit
15 Jan 2019
Beiträge
4
Gefällt mir
9
Zum Thema:
Mit RWS HIT 150 Grain Mauser M12 Max 56er Lauf:

Ich habe letztes Jagdjahr noch ein Schmaltier mit 51 kg und ein Alttier mit 90 kg gestreckt. Beides auf dem Feld mit ca. 200 Meter Entfernung. Das Schmaltier direkt aufs Blatt und nur ein Lungenflügel zerstört mit ca. 70 Meter Todesflucht.

Das Alttier mit einem tiefen Schuss hinter das Blatt und das Herz zerfetzt mit ca. 30 Meter Todesflucht.

Beide Schüsse mit super Ausschuss und massig Schweiß am Anschuss. Die Geschosse sind auch bei 200 Meter ordentlich aufgepilzt.
 
Mitglied seit
15 Jan 2019
Beiträge
4
Gefällt mir
9
Ach so was noch erwähnenswert sein könnte. Im Wald hatte ich nen 52 kg Überläufer-Keilerchen gestreckt. Hoch hinter dem Blatt. Die Lunge vollkommen zerstört. Keine Flucht, er ist an Ort und Stelle nach kurzem Schlägeln verendet.

Diese Schüsse hoch hinter dem Blatt wirken bei mir am besten.

20190310_082623.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Dez 2013
Beiträge
785
Gefällt mir
107
Ach so was noch erwähnenswert sein könnte. Im Wald hatte ich nen 52 kg Überläufer-Keilerchen gestreckt. Hoch hinter dem Blatt. Die Lunge vollkommen zerstört. Keine Flucht, er ist an Ort und Stelle nach kurzem Schlägeln verendet.

Diese Schüsse hoch hinter dem Blatt wirken bei mir am besten.

Anhang anzeigen 79602
Nicht nur bei dir. Kein Wunder, wenn das Projektil oder Teile davon an der Wirbelsäule "anklopfen".

Guillermo
 
Mitglied seit
3 Sep 2018
Beiträge
20
Gefällt mir
14
RWS bietet jetzt auch die Evo Green als Short Rifle an. Interessant ist die V0-Differenz zwischen den Kalibern .308 und .30.06. Bei gleicher Lauflänge (500 mm) und gleichem Geschossgewicht (9,0 g), gibt RWS diese mit 881 m/s bei der .30-06 und 900 m/s bei der .308 an. Dachte bisher das bei gleichen Parametern die .30-06 immer ein wenig mehr Leistung bringt (mit den bekannten Nebenwirkungen bei Kurzläufen).
 
Mitglied seit
15 Jan 2010
Beiträge
3.317
Gefällt mir
2.660
RWS bietet jetzt auch die Evo Green als Short Rifle an. Interessant ist die V0-Differenz zwischen den Kalibern .308 und .30.06. Bei gleicher Lauflänge (500 mm) und gleichem Geschossgewicht (9,0 g), gibt RWS diese mit 881 m/s bei der .30-06 und 900 m/s bei der .308 an. Dachte bisher das bei gleichen Parametern die .30-06 immer ein wenig mehr Leistung bringt (mit den bekannten Nebenwirkungen bei Kurzläufen).
..., mit ballistischen Angaben dieser Homepage muß man vorsichtig sein. Da wird frisch fröhlich
mit Kalibern, Labos und Lauflängen bezogene Angaben durcheinander gemischt.
 
Mitglied seit
19 Mai 2015
Beiträge
263
Gefällt mir
236
Bin kein Wiederlader und glaub der Werbung. Hab sie ca 4 Monate in nem 47cm Lauf 8x57IS im Einsatz. Sehr präzise und vor allem auf schwaches Rehwild und Entfernung +-180m bis dato absolut zuverlässig. Sauen hatte ich bisher nur auf kirrungsentfernung, da hab ich bisher aber noch nichts gefunden, dass in der 8x57IS so gar nicht funktioniert. Schießt sich weich, klar, hab auch nen Schalli drauf. :) Aber auf DJ ohne Schalli auch easy zu handhaben. Mir gefällt sie ganz gut, obwohl ich in meinen anderen Kalibern ein absoluter Norma Oryx Fan bin. Wollt halt auch mal bleifrei schießen :)
 
Oben