Schaft selber bauen

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
4.669
Bitte um Fortsetzung. Und wenn Dir wieder zu heiss wird, ich hätte da auch noch einen Schaft liegen der auf Fischhaut wartet ... Nein, Scherz. Zeig bitte, wie es wird.
 
Registriert
8 Sep 2016
Beiträge
4.559
Danke für den Tip!
Ich hatte um ehrlich zu sein großen Respekt vorm System. Jetzt aber muss alles umso mehr passen und eigentlich bin ich froh erstmal nen paar Tage Pause zu haben. Die Backe macht mir jetzt schon Kopfzerbrechen.
Ursprünglich sollte es eine Deutsche werden. Jetzt habe ich aber im Blaser Katalog die neuen Schäfte gesehen welche einen geraden Rücken und eine bayrische Backe mit Doppelfalz haben. Sowas will ich versuchen.


Die Fortsetzung würde mich auch interessieren.
Ist ja fast schon ein Jahr her.
Vielleicht hat sich ja nochmal was getan.
 
Registriert
8 Nov 2016
Beiträge
2.866
Bitte um Fortsetzung. Und wenn Dir wieder zu heiss wird, ich hätte da auch noch einen Schaft liegen der auf Fischhaut wartet ... Nein, Scherz. Zeig bitte, wie es wird.

Ach, wenns nur das Anzeichnen ist :LOL:
Fortsetzung traue ich mich nur, wenn das Ergebnis annehmbar wird :sneaky:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KHH
Registriert
23 Jul 2016
Beiträge
1.185
Ich grabe es mal wieder aus, da ich momentan überlege, eine Savage anzuschaffen und dann einen Schaft in Form des Bergara HMR klick dafür zu bauen. (Der HMR Schaft liegt mit sehr, sehr gut - nur ist die ganze HMR zu schwer, hat keine Kammersperre, das falsche Gewinde für meinen Dämpfer und der Abzug könnte etwas leichter auslösen. Von daher die Überlegung auf Basis der Savage 110 mit Semi-Laufkontur etwas Individuelles zusammen zu stellen.)

Viel Arbeit für so ein simples, günstiges System, aber eine gute Schäftung lohnt sich im Alltag.

Unsicher bin ich mir bei der Materialwahl - vor allem, weil der taktisch gehaltene Schaft mit dem Knick am Rücken im Bereich Pistolengriff nicht dem Maserverlauf des Holzes folgen kann.
Von daher bitte mal Eure Meinung dazu: kann man sowas aus Vollholz (Nussbaum, Ahorn, Buche?) machen oder ist es sinnvoller, hier auf Schichtholz zurück zu greifen?

Schichtholz ist jetzt für mich nicht so die hübscheste Variante (und bekäme dann eine einfarbige Lackschicht (oliv oder schwarz), Vollholz würde ich je nach Sorte Ölen (Nussbaum) oder Beizen und Ölen (Ahorn, Buche).

BTW: wo bekommt man denn Schichtholz her? Langt hier Multiplex Buche oder gibt es andere Varianten, die sinnvoller sind?

Danke schon einmal für Meinungen und Anregungen!
 
Registriert
8 Nov 2016
Beiträge
2.866
Bei so einer Schaftform würde ich kein Nussholz oder ähnlich nehmen. Da wäre die Sorge zu groß den irgendwie abzubrechen. Bei Holzlochschäften zB habe ich den einen oder anderen Bruch oder Riss gesehen. Einen Schaft in Dimensionen der typischen DJV Matchwaffen ist sicher unproblematisch. Nur ob man einen so klobigen Schaft haben möchte ist die Frage. Bei gezeigter Form der Bergara wäre mir der Querschnitt im Knick zu dünn.

Ich weiss leider nicht, wo man Schichtholz für sowas gekriegt. Und ob Buche Multiplex reicht, weiss auch nicht.
 
Registriert
8 Nov 2016
Beiträge
2.866
Gestern habe ich beim Büchsenmacher ein Griffkäppchen und einen gebrauchten Riemenbügel (US Öse) aus dem Teilesortiment ergattern können. @Sirius alte Wärmflasche hatte ich schon länger zu Hause. Und das lange Wochenende hat heute angefangen :giggle:

20201002_083726_compress77.jpg
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
148
Zurzeit aktive Gäste
388
Besucher gesamt
536
Oben