Saufänger

Mitglied seit
8 Aug 2005
Beiträge
1.565
Gefällt mir
0
#1
Abend,
ich suche für meinen Bruder und seinen Kopov einen günstigen und guten Saufänger als Geschenk.
Könnt ihr ein Modell empfehlen?
Tut es das ein Mora-Messer, das Bundeswehrmesser oder der Schrade Oldtimer auch?
Ich habe im Gegensatz zu meinem Bruder noch keine Sauen abgefangen, deshalb meine Anfrage hier.
Danke im Voraus
 
A

anonym

Guest
#4
Dortmunder hat gesagt.:
versuch es mal damit.... http://www.waffenworld.de/assets/s2dmain.html?http://www.waffenworld.de/messer/alljagd/index.html
ich habe das ding seid ungefähr 3 jahren, und bin sehr zufrieden....


Hi Kollege,

sei mir nicht böse... hast du dein Gerät ernsthaft zum Abfangen von Sauen benutzt?

Nein...? :roll:

Ich kenne den von Akah, den nutzen ein paar Leute, die damit tatsächlich an der Sau werkeln und das nicht nur einmal im Leben.

Wenn ich GEZIELT einen Saufänger suche, wie der Fragesteller, dann nehme ich das BESTE, was das Leben des Abfänger schützt...

:roll:

Varminter
 
Mitglied seit
15 Apr 2002
Beiträge
911
Gefällt mir
0
#6
Moin,
ich habe nur "bescheidene" Erfahrungen mit dem Abfangen von Sauen (9 Stück, bis 70 kg).

Reicht dieses Messer aus, wenn man traditionelle und optische Gründe nicht beachtet?
http://www.hirschkrone.de/index.html?d_ ... ser137.htm
Das Ding kannst du deinem Bruder nur schenken, wenn du ihn absolut nicht leiden kannst. Dann kauf besser ein paar Joggingschuhe , damit er vor den Sauen besser wegflitzen kann.

Zu deinen Fragen:

Wie lang muss/soll die Klinge sein?
Irgendwo zwischen 20-26cm wäre ideal, Parierstange möglichst lang und breit, Doppelt geschliffen muss nicht sein, jedoch ist eine Fehlschärfe von etwa 1/3 der Klingenlänge hilfreich beim Eindringen in die Schwarte.

Der bereits angesprochene Saufänger von Akah ist nicht schlecht (Preis/Leistungsverhältnis).

Wichtig wäre auch noch, das die Klingenstärke nicht zu dünn ausfällt (mindestens 5 mm, besser 6mm oder gar noch mehr) . Rasiermesserscharf sollte die Klinge auch sein.
Das Abfangen hat,(rein von der mechanischen Wirkung gesehen) den Sinn , durch Zustoßen, Drehung und Schnitt, möglichst schnell Luft in das Stück , sowie die großen Blutgefäße zu durchtrennen um einen schnellen Tod des Wildes herbeizuführen.
Hierfür benötigt es deswegen auch eine scharfe, nicht zu kurze Klinge, damit möglichst BEIDE Lungenflügel verletzt werden.

Sicher können dir hier einige erfahrenere Spezialisten hier noch besser Auskunft geben.

Gruß
WB
 
Mitglied seit
14 Feb 2005
Beiträge
7.865
Gefällt mir
1
#8
Klingenlänge mindestens 15 cm, besser 20, länger muß sie nicht unbedingt sein. Dick und Breit ist auch nicht verkehrt. Auf eine ausgeprägte Parierstange ist Wert zu legen - Sauschwarten sind zäh und man ist schnell mit der Hand vom Messergriff abgerutscht.

Zum Thema Bajonett: Das sollten zumindest im vorderen Teil der Klinge geschärft werden, damit das Durchdringen der Schwarte leichter von statten geht. Die meisten Bajonette sind zu stumpf.
 
Mitglied seit
29 Aug 2006
Beiträge
311
Gefällt mir
0
#9
@ varminter, du scheinst sehr viel erfahrung zu haben, was stört dich an dem tusker saufänger ?

ich habe ihn benutzt, ich lebe und bin mit der wirkung zufrieden.

lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
 
Mitglied seit
16 Feb 2003
Beiträge
10.578
Gefällt mir
4
#13
Dortmunder hat gesagt.:
llalalala....ja, snoebel fehler bemerkt, allerdings warst du schneller.... :wink:
Als ich die Seite mit dem Nickerchen angeklickt hatte, war ich aber echt beeindruckt über Deine Cojones! :D
 
Mitglied seit
31 Mai 2001
Beiträge
10.948
Gefällt mir
0
#15
Bertram hat gesagt.:
1. Reicht dieses Messer aus, wenn man traditionelle und optische Gründe nicht beachtet?
http://www.hirschkrone.de/index.html?d_ ... ser137.htm

2. Muss das Messer auf beiden Klingenseiten geschliffen sein?
Ad 1 Nein. Schleif das mal rasiermesserscharf und versuche damit in eine Sauschwarte zu stechen, dann merkst Du es schon. Von Schnitthaltigkeit etc. garnicht zu reden. Das Messer soll ja im Bedarfsfall nicht stumpf sein.

ad 2 Die meisten Saufänger sind es aber Bedingung ist es nicht.

Am billigsten ist ein gebrauchtes schweizer Bajonett aber Du mußt jemand finden der Dir das schleifen kann. Nachteil: Das Bajonett ist eine Waffe nach dem WaffG, der Saufänger ist - auch nach Ansicht des LKA Bayern und trotz gegenteiliger Meinung einiger Händler - keine Waffe.

WH
Amadeus
 
Oben