Sauer 80 Fanclub

Registriert
4 Jul 2018
Beiträge
1.522
Ich halte 50cm + SD für das Optimum. In beide Richtungen gibt es Verfechter der Extremen.
45cm sollte funktionieren, wenn man es denn möchte.
 
Registriert
6 Dez 2012
Beiträge
168
Sorry, wenn jetzt meine kleine Lobpreisung zwischen die Laufkürzungsdiskussion rutscht, aber ich wollte zumindes in der Rubrik "Sauer 80 Fanclub" den Fans sagen, daß sie mit diesem Modell eine wirklich tolle und zeitlos schöne Jagdwaffe besitzen. Ach so, das wussten sie schon...

Nun, ich hatte zum ersten Mal so ein makellos schönes Gewehr im Jahr 1972 bei einem Bekannten in den Händen. Dessen Vater war Jäger und hatte sich die Waffe vor ein paar Tagen nigelnagelneu und nach Aussage meines Bekannten wohl als einer der ersten im Landkreis vom Händler abgeholt. Der Vater war bei der Arbeit und somit ein leichtes, das Gewehr vom Schlafzimmerschrank herunter zu holen.

Ich selbst hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einen mühsam zusammengesparten Vorkriegs-K 98k zuhause, gerade noch vor WaffG-Torschluß ergattert. Da lagen nun natürlich Welten zwischen dem robusten Militärkarabiner und der von einem Zeissglas gekrönten Jagdwaffe. Die Sauer begeisterte mich mit ihrem Design und dem Schloßgang derart, daß ich sie kaum aus den Händen geben wollte und spukte mir noch wochenlang als unerreichbare Traumwaffe durch den Lehrlingsschädel. Irgendwann akzeptierte ich, daß so ein edles Teil aufgrund der hohen Anschaffungskosten und der neuen Erwerbsbeschränkungen nur ganz weit hinten am Horizont nach Erfüllung aller Voraussetzungen als erreichbares Ziel einzuordnen war.

Zwischenzeitlich sind längst alle Hürden gefallen, der Jagdschein gemacht, ein Revier seit 20 Jahren mitgepachtet und die Sauer begeistert mich immer noch. Regelmässig grase ich die recht dürftigen Angebote auf den üblichen Plattformen ab, habe schon einige (z.T. in für mich uninteressanten Kalibern und/oder Erhaltungszuständen) begutachtet, aber bis heute noch nicht d i e Sauer 80 in .308 Win. oder .30-06 Spr. gefunden, die mich damals in den Bann gezogen hat. Ich bin mir sicher, irgendwann wird der Tag kommen, dann zieht sie bei mir -trotz knapper Platzverhältnisse im Tresor- ein und wird mich auch gelegentlich jagdlich begleiten.
 
Registriert
26 Okt 2005
Beiträge
1.600
Es ist ein dem damaligen Zeitgeist entsprechend schönes Gewehr mit einem super Finish der Metallteile sowie einem saugend gleitenden Verschluss.
Ich lade für einen Jagdfreund für eine in .300 Wby.
Nach meinem Empfinden ist der Stützklappenverschluss overingeneered und auch nicht besonders vertrauenerweckend. Dann ist der Lauf sehr dünn und wird entsprechend schnell heiß.
Ich musste die Waffe betten und den Anlagepunkt im Vorderschaft wegstechen, damit sie vernünftig schoss.
Mittlerweile ist am Pistolengriff der Schaft gebrochen und der Schütze auf der Suche nach Ersatz.
Ob es an der Weatherbypatrone liegt? Ich glaube für solche Hammer ist die Büchse nicht dimensioniert.
 
Registriert
2 Apr 2005
Beiträge
2.777
Hallo ,
in der hier geposteten Anleitung der Sauer 90/92 werden ja die Varianten "Select", "Elegance", "Avantgarde" und "Stutzen" erwähnt. Der Stutzen ist klar, aber wie unterscheiden sich die anderen Varianten voneinander?
In der älteren Liste von 1981 hingegen gibt es nur "Luxus" und "Ganzschaft".
Gab es ab Werk auch Kombinationen aus Stutzen und Luxus o.ä.?
Hat jemand noch alte Kataloge von Händler oder sogar von Sauer selbst, wo man die Optionen sehen kann?

Viele Grüße!
Stutzi
Umzugsbedingt sind meine Sauer-Kataloge momentan leider nicht greifbar. Folgende Kopie ist mir jedoch zufällig gerade in die Hände gefallen.
 

Anhänge

  • 9A859A77-922B-44C4-809D-DFB69D539136.jpeg
    9A859A77-922B-44C4-809D-DFB69D539136.jpeg
    2,2 MB · Aufrufe: 35
Registriert
11 Aug 2018
Beiträge
15
Hallo zusammen,
ich habe eine Fragen, welche ich gerne hier in die Runde der Sauer80-Liebhaber stellen würde.
Ich habe einen Sauer80-Stutzen in 7x64 erstanden, welchen ich gerne etwas aufarbeiten lassen würde. Die Waffe war schon einmal überarbeitet worden (freischwingender Lauf, Dentler Montage), jedoch die Brünierung müsste erneuert werden (besonders in Mündungsnähe) und einen neuen Schaft hätte ich ebenfalls gerne, auch wenn dies sicherlich nicht allzu günstig werden wird.
Haben Sie vielleicht Empfehlungen, wo ich dies ggf. alles aus einer Hand bekäme?
Bis dato habe ich nur die Schäfterei im Odenwald angefragt, denke mal, dass hier die nächsten Tage eine Rückmeldung erfolgen wird.
 
Registriert
8 Nov 2016
Beiträge
2.869
Vermutlich würde die Angabe deiner Region und wie weit du zu fahren bereit wärest noch hilfreich sein.
Schäften lassen oder einen fertigen Schaft beziehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11 Aug 2018
Beiträge
15
Ich komme aus dem Rheinland und würde schon ein paar km auf mich nehmen. Odenwald wäre in Ordnung, zumal ich häufig in Bayern bin und dies quasi auf dem Weg läge.
Schon gerne etwas geschäftetes oder fertig in gutem Holz. Verstellbare Backen etc. möchte und brauche ich an dieser Waffe hingegen nicht.
 
Registriert
11 Jan 2015
Beiträge
622
Mohring Waffen auf Gut Basthorst hat schon einige sehr schöne 80/90er geschäftet und überarbeitet. Da empfiehlt sich eine Kontaktaufnahme ggf. auch.
 
Registriert
21 Okt 2020
Beiträge
33
Hallo an den Sauer 80 Fanclub.
Ich könnte aus einem Nachlass eine ziemlich verbrauchte Sauer 80 in 243. Winchester bekommen. Ist das ein echtes Kurzsystem in der Waffe?
Ich brauch das Teil eigentlich nicht aber wenn es ein Kurzsystem in der Sauer 80 gab, ist es vielleicht gar nicht so uninteressant. In dem Nachlass ist auch eine Sauer 80 in 30 06, das System sah länger aus. (Ich habe es nicht gemessen).
Danke für eure Antworten.
Gruß
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
114
Zurzeit aktive Gäste
355
Besucher gesamt
469
Oben