Sako Hammerhead in .308/11,7g - wie kurz darf der Lauf werden?

Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.302
Hallo,

meine Antwort bezog sich nur auf die Aussage "Ein Kurzer Lauf macht nur Probleme" ,
das stimmt nur wenn jemand nicht gerlernt hat damit umzugehen. Für alle anderen
überwiegen die Vorteile. Ich weiss du bist Liebhaber alter "langläufiger Schätzchen",
aber es würde mich wundern, wenn du mit einem kurzen Lauf nichts anzufangen wüsstest.
(zb. Mannlicher Schönauer Ganzschaft;))

WmH - kreuz

ja, so paßt´s !!! :giggle:(y)

Kurzlauf dann aber nur in Verbindung mit Vollschäftung. Mein kleiner Steyr Mannlicher Stutzen mit 100,5cm Länge ist wirklich ´ne führige Pirschwaffe für die Rehwildpirsch/Blattjagd im Feld.
Vielleicht begegnet er ja noch in diesem Leben seinem rüstigen "Opa" in 9x56Mannl.Sch...:D
Trotzdem, an meinen .340Wby.Mag., 9,3x64 und 10,75x68 möchte ich keinen Zentimeter Lauf vermissen. 8x57J und 9x57 sind trotz 60cm LL sehr führig, bei der 9x57 (Geco-98er von 1921) kommt noch ein für einen 98er ungeheueres Waffengewicht von sage und schreibe nur 2,6kg hinzu.

Übrigens, wer´s ganz kurz mag und auch einen gewissen Aufwand beim Wiederladen nicht scheut:

https://www.youtube.com/watch?v=zcLn8CUtzBg

(spätestens nach dem 3. Schuß wäre da der Schalli eh komplett zugerußt):ROFLMAO:


Grüße
Sirius
 
Registriert
15 Jan 2010
Beiträge
4.799
Hallo,



ja, so paßt´s !!! :giggle:(y)

Kurzlauf dann aber nur in Verbindung mit Vollschäftung. Mein kleiner Steyr Mannlicher Stutzen mit 100,5cm Länge ist wirklich ´ne führige Pirschwaffe für die Rehwildpirsch/Blattjagd im Feld.
Vielleicht begegnet er ja noch in diesem Leben seinem rüstigen "Opa" in 9x56Mannl.Sch...:D
Trotzdem, an meinen .340Wby.Mag., 9,3x64 und 10,75x68 möchte ich keinen Zentimeter Lauf vermissen. 8x57J und 9x57 sind trotz 60cm LL sehr führig, bei der 9x57 (Geco-98er von 1921) kommt noch ein für einen 98er ungeheueres Waffengewicht von sage und schreibe nur 2,6kg hinzu.

Übrigens, wer´s ganz kurz mag und auch einen gewissen Aufwand beim Wiederladen nicht scheut:

https://www.youtube.com/watch?v=zcLn8CUtzBg

(spätestens nach dem 3. Schuß wäre da der Schalli eh komplett zugerußt):ROFLMAO:


Grüße
Sirius

6,5,54 MS - 45 LL ein Traum. :p

Die einzige Waffe wo ich noch LL 65cm akzeptiere ist meine alte Steyr Luxus in 6x62 Freres und in Kipplaufwaffen, aber auch nur aus nostalgischen Gründen. Funktionieren würden sie (mit dem richtigen Kraut) auch in Kürzeren LL noch sehr gut.
Ich bin der Meinung, wenn ich lange Läufe und grenzwertigen Ladedruck brauche,
um die Leistung zu erhalten die ich gerne haben würde, verwende ich die falsche Patrone.
Ich weiß, diese meine Feststellungen passen nicht ganz in dein Waffenprofil, aber ich glaube du
verstehst mich ein klein wenig.

kreuz
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.302
Hallo kreuz,

das mit dem "richtigen Kraut" habe ich in meiner 5,6x57 (50,8cm LL) gefunden: R907 bei den 70grs. Geschosse.
Gerade heute früh beim Aufräumen eine alte Anschußscheibe gefunden: 8 Schuß mit dem 69grs. Sierra HPBT-Matchking und R907 geladen. 7 davon ließen sich mit einem 2€-Stück abdecken, der achte berührte den Rand.
Die original 4,5g ABC Hirtenberger-Werksladung mit Bofors RP-5 ist aber aus dem kurzen Lauf schon beeindruckend. Sowas brauche ich nicht wirklich.
R903 und R907 sind zwei dankbare Pulver in x57er und x64er Mittelpatronen und Läufe von 50-55cm.
Bei den Kipplaufwaffen finde ich LL von 60-80cm sinnvoller. Kommt halt auch drauf an, wie die gut Waffe ausballanciert ist. Das ist sowohl bei meiner Husqvarna Hahn-DF Mod.20 in 16/70 mit 79,5cm LL der Fall, wie auch bei der kurzen Baikal Hahn-DF in 12/70 mit nur 62cm LL.

Grüße
Sirius
 
Registriert
15 Jan 2010
Beiträge
4.799
Hallo kreuz,

das mit dem "richtigen Kraut" habe ich in meiner 5,6x57 (50,8cm LL) gefunden: R907 bei den 70grs. Geschosse.
Gerade heute früh beim Aufräumen eine alte Anschußscheibe gefunden: 8 Schuß mit dem 69grs. Sierra HPBT-Matchking und R907 geladen. 7 davon ließen sich mit einem 2€-Stück abdecken, der achte berührte den Rand.
Die original 4,5g ABC Hirtenberger-Werksladung mit Bofors RP-5 ist aber aus dem kurzen Lauf schon beeindruckend. Sowas brauche ich nicht wirklich.
R903 und R907 sind zwei dankbare Pulver in x57er und x64er Mittelpatronen und Läufe von 50-55cm.
Bei den Kipplaufwaffen finde ich LL von 60-80cm sinnvoller. Kommt halt auch drauf an, wie die gut Waffe ausballanciert ist. Das ist sowohl bei meiner Husqvarna Hahn-DF Mod.20 in 16/70 mit 79,5cm LL der Fall, wie auch bei der kurzen Baikal Hahn-DF in 12/70 mit nur 62cm LL.

Grüße
Sirius

Ein Genuß deine Ausführungen zu lesen! (ich vermisse Hubertus) :cry: :sad:

WmH - kreuz
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
10.302
Aua, der hätte aber jetzt gegen R907 in der 5,6x57, auch bei 50,8cm LL, opponiert. Da gab´s nur R905, MRP, RP-5 oder N165 hinein "bis zum Abwinken". :LOL:

Grüße
Sirius
 
Registriert
15 Jan 2010
Beiträge
4.799
Aua, der hätte aber jetzt gegen R907 in der 5,6x57, auch bei 50,8cm LL, opponiert. Da gab´s nur R905, MRP, RP-5 oder N165 hinein "bis zum Abwinken". :LOL:

Grüße
Sirius

Ich weiß, man musste die Tips vor der Anwendung immer sehr gut selektieren, aber er hatte trotz Übertreibungen oft recht. Bofors RP5 in der Freres lief sehr gut.
Ich glaube wir driften zu sehr vom Thema ab, der Admin wird gleich eingreifen.:)

LG - kreuz
 
Registriert
31 Aug 2016
Beiträge
543
Um auf das thema zurück zu kommen, ich habe die Hammerhead in 3 verschiedenen Lauflängen eingesetzt, (45,50&55cm) zugegeben die schussentfernung war nie besonders weit. 30-120m. Bisher ca 10 Stücke Rehwild erlegt und es war nur eine flucht von 50m dabei alles andere hat im umkteis von 5m gelegen. Die entwertung war nicht sehr hoch der ausschuss war bisher immer Golfball groß hinters Blatt mit guten pirschzeichen,egal wie lang der lauf war.
 
Registriert
7 Apr 2013
Beiträge
77
Obwohl der Faden etwas älter ist, will ich noch Erfahrung beitragen. Ich habe es schliesslich auch gerade mit Interesse gelesen: Nicht zu vernachlässigen ist, dass der Rückstoss bei kurzen Waffen erheblich unangenehmer werden kann. Das gilt auch und besonders für die 308. so „tritt“ die kurze Fallschirmjägerversion des G3 ordentlich und sehr unangenehm und meine 56cm lange 308 ist ein richtiges Mädchengewehr. Das gilt me. besonders für höhere Geschossgewichte wie das hier besprochene hh. Ein Freund von mir schiesst eine 51cm lange Sako in 308 und sagt, er hat keine erlebnisst wie unangenehmen Rückstoss oder Feuerball. nur nachts sehe er einen Blitz im Schuss. also 51cm scheint noch zu gehen, das Fschjgg3 war in mriner Erinnerung 42cm lang. Das würde ich nicht mehr haben wollen.
Wh Kalli
 
Registriert
23 Mai 2018
Beiträge
285
Ich würde bei einer 308 mit Blei nicht über 165gr gehen Bleifrei eher 150gr als Obergrenze. Problem ist nicht die Präzision wobei der 11" Standard Drall der 308 auch mit vielen 180gr Geschossen schon am oberen Ende ist. Vielmehr ist es die VZ die auf jagdlich max Entfernung in Germany (natürlich gibt's Ausnahmen) mit den leichten Geschossen höher ist. Vorteile haben die schweren meist erst bei wirklich weiten Schüssen da stellt sich dann aber auch nicht die Frage ob ein Lauf 42 oder 45cm haben soll sondern eher reichen 61cm oder besser 66cm für die 308.
 
Registriert
21 Mrz 2007
Beiträge
5.298
Hab die Sako HH in 11,7g länger in meinem K95 Stutzen verschossen. Selbst als Rückstoßmimose kein Problem. Klar hast einen etwas stärkeren Mündungsblitz, aber ich fand es nicht störend.

Robert
 
Registriert
31 Aug 2016
Beiträge
543
Ich würde bei einer 308 mit Blei nicht über 165gr gehen Bleifrei eher 150gr als Obergrenze. Problem ist nicht die Präzision wobei der 11" Standard Drall der 308 auch mit vielen 180gr Geschossen schon am oberen Ende ist. Vielmehr ist es die VZ die auf jagdlich max Entfernung in Germany (natürlich gibt's Ausnahmen) mit den leichten Geschossen höher ist. Vorteile haben die schweren meist erst bei wirklich weiten Schüssen da stellt sich dann aber auch nicht die Frage ob ein Lauf 42 oder 45cm haben soll sondern eher reichen 61cm oder besser 66cm für die 308.
Schussbild mit Sako HH 180gr aus meiner Waffe mit 12er Drall.(3schuss) Allerdings selbst geladen. Was mich verwundert hat ist das das geschoss für sein gewicht eine rel kleine anlagefläche im Lauf hat. mit dem Lapua Mega 185gr komme ich auf ca 2,5 cm streukreis das hat auch kein BT ,das HH Schon und das für ein TM Rk Geschoss.
 

Anhänge

  • IMG_20200923_152815737.jpg
    IMG_20200923_152815737.jpg
    577,3 KB · Aufrufe: 55
Registriert
23 Mai 2018
Beiträge
285
Schussbild mit Sako HH 180gr aus meiner Waffe mit 12er Drall.(3schuss) Allerdings selbst geladen. Was mich verwundert hat ist das das geschoss für sein gewicht eine rel kleine anlagefläche im Lauf hat. mit dem Lapua Mega 185gr komme ich auf ca 2,5 cm streukreis das hat auch kein BT ,das HH Schon und das für ein TM Rk Geschoss.

Das ist ohne Abstriche ein super Schussbild auf 100m, was dem ganzen zuträglich is ist natürlich das dass Sako HH ein relativ kompaktes kurzes Geschoss is. Und der Umstand das es "nur" 100m sind, das kann auf 300m schon ganz anderst aus schauen. Weil dann evtl das Verhältniss Drall zu Geschwindigkeit das Geschoss nicht mehr optimal stabilisiert wo dir ein steilerer Drall Präzision bringen würde. Was die Kombination aus deiner Waffe und dem Geschoss nicht schmälern soll.
 
Registriert
31 Aug 2016
Beiträge
543
Das ist ohne Abstriche ein super Schussbild auf 100m, was dem ganzen zuträglich is ist natürlich das dass Sako HH ein relativ kompaktes kurzes Geschoss is. Und der Umstand das es "nur" 100m sind, das kann auf 300m schon ganz anderst aus schauen. Weil dann evtl das Verhältniss Drall zu Geschwindigkeit das Geschoss nicht mehr optimal stabilisiert wo dir ein steilerer Drall Präzision bringen würde. Was die Kombination aus deiner Waffe und dem Geschoss nicht schmälern sol.
Zugegeben das Ergebnis hat mich damals auch selbst etwas überrascht.
Als nächstes werde ich die SHH laden und testen in 150gr &180.
 
Registriert
28 Aug 2018
Beiträge
113
Zugegeben das Ergebnis hat mich damals auch selbst etwas überrascht.
Als nächstes werde ich die SHH laden und testen in 150gr &180.
Hallo ich schieße die SHH im Kaliber 308 win. Da ich keine Hornady Gmx 9,7 Gramm nicht lieferbar ist.
Ich bin mit der SHH in 9,7 Gramm sehr zufrieden, habe an die 30 Sauen aller Gewichtsklassen damit erlegt keine Flucht weiter als 15 Meter bis 20 Meter!
Wmh
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
138
Zurzeit aktive Gäste
477
Besucher gesamt
615
Oben