Sax Munition - Empfehlung für Schiesskino

Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
3.697
Gefällt mir
2.411
#1
Welche Munition kann man gut im Schiesskino einsetzen, wenn man ansonsten Sax verwendet, ohne dass es nach dem Wechsel zurück zu grösseren Trefferpunktverlagerungen kommt?
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
18.523
Gefällt mir
54.740
#3
Welche Munition kann man gut im Schiesskino einsetzen, wenn man ansonsten Sax verwendet, ohne dass es nach dem Wechsel zurück zu grösseren Trefferpunktverlagerungen kommt?
Auf jeden Fall eine im selben Kaliber. :rolleyes:
Wenn Du jetzt, wie ich, eine Sako Varmint in 300 WinMag hättest, könnte ich es Dir nicht sagen,
in allen anderen Fällen aber auch nicht.

Sorry, aber denk über die Frage nochmal in Ruhe nach.

Remy
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Okt 2005
Beiträge
1.274
Gefällt mir
107
#7
Das wirst du wohl ausprobieren müssen. Bei mir schießt Handladung Sax KJG .270 Win zufällig mit Federal Powershok 130 grs auf 100m auf denselben Punkt.
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
3.777
Gefällt mir
4.494
#8
Welche Munition kann man gut im Schiesskino einsetzen, wenn man ansonsten Sax verwendet, ohne dass es nach dem Wechsel zurück zu grösseren Trefferpunktverlagerungen kommt?
Ich empfehle keine Geschosse mit Oberflächebeschichtungen (Nickel/Zinn/Gleitlack) sondern etwas das auf Kupfer basiert!
Nach Reinigung und 2-3 "Ölschüsse" sollte die Trefferlage die alte sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
3.697
Gefällt mir
2.411
#10
Vielen, vielen Dank für die absolut konstruktiven und mit Fachkompetenz belegten Hinweise!

Die Glaskugel ist bei Amazon bestellt, mal schaun ob‘s hilft? 😀

ABER, evtl. habe ich mich auch falsch ausgedrückt:
Es geht mir darum, dass nach dem Schiesskinobesuch die Sax wieder vernünftig schiesst und nicht, dass die Trefferpunktlage zwischen beiden Munitionsartig „Loch in Loch“ liegt!

Ich hoffe das im ersten Beitrag so zum Ausdruck gebracht zu haben. Anscheinend nicht. 😞

Bislang schoss ich die Cineshot und danach die Evo Green. Ich hatte nie Probleme mit der Trefferpunktlage NACH dem Kino.
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
3.697
Gefällt mir
2.411
#11
Ich empfehle keine Geschosse mit Oberflächebeschichtungen (Nickel/Zinn/Gleitlack) sondern etwas das auf Kupfer basiert!
Nach Reinigung und 2-3 "Ölschüsse" sollte die Trefferlage die alte sein.
Vielen Dank Brackenmann. Genau das meinte ich!!!

Ich finde nur kein solche Munition, die dann auch im Kino einen preislichen Vorteil bietet.
 
Mitglied seit
23 Jul 2016
Beiträge
1.133
Gefällt mir
600
#13
Auch eine Idee:
Reinigungsprozedere finden, mit dem nach der Reinigung gleich die Schussleistung mit dem Sax wieder stimmt. Wie verhält sich denn die Sax nach z.B. Forestschaum oder was auch immer Du machst zum Reinigen?

....ein Geschoss gleicher Legierung zu finden UND günstiger UND ähnliche Treffpunktlage, ist reine Glückssache - aber vlt. hast Du ja Glück ;)
 
Mitglied seit
5 Apr 2019
Beiträge
1.386
Gefällt mir
2.202
#14
Vielen, vielen Dank für die absolut konstruktiven und mit Fachkompetenz belegten Hinweise!

Die Glaskugel ist bei Amazon bestellt, mal schaun ob‘s hilft? 😀

ABER, evtl. habe ich mich auch falsch ausgedrückt:
Es geht mir darum, dass nach dem Schiesskinobesuch die Sax wieder vernünftig schiesst und nicht, dass die Trefferpunktlage zwischen beiden Munitionsartig „Loch in Loch“ liegt!

Ich hoffe das im ersten Beitrag so zum Ausdruck gebracht zu haben. Anscheinend nicht. 😞

Bislang schoss ich die Cineshot und danach die Evo Green. Ich hatte nie Probleme mit der Trefferpunktlage NACH dem Kino.
Welches Kaliber welcher Laufhersteller?

Was du machst ist munteres raten.


Ich kann dir sagen das z.B. mein Lauf überhaupt nicht zickig ist. Kann cineshot s&b,....,... rein stopfen und anschließend jagdlich federal fusion oder rws hit.

Nur hilft dir diese Aussage gar nichts.
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
3.697
Gefällt mir
2.411
#15
Kaliber: 9,3x62 Laufhersteller: Blaser

Das ich es ausprobieren muss ist selbst mir klar!

Ich hatte die schwache Hoffnung einen Tipp zu bekommen, damit ich kurz vor dem jagdlichen Ableben mit den Versuchsreihen fertig bin. :)
Im besten Fall jemanden, der mit Sax und XY gute Erfahrung geamcht hat. Das das nicht übertragbar ist, ist vollkommen logisch. Nur hätte ich einen Ansatzpunkt.

Ich werde es mit dieser Munition mal versuchen.
https://www.frankonia.de/p/sellier-...Bellot&f_s_kaliber=9,3x62&navCategoryId=63321
Vielen Dank Lone Rider für den Tipp!!
 
Oben