Salzlecke anlegen

Anzeige
G

Gelöschtes Mitglied 25675

Guest
Ich bin kein Freund dieser niedrigen Salzlecken.
Die höheren Salzlecken, an denen das Wild mit normaler Kopfhaltung am Leckstock steht empfinde ich als praktischer … jedenfalls für einen guten Schuss.:whistle:
 
Mitglied seit
20 Sep 2018
Beiträge
577
Gefällt mir
423
Kurze Korrektur zu meinem Beitrag weiter oben - Frankonia hat grade auf meine Meckerei wegen dem Preis geantwortet: Der Preis von 13€ bezieht sich auf eine Packung, also 4 Stück a 5kg = 13,95€. Ist also ein fairer Preis.


Gruß der olle pudlich
Hier im Forum, oder hast denen ein Mail geschrieben?
 
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
418
Gefällt mir
36
Da wir jedes Jahr im Frühjahr die gleichen Probleme haben ( Salzleckstein geplatzt durch den Frost) sind wir zu bislang 3 möglichen Lösungen gekommen:

1. Blumentopf mit Loch/löchern im Boden auf den Pfahl

2. Blumentopfuntersetzer mit Löchern versehen und die losen Brocken darauf legen

3. Salzlecksteinhalter ( habe ich neulich zufällig bei Ebay für ganz kleines Geld gesehen).

Meist klemmen wir den Rest in eine Astgabel oder legen den auf den neuen Stein obenauf.
 
Mitglied seit
26 Feb 2014
Beiträge
331
Gefällt mir
152
Mal eine Frage zu folgenden Lecksteinen:

Lecksteine bei Frankonia

Es handelt sich um das bei Frankonia vertriebene 4er Set. Die Lecksteine sind für die Tierzucht hergestellt. Der von mir platzierte Stein bleibt trotz Regen irgendwie in seiner Steinform. Da läuft kein Salz den Stamm herunter... Muss ich auf mehr Regen warten? Oder ist das nur was zum direkten Lecken am Stein? Dann müsste ich ihn flacher setzen.
Hört sich jetzt blöd an, aber hast Du selbst mal an dem Stamm geleckt, obs salzig schmeckt?

Ich verwende auch nur Bergkernsalzbrocken auf Stangensulzen.

Stangensulze.jpg

Wmh
Flo
 
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
514
Gefällt mir
226
So sehen meine Salzlecken aus, ist Abfallholz aus der Verpackungsindustrie, ist Wasserfest, in den Kästen sind die Steine vor Regen geschützt, werden auf einem ganz normalen Pflock aufgeschraubt, Schlägel und Akkuschrauber wird im Wald benötigt. Dem Wild gefällt es, wird voll angenommen. :)

Anhang anzeigen 73450
hallo. weil ichs grad anschaue.. So Kästen habe ich schon in dicke Baumstümpfe eingeschnitten und vor dem Loch zwei Latten genagelt(y)(y)(y)Das funktioniert auch und ist total unauffälig!!!
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
28.050
Gefällt mir
1.759
Ich bin kein Freund dieser niedrigen Salzlecken.
Die höheren Salzlecken, an denen das Wild mit normaler Kopfhaltung am Leckstock steht empfinde ich als praktischer … jedenfalls für einen guten Schuss.:whistle:
Einfach köstlich! - "natürliche Kopfhaltung"
Wenn es äst, ist der Kopf auch unten.
Vielleicht Hochbeete anlegen, dass sich das Wild bei äsen leichter tut ???????
Sehr niedrige SL haben den Nachteil, dass sich der Fuchs drauf löst, aber auch da lässt sich dagegen was machen.
 
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
514
Gefällt mir
226
Gelöschtes Mitglied 25675 hat gesagt.:


Ich bin kein Freund dieser niedrigen Salzlecken.
Die höheren Salzlecken, an denen das Wild mit normaler Kopfhaltung am Leckstock steht empfinde ich als praktischer … jedenfalls für einen guten Schuss. :whistle:

Einfach köstlich! - "natürliche Kopfhaltung"
Wenn es äst, ist der Kopf auch unten.
Vielleicht Hochbeete anlegen, dass sich das Wild bei äsen leichter tut ???????
Sehr niedrige SL haben den Nachteil, dass sich der Fuchs drauf löst, aber auch da lässt sich dagegen was machen.
hallo. Hast Du zu schnell gelesen?????:unsure::unsure::whistle:
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
28.050
Gefällt mir
1.759
Gute Schüsse sind nicht von der Kopfhaltung abhängig sondern vom Treff- und Haltepunkt sowie Kaliber und Geschoss. Passt alles ist es wurscht ob der Kopf (Haupt) hoch, waagerecht oder unten ist. Wird aber immer wieder kolpiertiert
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
8.647
Gefällt mir
11.853
Vor allem finden "gute Schüsse" nicht an einer Salzlecke statt:mad:
am Wechsel dahin, oder davon weg. Oder schießt Ihr auch an Euren Winterfütterungen?
 
Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
28.050
Gefällt mir
1.759
Vor allem finden "gute Schüsse" nicht an einer Salzlecke statt:mad:
am Wechsel dahin, oder davon weg. Oder schießt Ihr auch an Euren Winterfütterungen?
Eine Salzlecke hat mit einer Winterdfütterung überhaupt nix zu tun.
Kannst ja mal zu mir kommen und mir zeigen, wie man die Wechsel bejagt.
Immer wieder köstlich, wie man vom PC aus jagt.
Übrigens: wo ich jage darf nicht gefüttert werden, nur gekirrt und der Unterschied sollte auch bekannt sein, denn das scheint er keineswegs der Fall zu sein.
Bilder aus meinem Referat zeigen das auf und sollte auch allgemein bekannt sein.
Fütterungen sollten verdeckt angelegt werden, damit das Wild sein Ruhe hat.
Bei Salzlecken ist das anders, denn man will ja das Wild sehen (außer dir vielleicht).
Mit Salzlecken an der verdeckten Fütterung hält man das Wild das ganze Jahr über (absichtlich?) außer Sicht.
Schönes wochenende und Waidheil
 

Anhänge

Mitglied seit
16 Jan 2003
Beiträge
28.050
Gefällt mir
1.759
Am Luderplatz schiesse ich im Winter die meisten Fuechse.
tømrer
Glaubge ich dir sofort, aber wahrscheinlich hängt du für gute Schüsse die Luderstücke auch auf Kopfhöhe.


#133
DAS ist ja egal, bei den Sauen ist es auch egal wenn sie neben der Kirrtonne umfallen, nur beim sonstigen Schalenwild ist es BÖSE wenn das so gemacht wird
Geeeenau - BÖÖÖSE.
Warum? Weil man das als waidheiliger Jäger einfach nicht macht.
Was spricht oder spräche denn ajgdpraktisch gesehen dagegen??
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben