Sammlung oder Nutzen? Wenn der Waffenschrank voll wird.

Mitglied seit
18 Apr 2017
Beiträge
337
Gefällt mir
166
#1
Mal ein Thema abseits der üblichen Technikthreads und Kaliberdiskussionen!
Mir ist aufgefallen, dass in mancher Hinsicht schon ein Reiz besteht mehrere Gewehre zu besitzen. Jedoch werden diese teilweise eher seltener genutzt: Zum Beispiel steht bei mir eine 40 Jahre alte BDF im Schrank, vielleicht zweimal im Jahr damit ein paar Tontauben beschossen. Da kam mir die Frage: Benötigt man die? Eigentlich nicht. Gibt man sie her? Auch nicht. Wohl eher, weil der Erlös vielleicht höchstens noch für zwei Tankfüllungen am Auto reicht.

Ich muss sagen, der einzige Grund, warum ich mir bspw. einen zusätzlichen Repetierer anschaffen würde wäre nur, wenn ich entweder ein dickes Schnäppchen machen würde, die Jagdart wechsle oder wie beim Thema der Sauer 202: Wird nicht mehr gebaut, Qualität kann man mit der S202 noch mitkaufen -->im Gegensatz zu vielen aktuelleren Modellen aus Plastik/Alu!
Jetzt meine Frage an euch: Aus welchen Gründen besitzt ihr mehrere Waffen? Nutzt ihr alle auch wirklich? Z.B. Auslandsjagd, Raubwild, Drückjagd und heimisches Revier? Stehen Manche nur zum Werterhalt (sprich Sammlung) oder als Ersatzwaffe im Schrank, falls das Lieblingsstück beim Erschlagen eines Schwarzkittels in die ewige Waffenschmiede aufsteigt? :sneaky: Oder gibts es bei euch auch Schrankleichen, die beim Verkauf sowieso nur Altmetallwert haben?:) Was reizt euch dazu?

Ich kenne jedenfalls so manchen Waidmann, die haben zwei bis drei Schränke voll stehen. Haben immer mal wieder Eine gekauft, wenns günstig war. Aber gejagt wird höchstens mit einer und das auch nur sporadisch! Auch hier im Forum hört man von einigen Members immer wieder: "Ich hab ne Sauer in .308 und noch zwei Weitere in 30-06, eine Blaser K95 Luxus Edition zwecks der Optik, dann noch nen alter 98er in .375 H&H für den Feldhasen, nen Stutzen in .222 für die afrikanische Kudu auf 400 m! *g :LOL: Daraus schließe ich, dass es hier Jägersleute gibt, die so manche Drückjagd mit dem eigenen Schrank ausstatten könnten!:D

Bin gespannt auf eure Erfahrungen, Antworten, Bewegungen!

EDIT: Der Beitrag könnte teilweise ironische Aussagen enthalten!

Wmh
 
Mitglied seit
7 Jan 2017
Beiträge
814
Gefällt mir
391
#3
Der hohe Wertverlust und die emotionale Bindung würde ich sagen. Nach 17 Jahren mit einer Büchse und einer Flinte hab ich mir letztes Jahr eine weitere Büchse geholt. Ausreden waren eine Waffe mit Lochschaft für bleifrei und Schalldämpfer zu haben. Natürlich Quatsch, hätte ich auch alles mit meinem uralten Mauser 98er machen können. Das alte Ding mit reparierten Schaft und reichlich Macken im Holz sowie teilweise abgewetzter Brünierung und Einhakmontage wäre sicherlich im Verkauf nahezu wertlos. Für mich ist es aber immer noch meine erste Waffe, deshalb bleibt sie auch im Schrank.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
7.239
Gefällt mir
7.851
#4
eine emotionale Bindung hatte ich nur zu 2 Waffen. Eine stammt von meinem Vater, die andere von meinem Schwiegervater und ich habe das große Glück diese beiden Waffen meinem Sohn übergeben zu dürfen/können.
Eine große Hilfe der Sammelwut entgegen zu wirken, ist ein neuer Waffenschrank mit eingeschränkter Kapazität.:cool:
 
Mitglied seit
27 Mrz 2005
Beiträge
1.636
Gefällt mir
341
#5
Ich habe 3Repetierer, 2mal 9,3x62 und einmal 8x68S. Dazu eine BBF mit BDF Wechsellauf, eine Beretta BDF und einen S&S Drilling. An KW einen S&W in .44Mag.

Die eine 9,3 führe ich wenn ich gezielt auf Sauen gehe, die andere ist die DJ Waffe. Die 8x68S ist über. Seid ich den Drilling habe steht die BBF auch ungenutzt rum. Die Berette und der 44er werden auch regelmässig genutzt.

Warum nutze ich die 8x68S nicht mehr? Alles das was ich! mit der 8x68S gemacht habe kann ich mit meinem Velser in 9,3 auch, nur bei weniger Schützenbelastung. Die BBF wurde durch den Drilling ersetzt.
Beide sollen weg und durch entweder eine zweite KW oder einer Standwaffe ersetzt werden. Das Problem ist das die 8x68S kaum gesucht wird und die BBF kaum was bringen wird. Muss damit mal zum Büma und mir ein Angebot machen lassen wenn ich weiss was es werden soll.

A.
 
Mitglied seit
27 Jan 2016
Beiträge
765
Gefällt mir
853
#6
Habe eigentlich nur eine alte 16er Querflinte, die ich nicht nutze, da die Läufe im Eimer sind. Hat aber emotionalen Wert.

Ansonsten 98er für den Jagdalltag, k98 für DJ, AR15 für Spaß auf dem Stand, die Pumpe kommt manchmal mit zur Jagd, ansonsten wird sie sportlich geführt. Und die Glock ist immer dabei (soweit legal). Alles hat seine Verwendung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
30 Apr 2014
Beiträge
611
Gefällt mir
73
#7
Je nach Anforderung wird das eingesetzt was passt:
- Ähnliche Kaliber, aber unterschiedliche ZFs für verschiedene Anwendungen (Ansitz, DJ, Präzision auf dem Schießstand)
- Kürzere für kleine Kanzeln
- Stainless für Sauwetter
- Für bleihaltige und bleifreie Einsätze unterschiedlich eingeschossen
- kleine Kaliber für Präzision und Krähe, Taube, Elster, Ente, Gans - wenn die Flinte nicht zum Einsatz kommen soll

Ganz nach dem Leitsatz: Es ist besser etwas zu haben und nur gelegentlich zu brauchen, als es es zu brauchen und nicht zu haben.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
47.630
Gefällt mir
3.072
#9
Wer die eine Universalwaffe im Universalkaliber mit der Universaloptik besitzt, braucht nix anderes.
Nach der ersten Universal 30/06 und der Universal BDF in 12/76, kam die spezialisierte SX3 und die spezielle DJ Büchse und die Varmint 308 in stainless und richtig schwer mit SD.
Spezialisierung ist das Stichwort.
 
Mitglied seit
25 Aug 2005
Beiträge
2.646
Gefällt mir
247
#12
Es sind auch 3 bis 4 Schrankleichen zu finden:unsure: gut, die müssen dann bald mal was neuem weichen;)
 
Mitglied seit
1 Jan 2010
Beiträge
437
Gefällt mir
86
#13
haben wollen ist ein Faktor! Am besten man wartet beim ersten Herzklopfen noch so 3-4 Wochen. Dann wird es wieder besser und das Herzklopfen klingt ab. Wenn man dann später immer noch das Gefühl hat eine neue zu brauchen...ok...man muss auch mal nachgeben.
Ich habe unbedingt einen D99 Duo gebraucht. Einer für alles. Ist auch toll, aber auch schwer für einen bewaffneten Spaziergang und bei Sauwetter möchte ich den auch nicht einsauen! Also noch einen Stainless Rep. für Dreckwetter, Drückjagd und Safari (ok, Drückjagd vielleicht, Safari eher nie). Und auch als Ersatzwaffe falls der D99 oder das ZF mal ins Werk muss!!! Ging eine Zeitlang gut...Dann wollt ich doch gerne die BDF auf die ich schon seit der Prüfung scharf war und es mir immer verkniffen hatte. Ok, BDF war im Angebot...1500€ überschaubar. Dann kam der Moment wo ich der damals gegen den D99 eingetauschten BBF95 nachtrauerte. So ´ne leichte BBF wär doch schön...hat nicht lang gedauert da stand eine bei Egun drin. Neuwertig für 1200,-! Als ich ZF und Patronen dafür holen wollte stand da noch so eine BBF95 beim Händler rum. Seeehr schön...Holz und Gravur...keine Kratzer...Preis annehmbar....und die hat immer gerufen "nimm mich mit...nimm mich mit.." Naja, nun hab ich zwei BBF95. Die hübschere bleibt meisst im Schrank und erfreut mein Auge bzw. kommt ab und zu mit raus. Das ZF wird dann mit der anderen BBF getauscht, das passt einfach so.

KW hab ich zwei. .22 und .357, mehr geht nicht.
Ich würde noch die billig SLF mal gegen eine neue Browning tauschen. Aber da muss ich noch rausfinden ob ich die Maxus oder die A5 will. Sonst ist fertig. Brauche nix mehr....im Moment!
Passen 7 Stück in den Schrank und ich hab noch Platz. Und alle sind Regelmäßig im Einsatz. Außer die eine BBF95...die ist eigentlich über. Aber behalten werde ich die doch! Vielleicht kann ich die mal meiner Tochter schenken.
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
1.962
Gefällt mir
389
#15
Brauchen tun die meisten wohl nur einen Repetierer und eine Flinte.

Ich habe aber auch 7 LW und 3 KW. Langer Lauf, kurzer Lauf, mit Gewinde, ohne Gewinde, Weitschusskaliber, DJ Kaliber usw.
Was MANN sich halt so einbildet haben zu MÜSSEN.:LOL:
 
Oben