Sauer & Sohn BBF Mod. 54 - Fanclub

Mitglied seit
20 Feb 2012
BeitrÀge
6.014
GefÀllt mir
1.607
Da hast du recht! Aber wenn schöne Erinnerungen damit verbunden sind ist es schade... fĂŒr michđŸș
 
Mitglied seit
22 Feb 2017
BeitrÀge
56
GefÀllt mir
81
Melde mich hier mal mit einer Frage an die Spezialisten :geek:
Ich habe eine S&S 54 in 7x57R und 16/70 geerbt. Mit dabei war noch ein Diasta 8x52 und eine angebrochene Schachtel offenbar wiedergeladene Munition.
Wollte die 54er dann damit schon vor einigen Wochen im Revier probe- bzw. einschießen aber der Verschluss ließ sich nicht schließen. Gut, ist die Munition wohl doch nicht von der Waffe gewesen und die Geschosse wohl zu lange gesetzt habe ich mir gedacht und es erstmal gelassen.

Jetzt habe ich eine Pufferpatrone und zwei Schachteln S&B Teilmantel besorgt, aber das Problem existiert weiterhin. Ohne Patrone lĂ€sst sich die 54er einwandfrei schließen. Sobald eine Patrone im Lager ist, geht sie nicht mehr zu. Die Patronen fallen aber von selbst vollstĂ€ndig ins Lager.
Kann mir da irgendwie keinen Reim darauf machen und tippe jetzt das sich der Auszieher dann irgendwie verklemmt obwohl alles spielfrei, sauber, gut geölt und leichtgÀngig ist...

Hatte hier schonmal jemand das gleiche Problem? Anbei noch 3 Fotos zur Veranschaulichung, einmal geschlossen ohne Patrone, einmal geöffnet im Winkel wo es dann klemmt und einmal mit Patrone im Lager.
 

AnhÀnge

Mitglied seit
31 Okt 2014
BeitrÀge
980
GefÀllt mir
1.027
Melde mich hier mal mit einer Frage an die Spezialisten :geek:
Ich habe eine S&S 54 in 7x57R und 16/70 geerbt. Mit dabei war noch ein Diasta 8x52 und eine angebrochene Schachtel offenbar wiedergeladene Munition.
Wollte die 54er dann damit schon vor einigen Wochen im Revier probe- bzw. einschießen aber der Verschluss ließ sich nicht schließen. Gut, ist die Munition wohl doch nicht von der Waffe gewesen und die Geschosse wohl zu lange gesetzt habe ich mir gedacht und es erstmal gelassen.

Jetzt habe ich eine Pufferpatrone und zwei Schachteln S&B Teilmantel besorgt, aber das Problem existiert weiterhin. Ohne Patrone lĂ€sst sich die 54er einwandfrei schließen. Sobald eine Patrone im Lager ist, geht sie nicht mehr zu. Die Patronen fallen aber von selbst vollstĂ€ndig ins Lager.
Kann mir da irgendwie keinen Reim darauf machen und tippe jetzt das sich der Auszieher dann irgendwie verklemmt obwohl alles spielfrei, sauber, gut geölt und leichtgÀngig ist...

Hatte hier schonmal jemand das gleiche Problem? Anbei noch 3 Fotos zur Veranschaulichung, einmal geschlossen ohne Patrone, einmal geöffnet im Winkel wo es dann klemmt und einmal mit Patrone im Lager.
Auf dem dritten Bild ist mittig unter der Patrone ein leichter Strich zu sehen.
Wie Busch schon sagte, könnte ein Problem mit dem Schlagbolzen bestehen, so daß er sich unter der Patrone verhakt.
Ohne Patrone geht die Waffe dann zu.
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
BeitrÀge
3.227
GefÀllt mir
4.153
Melde mich hier mal mit einer Frage an die Spezialisten :geek:
Ich habe eine S&S 54 in 7x57R und 16/70 geerbt. Mit dabei war noch ein Diasta 8x52 und eine angebrochene Schachtel offenbar wiedergeladene Munition.
Wollte die 54er dann damit schon vor einigen Wochen im Revier probe- bzw. einschießen aber der Verschluss ließ sich nicht schließen. Gut, ist die Munition wohl doch nicht von der Waffe gewesen und die Geschosse wohl zu lange gesetzt habe ich mir gedacht und es erstmal gelassen.

Jetzt habe ich eine Pufferpatrone und zwei Schachteln S&B Teilmantel besorgt, aber das Problem existiert weiterhin. Ohne Patrone lĂ€sst sich die 54er einwandfrei schließen. Sobald eine Patrone im Lager ist, geht sie nicht mehr zu. Die Patronen fallen aber von selbst vollstĂ€ndig ins Lager.
Kann mir da irgendwie keinen Reim darauf machen und tippe jetzt das sich der Auszieher dann irgendwie verklemmt obwohl alles spielfrei, sauber, gut geölt und leichtgÀngig ist...

Hatte hier schonmal jemand das gleiche Problem? Anbei noch 3 Fotos zur Veranschaulichung, einmal geschlossen ohne Patrone, einmal geöffnet im Winkel wo es dann klemmt und einmal mit Patrone im Lager.
DAS hatte ich auch. Sehr nervig.
Wenn es kein gebrochener Schlagbolzen ist, der das Schließen verhindert ist es eigentlich kein Problem. Schau mal ob der HĂŒlsenrand beim Schließen am Stoßboden langschrammelt.

Falls ja musst du den Ausstoßer, vielmehr die Schenkel) etwas!!! kĂŒrzen. IMG_20201008_154540.jpg
dort. NatĂŒrlich beide Seiten bearbeiten.

Den Ausstoßer bekommt man heraus, indem man diese Schraube entfernt.
IMG_20201008_154610.jpg

Langsam arbeiten, immer mal ausprobieren. Hat mit dem Dremel dennoch nur 5 min gedauert. Jetzt funktioniert alles tadellos.

Viel Spaß


PS. Bei meiner dĂŒrfte das der Grund gewesen sein, weshalb ich uralte Mun dazu bekommen habe (2 verschiedene Fabrikate) und die Waffe kaum gefĂŒhrt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Okt 2008
BeitrÀge
2.003
GefÀllt mir
1.350
Ich hatte Àhnliches Problem auch bei einer meiner 54er, auch in 7x57r aus den 60ern.
Man sah/sieht ebenfalls eine leichte Spur des Schlabo am Laufhaken, meine ging zwar noch zu, aber nach dem Schuss nur schwer auf, da es am Schlabo hakte.
Der war etwas zu lang, nach kĂŒrzen alles Top!
 
Mitglied seit
22 Feb 2017
BeitrÀge
56
GefÀllt mir
81
Vielen Dank fĂŒr die super hilfreichen Tipps und Bildanleitungen. Wirklich große Klasse!!!

Das Problem war tatsĂ€chlich der Schlagbolzen und nicht der Auszieher. Es war bei flĂŒchtiger Betrachtung kaum sichtbar, aber er ist wie auf dem Foto zu sehen dauerhaft ca. 1mm heraus gestanden und war von den Schließversuchen schon leicht platt bzw. krumm an der Spitze.

Also Schlagbolzen raus, die KrĂŒmmung bzw. Verformung entfernt, alles wieder zusammen gebaut und jetzt funktioniert wieder alles super. Er zieht sich vollstĂ€ndig zurĂŒck und schlĂ€gt deutlich sichtbar auf die Pufferpatrone (y)

Werde dann nĂ€chste Woche vom Einschießen berichten und auch ein paar Bilder in der natĂŒrlichen Umgebung machen!
 

AnhÀnge

Mitglied seit
22 Feb 2017
BeitrÀge
56
GefÀllt mir
81
Hier nun wie versprochen die Bilder aus freier Wildbahn :)
Das Einschießen im Revier (auf gute 60m) war mit nur 2 Schuss erledigt, da wird davor vielleicht sogar die gleiche S&B Teilmantel verwendet worden sein. Der erste Treffer war ein StĂŒck links worauf an den leider schon etwas mitgenommenen Supportschrauben nochmal ganz leicht nachgedreht wurde.
Damit ist sie erstmal bereit und wartet auf den ersten Einsatz. Im Vergleich zu den sonst von mir gefĂŒhrten SchalldĂ€mpferbĂŒchsen eine wirklich zeitlos elegante, angenehm kompakte und fĂŒhrige Jagdwaffe (y)
 

AnhÀnge

Mitglied seit
24 Mai 2019
BeitrÀge
3.917
GefÀllt mir
11.737
Hier nun wie versprochen die Bilder aus freier Wildbahn :)
Das Einschießen im Revier (auf gute 60m) war mit nur 2 Schuss erledigt, da wird davor vielleicht sogar die gleiche S&B Teilmantel verwendet worden sein. Der erste Treffer war ein StĂŒck links worauf an den leider schon etwas mitgenommenen Supportschrauben nochmal ganz leicht nachgedreht wurde.
Damit ist sie erstmal bereit und wartet auf den ersten Einsatz. Im Vergleich zu den sonst von mir gefĂŒhrten SchalldĂ€mpferbĂŒchsen eine wirklich zeitlos elegante, angenehm kompakte und fĂŒhrige Jagdwaffe (y)
Gönn der Sauer eine andere Patronen als eine SuB TM....!
 
Mitglied seit
18 Mrz 2017
BeitrÀge
3.227
GefÀllt mir
4.153
Der Sauer dĂŒrfte es wohl egal sein. Dem Wild und dem Menschen der es isst ist es da eventuell nicht so egal😉
 
Oben