SAVAGE Fan-Gruppe

Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
123
Gefällt mir
123
Hallo zusammen,

gestern sind zwei Savage Repetierer bei mir eingezogen :cool::

Anhang anzeigen 82826

Einmal die Hog Hunter und das andere ist die High Country. Habe bei der Hog Hunter gleich mal die Original Feder der Savage Target Action eingebaut, Abzug liegt jetzt bei gemessenen 800 Gramm (y)und ist perfekt. Muss ich bei der High Country auch noch machen. Der modulare Schaft lässt sich wirklich gut anpassen, bei der High Country mit Auccustock kann man ja Schafthöhe und Länge einstellen, bei der Hog Hunter ohne Accustock nur die Länge. Anfang der Woche müssen noch die Montagen und die ZF´s drauf und dann schauen wir mal, wie die beiden so schießen ;)
Hallo Förster 45-70,

Glückwunsch! Wie die beiden schießen, kann ich dir auch so sagen. Sie schießen ganz genau dorthin, wo du hinzielst. Bin mit Savage aufgewachsen und jage mit einer Hog Hunter .308 Win in der alten Version. Munition ist egal, die fressen alles. Schlossgang hat etwas Spiel, stört aber nicht, vor allem, wenn du damit durchgehst. Ist meine Allroundwaffe für alle Fälle. Schieße sie offen und mit Optik. Habe einiges im Schrank, komme aber immer wieder auf die Savage zurück.

Wmh HH
 
Mitglied seit
15 Jan 2014
Beiträge
27
Gefällt mir
40
@malsehen15

sind beide im Kaliber 308, hätte die High Country auch gerne in einem anderen Kaliber genommen. War aber die Einzige, die überhaupt lagernd war ;)

@Hog Hunter

danke(y). Der Schlossgang ist völlig unproblematisch und es sind ja auch Arbeitsgeräte.
 
Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
123
Gefällt mir
123
@malsehen15

sind beide im Kaliber 308, hätte die High Country auch gerne in einem anderen Kaliber genommen. War aber die Einzige, die überhaupt lagernd war ;)

@Hog Hunter

danke(y). Der Schlossgang ist völlig unproblematisch und es sind ja auch Arbeitsgeräte.
Mit etwas Spiel meinte auch nicht, dass das stören könnte. Es ist eher hilfreich....
 
Mitglied seit
29 Dez 2009
Beiträge
52
Gefällt mir
3
Moin zusammen.
Habe gestern meine Hog Hunter in 308 bekommen. Meine erste Neuwaffe.

Habt ihr bei euren Waffen anfangs auch die Läufe glatt geschossen (barrel break in)?
Oder kann man sich das sparen?

Danke und Gruß
Oign
 
Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
123
Gefällt mir
123
Hallo Oign,
nimm sie mit zum Schießstand und schieß sie ein. Dann erfreu dich an ein paar Spaßschüssen und leg los im Revier.
Wmh HH
 
Mitglied seit
8 Nov 2015
Beiträge
524
Gefällt mir
738
Sind bei Schäften mit AccuFit-System eigentlich immer alle Einlagen zur Schafterhöhung und Verlängerung beiliegend oder muss man die selbst nach Bedarf zukaufen?
 
Mitglied seit
16 Okt 2008
Beiträge
85
Gefällt mir
25
An diejenigen, die die "neue" Version der Hog Hunter besitzen. Welches Magazin war bei euch dabei? Als ich die neue Version das erste Mal in der Hand hatte, war ein Magazin entsprechend der Savage Axis mit dem "Kunststoffbügelchen" als Auslöser bei der Waffe dabei.

Meine Hog Hunter wurde jedoch mit einem anderen Magazin ausgeliefert, welches ich so (zumindest in der .308 Familiengruppe) noch nicht gesehen habe.
 

Anhänge

Mitglied seit
15 Jan 2014
Beiträge
27
Gefällt mir
40
So, ich habe mal die beiden Neuerwebungen mit ein paar wiedergeladenen Probemumpeln geschossen. Sieht schon mal ganz gut aus ;):
IMG-20190706-WA0000.jpeg
Ja, die Scheibe sieht etwas wild aus und ja, es sind keine Referenz 5-Schuss Gruppen. Aber es ging ja nach dem Montieren der Zf's erst mal um grobe Einrichten und eine grundsätzliche Tendenz mit den LOS Geschossen. Jetzt kommt das Feintuning:cool:
Ach ja, die High Country hatte ab Werk schon die leichtere Feder verbaut und lässt sich damit bis etwas über 500 Gramm Abzugsgewicht regulieren.
 
Mitglied seit
13 Okt 2012
Beiträge
838
Gefällt mir
125
Grüße,
ich habe mir eine Savage 110 Tactical Hunter mit dem kurzen Lauf zugelegt, drauf kommt, sobald die Mittel da sind ein Swaro Z6i 1,7-10x42. Als Schalldämpfer habe ich mich für den Pro X 50 S5 von Roedale entschieden. Allerdings bietet Pete Lincoln an, dass er, wenn man beim Kauf den Laufdurchmesser angibt, den Schalldämpfer kostenlos darauf anpasst, was bei Stürzen zu mehr Stabilität führt. Und nun zum Problem- bei jedem deutschen Waffenhersteller ist diese Angabe (17,19,20,22,... mm) wie selbstverständlich dabei. Bei Savage bin ich nicht mal in den Technischen Daten auf der Website fündig geworden - einen Messschieber habe ich leider nicht. Savage habe ich schon eine Mail geschrieben, aber denke, die Antwort dauert bestimmt noch 1-2 Wochen. Vielleicht hat ja jemand von euch verlässliche Informationen dazu, Google spuckt leider auch nichts aus.

Grüße, HP

PS: Bei den 110er Modellen besteht ja die Möglichkeit, dass man als Nutzer wohl selber ohne Probleme den Abzug einstellen kann. Allerdings muss man dafür ja den Schaft enfernen - gibt es da irgendwelche Probleme nach dem Wiederzusammenbau? Läufe sind doch speziell ins System gebettet - zerstört man da nichts durch den Aus- und Zusammenbau? Wahrscheinlich eine dumme Frage, aber hatte bisher noch nicht so die Zeit mich mit tieferen technischen Fragen bei Waffen auseinander zu setzen. Aber hier sind ja sicher einige Profis!
 
Oben