Sammlergruppe Zivilmauser

Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.330
Gefällt mir
1.815
Hallo in die Runde,
bin mir nicht sicher ob es in diese Gruppe passt - aber Mauser ist Mauser:
Daher meine Frage: Ich hab eine Mauser Kurzwaffe (Erbstück) in meiner WBK stehen und würde diese gern los werden, nur weiss ich nicht ob das Ding was wert ist oder lieber gleich entsorgt werden sollte. Und da ihr ja Mauser Fans seit könntet ihr evtl. ne Aussage dazu machen. BJ. unbekannt der Rest s. Bilder. Und es ist kein Magazin dabei, das hat Opa wohl immer gut versteckt :unsure: Wäre toll wenn sich da jemand auskennt.
Danke schon mal
Egon
Googel mal nach Mauser Modell 1910.
 
Mitglied seit
19 Nov 2015
Beiträge
1.894
Gefällt mir
807
Richtig, Modell 1910. Schade das das Magazin fehlt, ist gesuchter wie die Waffe und in gutem Zustand nicht billig.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
4 Jun 2016
Beiträge
18
Gefällt mir
5
Moinsen,
Hab heute einen nummerngleichrn Röll Stutzen in 8x57IS erworben. Seriennummer soll 126xxx sein. Lauf mit den drei Kruppringen und beschossen 1952 oder 54. Das weiß ich aus dem Kopf nicht mehr. Mittels Single square bridge ist ein vorkriegs Zielvier verbaut. Sobald ich die Waffe in den Händen halte, gibt's auch Fotos =)
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.892
Gefällt mir
2.009
Wenn der nun noch vernünftige Schussbilder abliefert (er, der Stutzen), haste den Titel "Schnäppchenjäger-König des verregneten Wochenendes" wahrlich verdient.
Gratulation zur fetten Beute - da hatten die "Mauser-Fans" wohl noch nicht ausgeschlafen.;)
 
Mitglied seit
25 Mai 2018
Beiträge
203
Gefällt mir
93
Moin. Wie sieht das eigentlich mit den 98ern aus die den Schriftzug "Mauser Werke Oberndorf AG" und die Mausertonne auf dem Hülsenkopf tragen? Sind das vernünftige Systeme, oder doch lieber DWM/Chile/Steyr?
 
Mitglied seit
19 Nov 2015
Beiträge
1.894
Gefällt mir
807
Wenn der nun noch vernünftige Schussbilder abliefert (er, der Stutzen), haste den Titel "Schnäppchenjäger-König des verregneten Wochenendes" wahrlich verdient.
Gratulation zur fetten Beute - da hatten die "Mauser-Fans" wohl noch nicht ausgeschlafen.;)
Ist immer das schöne bei egun Auktionen mit wenig Bildern und laienhaften Beschreibungen- man muss sich die Mühe machen nachzufragen und erlebt oftmals Überraschungen.
 
Mitglied seit
20 Okt 2016
Beiträge
2.892
Gefällt mir
2.009
Und selbst die Vorderfußplatte ist - bei vorsichtiger Betrachtung des bescheidenen Fotos - so angelegt, dass das Gewinde nicht tangiert, also die Hülsenwand nicht durchschnitten wurde.
(OT: Da seh' ich Habermann direkt vor mir, wie ein breitestes Grienen sein edles Antlitz ziert.)
Und noch meine unmaßgebliche Anmerkung: dem Schaft würde ich eine Nußbaumnote verpassen, dieses Leichenblass will nicht recht zum handfesten 98er Passen.
 
Mitglied seit
13 Jun 2007
Beiträge
1.657
Gefällt mir
84
Moin. Wie sieht das eigentlich mit den 98ern aus die den Schriftzug "Mauser Werke Oberndorf AG" und die Mausertonne auf dem Hülsenkopf tragen? Sind das vernünftige Systeme, oder doch lieber DWM/Chile/Steyr?
Das haben z.B. die Systeme des militärischen "Standardmauser oder Zivilsysteme.
Ob die "vernünftig" sind kann man nur individuell beurteilen.
Pauschal beantwortet: grundsätzlich ja.
 
Mitglied seit
13 Jun 2007
Beiträge
1.657
Gefällt mir
84
Mitglied seit
25 Mai 2018
Beiträge
203
Gefällt mir
93
Das haben z.B. die Systeme des militärischen "Standardmauser oder Zivilsysteme.
Ob die "vernünftig" sind kann man nur individuell beurteilen.
Pauschal beantwortet: grundsätzlich ja.
Ok, danke für die Antwort. Kaliber wäre in dem Fall 7x57. Ich habe mal irgendwo gelesen das diese Systeme in den 90ern bei Mauser aufgearbeitet und mit den Schriftzügen verkauft wurden?
 
Oben