Sauer & Sohn BBF Mod. 54 - Fanclub

G

Gelöschtes Mitglied 21531

Guest
Die Sicherung an beiden Waffen, die ich kannte/kenne, geht angenehm kräftig und nicht zu leicht.
Versehentliches Entsichern ist ausgeschlossen.
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
4.361
Gefällt mir
2.287
Jo so ist das bei meiner auch.

Wobei in meiner wohl auch noch irgend ein Dreck stecken dürfte. Denn die geht bei Kälte schwerer, als bei wärme. Aktuell steht sie aber sowieso ungenützt im Schrank.
 
Mitglied seit
8 Nov 2016
Beiträge
1.188
Gefällt mir
1.060
http://www.egun.de/market/item.php?id=7392335

Diese fand ich interessant. Leider sind die Bilder weg.
Greener Sicherung, kein Schieber auf der Scheibe. Beschriftung auf der Baskülseite war "Sauer & Sohn AG". Kein Eckernförde in der Beschiftung. Ich glaube es war noch J. P. vorweg. Jedenfalls eine frühe. Habe ich mit dieser Sicherung nie gesehen. Nach meinem Befinden sieht die Muschelierung auch ein wenig anders aus. Leider habe ich diese Auktion verpasst. Ich hätte sie wirklich gerne gehabt und ihr sogar einen neuen Schaft machen lassen.
 
Mitglied seit
17 Apr 2019
Beiträge
13
Gefällt mir
12
Ob ich zum Fanclub gehöre weis ich noch nicht, habe aber Anfang Januar auch eine Mod. 54 erworben. (Bin aktuell noch Eigentümer, Besitzer erst nach bestandener Prüfung im Mai.)

Im November Stand das schöne Stück bei unserem Schießtraining im Schützenhaus und wurde zum verkauf Angeboten. Bin dann beim betätscheln doch irgendwie schwach geworden, und musste das Angebot annehmen. (Hatte sowieso schon mit Kipplaufwaffen geliebäugelt... :whistle:

Sie kommt von einem verstorbenem Jäger aus erster Hand, und ist von 73 oder früher.
7x65 R
16/70
Zeiss Diavari Z 2,5-10 x 52

Beim ersten Probeschuss hätte es auch schon fast ein Küsschen gegeben :oops::LOL:, großes Kaliber war doch schon etwas länger her. (Schießen mit .222 im Training)

Ein par bessere Bilder folgen sobald ich zum streicheln und putzen beim aktuellen "Besitzer" komme. (Wer das Datum der Munitionsreste lesen kann hat was zum schmunzeln)

IMG_20200111_153443056.jpg
 
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.686
Gefällt mir
783
Sieht aus wie die Luxusausführung mit Gravuren.Sind die Linsen vom Glas klar und die Verstellung leichtgängig?Mit 12-1500€ mit Koffer und Zubehör hast du nix falsch gemacht.
 
Mitglied seit
17 Apr 2019
Beiträge
13
Gefällt mir
12
Soweit ich das selbst beurteilen kann ist das Glas in gutem zustand. Bild ist klar und sehr scharf. Die Verstellung ist echt leichtgängig, hat aber ein leichtes "kratzen", als wäre staub in ein Gewinde gekommen.

Das war ein "Freundschaftspreis". Die Witwe freut sich noch etwas bekommen zu haben, die Waffe landet nicht nur einfach im Schrank im Sinne von zum wegwerfen dann doch zu schade, und man hat sich die arbeit mit dem inserieren/versenden etc. gespart.

Habe 700€ gezahlt, was zu dem Zeitpunkt in etwa das günstigste Angebot im Netz für eine vergleichbare BBF war.
Mit dem Hintergedanken das ggf. das das Glas zu Zeiss in die Aufarbeitung geht, oder im schlimmsten Fall doch eine neue Montage/Glas drauf muss. Und Geld für den Schießstand zum üben bleibt.
 
Mitglied seit
25 Aug 2006
Beiträge
4.686
Gefällt mir
783
Wenn die Klickverstellung sauber läuft und die Linsen klar sind würde ich nix machen.Einschiessen und jagen gehen.
Ist ein Schnapper
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
5.193
Gefällt mir
3.381
- Waffe paßt (sieht für 50 Jahre vom Schaftholz her noch sehr gut aus)
- Glas auch
- RWS TIG (jetzt heißt es ID-classic) paßt auch
- geflochtener Gewehrriemen paßt
- Ballistol Universalöl zur Reinigung paßt
- Koffer paßt (der ist alleine schon 200€ wert)

Dernixdurchläßt hat´s schon gesagt: Nach best. Prüfung auf WBK eintragen lassen, einschießen, jagen gehen.
Um Waffe und Optik zu schonen würde ich mir nur noch je eine Pufferpatrone Kal.16 und 7x65R (kosten zusammen so um die 15€), einen Objektivschutzdeckel zum Aufklappen (für die Objektivlinse zu schonen) und einen Mündungsschoner aus Leder (die aus Gummi quietschen entsetzlich laut beim Abnehmen. Den ledernen Mündungsschoner nur nicht dauerhaft drauflassen, sonst gibt´s Flugrost durch die Gerbsäure).
Wären also (bis auf Munition und Reinigungsutensilien wie Reinigungsstöcke, Bürsten, Reinigungsfilze, Schaftöl, Kupferlöser) noch etwa 50€ Zusatzkosten für die BBF.
v.a. Pufferpatronen schonen dauerhaft die Schloßmechaniken.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
53.603
Gefällt mir
7.360
Wenn ich das Ballistol sehe, würde ich das Ding spontan einem Büma in die Hand drücken, damit er das System mal reinigt.
 
Mitglied seit
10 Jan 2012
Beiträge
4.361
Gefällt mir
2.287
Bin dem Fanclub wieder ausgetreten.

Meine S54 hat mich Anfang Dezember verlassen. Nach knapp zweijähriger nicht Nutzung war mir der Platz im Schrank lieber als ein Staubfänger der im Eck Rum steht.
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
5.193
Gefällt mir
3.381
Wenn ich das Ballistol sehe, würde ich das Ding spontan einem Büma in die Hand drücken, damit er das System mal reinigt.
Sollte er sowieso, wenn die Waffe aus einer Erbmasse stammt und wer weiß wie lange (noch die weißen RWS-Päckchen aus den 70er/80er Jahren) schon nicht mehr benutzt wurde.
 
Mitglied seit
17 Apr 2019
Beiträge
13
Gefällt mir
12
Ja, wir gehen davon aus das die restmunition Munition wirklich noch von 87 ist. Damit sogar älter ist wie ich.

Der Schaft ist wirklich in sehr gutem Zustand,nur minimale Kratzer und 1-2 Druckstellen. Wenn gewollt alles lösbar, aber die darf ruhig Geschichte haben.

Demnächst wird sie richtig gereinigt, die restliche Bleimunition auf dem Stand verschossen. Dann gibts Chemiekeule und es wird auf bleifrei umgestellt.
 
Mitglied seit
24 Mai 2019
Beiträge
1.487
Gefällt mir
3.724
Pufferpatrone ist entbehrlich, die BBF sichert nicht automatisch und lässt sich daher schonend entspannen... zum Training des Abzugsverhaltens v.a. ungestochen nat. sinnvoll !

Auch heute noch eine top Waffe, die der neue Besitzer nicht mehr verschleißen wird...;)
 

Neueste Beiträge

Oben