Sako Black Bear oder Tikka CTR Stainless

Mitglied seit
29 Nov 2005
Beiträge
16
Gefällt mir
7
#1
Hallo zusammen,

ich könnte Empfehlungen zu folgendem Thema brauchen:

Ich überlege schon seit längerem, mir einen Repetierer mit Kunststoffschaft und evtl. aus Edelstahl zuzulegen.

Sollte möglichst unempfindlich sein und in Richtung "Schlechtwetterrepetierer" gehen.
Gewinde sollte vorhanden sein, um zukünftig evtl. einen Schalldämpfer einsetzen zu können.

Kaliber .308 (wahrscheinlich).
Glas wahrscheinlich ein Swaro Z6i mit Schiene, entweder das 2-12 oder das 2,5-15.

Einsatz v.a. Ansitz auf Rehwild und gelegentlich auf Sau.
Da ich viel in einem Feldrevier jage, kommen durchaus auch etwas weitere Schüsse vor.
Für die Drückjagd habe ich eine andere Waffe.

Zur Auswahl stehen mittlerweile noch die Sako Black Bear und die Tikka CTR in Stainless.

Zu welcher der beiden Waffen würdet ihr raten und warum?

Gibt es noch Empfehlungen bezüglich sinnvoller Sonderausstattungen?

Ist bei der Sako Black Bear herstellerseitig ein Oberflächenschutz möglich (z.B. Cerakote wie bei der Finnlight 2)?

Vielen Dank für Euer Feedback.

Gruß,
Andy
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
#3
servus

Hallo zusammen,

ich könnte Empfehlungen zu folgendem Thema brauchen:

Ich überlege schon seit längerem, mir einen Repetierer mit Kunststoffschaft und evtl. aus Edelstahl zuzulegen.

Kaliber .308 (wahrscheinlich).

Sollte möglichst unempfindlich sein und in Richtung "Schlechtwetterrepetierer" gehen.
.....
Zur Auswahl stehen mittlerweile noch die Sako Black Bear und die Tikka CTR in Stainless.

Zu welcher der beiden Waffen würdet ihr raten und warum?
....
Vielen Dank für Euer Feedback.

Gruß,
Andy
...wenn Du kein Geld kaputt machen willst, nimm die Tikka. Der fehlt es auch nicht an Präzision.
 
Mitglied seit
17 Aug 2015
Beiträge
351
Gefällt mir
156
#4
Ich persönlich finde die Finnlight2 etwas, wie soll ich sagen, schwuckelig.
Aber das ist reine Geschmackssache...
 
Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
12.073
Gefällt mir
578
#5
Persönlich finde ich den Schaft der Black Bear eher "labbrig" im Vergleich zur CTR. Zudem gibt es ja die Black Bear ab Werk nicht mit Gewinde wenn ich noch auf dem neuesten Stand bin.

Unterm Strich spricht von daher fast alles für die CTR. Nur die Sicherung ist nach meinem Geschmack bei der Sako um Längen besser. Öffnen im gesicherten Zustand ist da eben möglich. Ob einem das fast 1.000 Euro Preisunterschied wert sind, muss jeder selbst entscheiden.
 
Mitglied seit
29 Nov 2005
Beiträge
16
Gefällt mir
7
#6
Danke für die schnellen Antworten.
Finnlight 2 habe ich auch überlegt.
Ich mag aber etwas schwerere Waffen.
Die Finnlight 2 ist ja gerade in .308 schon recht leicht...
 
Mitglied seit
29 Nov 2005
Beiträge
16
Gefällt mir
7
#7
Black Bear gibt es ab Werk mit Gewinde und 51 cm LL in .308.
Sicherung mag ein Thema sein bei der CTR...
Macht bei der CTR eine Nachrüstsicherung oder Handspannung Sinn?
 
G

Gelöschtes Mitglied 7846

Guest
#8
Danke für die schnellen Antworten.
Finnlight 2 habe ich auch überlegt.
Ich mag aber etwas schwerere Waffen.
Die Finnlight 2 ist ja gerade in .308 schon recht leicht...

vielleicht wäre die Super Varmint eine Option?
Stainless, 22mm Mündung.. höhenverstellbarer Schaftrücken und ebenso die Picatinnyschiene schon drauf
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
1.962
Gefällt mir
389
#9
Die Sicherung der Fa. ASH. macht auf jeden Fall Sinn.
Die orginal Sicherung, dieser leichtgängige Schieber, hat mich schon in eine prekäre Situation gebracht.
Ansonsten sind Tikkas TOP. Ich habe eine CTR und eine Varmint.
Beide kann ich empfehlen.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
47.630
Gefällt mir
3.072
#10
Nimm doch einfach mal eine Sako in die Hand und dann die Tikka und dann entscheidest du dich...... für die Sako.

308, schwere Waffe, stainless. Ich habe gern auf den Plastikschaft verzichtet. Varmint passt schon, nur nicht Tikka.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
47.630
Gefällt mir
3.072
#13
Dann wird sie teurer als die Sako ohne besser zu sein.
Ich kenne beide, die Tikka hat nur den einen Vorteil den der Hersteller ihr mitgegeben hat. Sie ist billiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2011
Beiträge
3.899
Gefällt mir
866
#14
Black Bear gibt es ab Werk mit Gewinde und 51 cm LL in .308.
Sicherung mag ein Thema sein bei der CTR...
Macht bei der CTR eine Nachrüstsicherung oder Handspannung Sinn?
Mit Gewinde fehlt der Black Bear aber die offene Visierung, falls du Wert darauf legst.
Handspannung gibt es meines Wissens nicht mehr und rein optisch fand ich die ASH Handspannung auch irgendwie suboptimal.
Sako hat für meinen Geschmack das bessere Magazin.
Auch wenn man es nicht zwingend braucht, mag ich die Dreistellungssicherung meiner Sako.

Wenn man sich UVV Konform verhält, sollte die Tikka/Sako Sicherung keinen in eine brenzlige Situation bringen.

Wenn du gern am optimieren und probieren bist, bietet dir die Tikka einfach mehr Möglichkeiten.
 
Mitglied seit
1 Mai 2016
Beiträge
861
Gefällt mir
569
#15
Dann wird sie teurer als die Sako ohne besser zu sein.
Ich kenne beide, die Tikka hat nur den einen Vorteil den der Hersteller ihr mitgegeben hat. Sie ist billiger.
Naja das kann man so und so sehen. Das größte Plus der tikka im Vergleich zur sako ist meiner Meinung nach der durchgehende Schwalbenschwanz und die Möglichkeit eine pica rail mit Rückstoßstollen zu verbauen.
 

Neueste Beiträge

Oben